Reisebericht: Ein Kurztrip nach Luxemburg

Luxemburg ist nicht gerade das erste Ziel, das einem in den Sinn kommt, wenn es um einen Kurzurlaub geht. Schade eigentlich, denn die Stadt in dem gleichnamigen Land ist durchaus sehenswert. Wir möchten euch hier von unserem kleinen Trip berichten.

Ganz spontan haben wir beschlossen zum Herbstbeginn einen Kurztrip nach Luxemburg zu machen. Da die Flüge zum Buchungszeitpunkt wirklich günstig waren entschieden wir uns für diese bequeme Art der Anreise. Am Samstag Morgen um 9:00 Uhr ging es mit einer Luxair Maschine ins 440km entfernte Luxemburg. Schon alleine der Flug war ein Abenteuer, denn die Maschine war wirklich ziemlich klein und nach 50 Minuten hatten wir schon wieder festen Boden unter den Füßen.

Cathedrale Notre Dame de Luxembourg

Die Cathedrale Notre Dame de Luxembourg

Der kostenfreie Shuttleservice des Doubletree by Hilton Hotels brachte uns in wenigen Minuten zum Hotel wo wir eincheckten und unsere Zimmer beziehen konnten. Nach einer kurzen Pause und dem Verstauen der Koffer sind wir  dann gleich los zur ersten Erkundungstour.

Glücklicherweise sind jeden Samstag die Busse in Luxemburg umsonst, was uns natürlich sehr freute. In der Altstadt angekommen, die seit 1994 zum UNESCO Weltkulturerbe zählt, bummelten wir zuerst einmal durch die Straßen. Das Weihnachtsshopping war in vollem Gange, weshalb wir dann einen Stopp beim nächsten Weihnachtsmarkt eingelegt haben um dort eine Kleinigkeit zu essen und uns einen Überblick über alle Sehenswürdigkeiten zu verschaffen. Danach gab es einen Abstecher zur Cathedrale Notre Dame de Luxembourg, welche definitiv einen Besuch wert ist! Direkt gegenüber war auch schon der nächste Weihnachtsmarkt, den wir natürlich auch anschauen wollten.

Zu Fuß sind wir wieder zurück in die Altstadt gelaufen und direkt zum Palais grand-ducal, der Stadtresidenz der großherzoglichen Familie Luxemburgs. Dort konnten wir bei der Wachablösung zuschauen und die kleinen Gassen rund um den Palais erkunden.

Palais grand-ducal

Der Palais grand-ducal

Gegen Nachmittag fuhren wir zurück ins Hotel- wir wollten uns nämlich noch ein bisschen im Pool und der Sauna entspannen.

Nach der kleinen Erholung haben wir uns für den Abend ein nettes Restaurant gesucht in dem wir ein leckeres Menü essen konnten. Luxemburg bietet wirklich für jeden Geschmack und jeden Geldbeutel die passenden Restaurants. Wir haben uns für das „ La Boucherie- Restaurant“ am Place d‘ Armes entschieden und wurden nicht enttäuscht. Das Restaurant wurde hauptsächlich von „Einheimischen“ besucht, hatte eine gemütliche Atmosphäre und ein sehr gutes Preis- Leistungsverhältnis. Mit vollen Mägen sind wir  danach ins Hotel zurück gefahren.

Sonntag, nach dem Frühstück und dem auschecken , sind wir gleich wieder auf Erkundungstour durch die Stadt. Jeden ersten Sonntag im Monat ist Verkaufsoffener Sonntag und die Busse sind wieder umsonst. So konnten wir an Fahrtkosten also einiges sparen! Wir sind mit dem Bus in Richtung Philharmonie gefahren, denn dort konnte man nach einem kurzen Fußmarsch einen wunderbaren Blick über die Stadt genießen und auch das Fort Thüngen besichtigen. Dies ist ein Teil der historischen Festungsanlage der Stadt. Da unsere Zeit in Luxemburg leider begrenzt war, haben wir alles nur von außen besichtigt und sind dann wieder in die Innenstadt gefahren. Wenn man etwas mehr Zeit in Luxemburg zur Verfügung hat, bzw. sehr Kulturinteressiert ist, kommt man in dort voll auf seine Kosten, denn es gibt viele Museen und Ausstellungen in der Stadt die man mit etwas mehr Zeit super besichtigen kann.

Fort Thüngen

Fort Thüngen

Zum Abschluss unseres Kurztrips gab es dann eine heiße Schokolade im berühmten „Chocolate House“ direkt gegenüber vom Palais. Dieses kleine Café ist wirklich der Himmel auf Erden für jeden Schokoladen-Liebhaber. Mehr als 60 verschiedene Hot-Chocolate Sorten, Kuchen, Torten, Pralinen und vieles mehr kann man dort kaufen oder einfach gleich vor Ort essen. Da fiel uns die Auswahl natürlich schwer. Am besten einfach ein paar Sachen als Mitbringsel mit nach Hause nehmen!

leckere heiße Schokolade im "Chocolate House"

leckere heiße Schokolade im „Chocolate House“

Dank unseres Hotel Shuttles wurden wir gegen Abend ohne Probleme zum Flughafen gebracht und pünktlich nach 1 Stunde Flug- diesmal mit einem Propeller Flugzeug- landeten wir wieder in München.

Die Stadt Luxemburg ist super in nur 1 bis 2 Tage zu erkunden und bietet für jeden etwas. Wenn man etwas mehr Zeit hat kann man natürlich eins der vielen Museen besichtigen oder die Umgebung besser erkunden. Für uns waren 33 Stunden vollkommen ausreichend und es hat wirklich Spaß gemacht die Hauptstadt des Großherzogtums besser kennenzulernen!

 

Falls ihr jetzt auch Lust bekommen habt Luxemburg näher kennenzulernen, dann schaut bei unseren Angeboten vorbei. Es lohnt sich!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein