Blick auf die Küste von zypern

Reisetipps für Zypern: Sandstrände, antike Stätte & Wanderrouten

Auf Zypern scheint 340 Tage im Jahr die Sonne. Ideal, wenn man sich auf einen entspannten Strandurlaub freut. Man kann aber auch kleine Dörfer erkunden, durchs Troodos Gebirge streifen oder eine der spannenden Ausgrabungsstätten besuchen. Am besten ist eine Kombination aus allem. Hier hätten wir ein paar Vorschläge für euch:



Für alle, die Zypern noch nicht kennen: Die Insel liegt südlich der Türkei im Levantischen Meer und zählt zu einer der größten Inseln im Mittelmeer. Die Insel ist in Nord- und Süd geteilt. Der nördliche Teil gehört zu der Türkei. Wenn ihr euren Urlaub in Südzypern verbringen wollt, werdet ihr wahrscheinlich entweder den Flughafen in Larnaka oder Paphos ansteuern. Die Flugdauer beträgt aus Deutschland ca. 3 bis 4 Stunden. Komplizierte Einreisebestimmungen gibt es nicht, ihr könnt problemlos mit einem gültigen Personalausweis oder Reisepass einreisen. 

Das schöne an Zypern ist auch, dass dort ganzjährig angenehme Temperaturen herrschen. In den Sommermonaten steigt das Thermometer gerne mal auf bis zu 37 Grad, ideal für einen Badeurlaub. Wer es etwas kühler mag, ist im Frühling und Herbst auf der Insel genau richtig – zu dieser Zeit erwarten euch Temperaturen um die 25 Grad. Auch im Winter wird es nicht richtig kalt. Im Dezember hat es beispielsweise 7-17 Grad. 

Die schönsten Sehenswürdigkeiten auf Zypern

1. Die Hafenstadt Limassol 

Die Hafenstadt Limassol  befindet sich an der Südküste und ist die zweitgrößte Stadt der Insel. Sie liegt malerisch in der Bucht von Akrotiri. Vor Ort solltet ihr auf jeden Fall einen Abstecher zum alten Hafen machen. Hier erwartet euch ein richtig idyllisches Bild: kleine Fischerbooten, Cafés mit Blick aufs Meer und einige Restaurants. Quirliges Treiben hingegen herrscht im alten türkischen Viertel. Wenn ihr euch eher für Geschichte interessiert, sollte ihr dem Völkerkundemuseum und dem archäologische Museum einen Besuch abstatten. Ein Muss ist auch ein Spaziergang zur mittelalterlichen Burg aus dem 13. Jahrhundert. Hier hat der Legende nach der englische König Richard Löwenherz geheiratet. Die Region rund um Limassol ist zudem eine bekannte Weinanbaugegend. Einige Keltereien können auch besichtigt werden – einmal im Jahr gibt es auch ein großes Weinfest.

Yachthafen Limassol

2. Blick in die Vergangenheit in Paphos

Paphos liegt etwa 45 Kilometer von Limassol entfernt. Die Stadt ist vor allem für ihre archäologischen Funde bekannt. Die ersten Siedlungen sollen hier bereits im 15. Jahrhundert vor Christus errichtet worden sein. Der Legende nach ist hier auch die griechische Götting der Liebe Aphrodite geboren. Noch heute gibt es einige Relikte aus längst vergangenen Zeiten zu bestaunen. Dazu zählen unter anderem römische Mosaike, das mittelalterliche Kastell am Hafen, Königsgräber aus dem 3 Jahrhundert vor Christus, der Aphrodite-Tempel und einiges mehr. Pafos ist auch die erste Stadt, die zum UNESCO Weltkulturerbe ernannt wurde. 

3. Die Akamas Halbinsel

Die Akamas Halbinsel liegt am westlichsten Punkt Zypers. Dort befindet sich unter anderem das Bad der Aphrodite. Dabei handelt es sich im einen dich bewachsenen Naturpool, in der Aphrodite angeblich regelmäßig ein Bad genommen haben soll. Er ist von Klippen umgeben und beheimatet viele schattige Feigenbäume. Sportlich wird es unter anderem auf dem Adonis- oder Aphrodite-Trail. Der Wanderweg für durch ein Naturschutzgebiet an der Küste entlang. Die reine Wanderzeit beträgt ca. 3 Stunden. Alternativ könnt ihr die Region auch gut mit dem Quad entdecken und durch die Felder und Wälder fahren.

Quad-Tour auf der Halbinsel Akamas

4. Chirokitia: Zypern in der Jungsteinzeit

Bei einem Besuch der Siedlung Chirokitia, die zwischen Limassol, Larnaca und Nikosia liegt, bekommt man einen Eindruck, wie die Menschen auf Zypern in der Jungsteinzeit lebten. Das Dorf wurde 1936 freigelegt und ist eine bedeutende prähistorische Ausgrabungsstätte. Vier Hütten wurden rekonstruiert, so dass ihr euch schnell in die Zeit zurück versetzt fühlt. 

5. Stadtbummel durch Larnaca

Die orientalisch anmutende Altstadt von Larnaca ist auf jeden Fall einen kleinen Stadtbummel wert. Eine wichtige Sehenswürdigkeit des Ortes ist die Kirche Agios Lazaros, die Lazaruskirche. Hier hat der Heilige Lazarus 30 Jahre als Bischof gewirkt. Urlaubsflair bekommt ihr an der Uferpromenade mit ihren vielen Palmen und den Straßencafés. Etwas außerhalb von Larnaca findet ihr einen Salzsee, in dem im Winter Tausende von Flamingos ihr Zuhause haben. Außerdem steht hier die Hala-Sultan-Tekke Moschee – ein bedeutendes islamisches Heiligtum, das ihr unbedingt ansehen solltet, wenn ihr in dieser Gegend seid.

Auch interessant: Die schönsten Golfplätze auf Zypern

6. Kühle Erfrischung im Gebirge: Kakopetria

Hoch oben im Troodos Gebirge liegt das Dorf Kakopetria. Der Ort ist ein beliebter Zufluchtsort der Zyprioten, um der sommerlichen Hitze zu entfliehen. Der Ort mit seinen alten Häusern und Gassen ist noch recht ursprünglich, und die Lage einfach einmalig. Es liegt umgeben von Kiefernwäldern und lädt zum Träumen ein. 

Ziegen auf Zypern

Strandurlaub auf Zypern

Die meisten Urlauber kommen für einen Badeurlaub nach Zypern. Klar, hier locken ja auch überall die schönsten Strände. Man kann entspannt in der Sonne relaxen, ein Buch lesen und einfach aufs Meer schauen. Wassersportangebote gibt es natürlich auch überall. Und bei einer Wassertemperatur von bis zu 25 Grad, gehen sogar wasserscheue Gemüter ins Meer zum Baden.

 

Einige der schönsten Strände liegen bei Agia Napa im Osten der Südküste. Hier gibt es zum Beispiel den lebhaften Nissi Beach mit guter Infrastruktur, aber auch viel Trubel. Wer Ruhe sucht, findet diese ein paar Kilometer weiter am Makronissos Beach mit seinen drei Buchten oder auch am Sandy Beach. Empfehlenswert ist ebenfalls der Fig Tree Bay bei Protaras. Ein sauberer Sandstrand, der seinen Namen von den Feigenbäumen erhalten hat, die dort wachsen. Beliebt ist auch der Landa Beach. Er ist vor allem für seine goldähnliche Sandfarbe bekannt – hier kommt auch der Spitzname „Golden Beach“ her. Wenn ihr einen Strand mit guter Infrastruktur (Liegen, Schirme, Cafes, Volleyballplatz etc.) sucht, werdet ihr euch hier auf jeden Fall wohl fühlen. Ebenfalls einen Besuch wert ist der Kokononnos Beach, er ist besonders bei Familien sehr beliebt. 

Nissi Beach auf Zypern

Für Familien ideal ist auch der Pissouri Beach, circa 30 Kilometer westlich von Limassol. Kleines Minus: Man sollte sich Badeschuhe einpacken, da der Pissouri Beach größtenteils Steinstrand ist. Aber dafür liegt er besonders schön an einem sehr malerischen Küstenabschnitt und das Meer ist klar und ruhig. Kein Wunder, dass hier die Blaue Flagge weht. Wer möchte, trinkt in einer der hübschen kleinen Tavernen am Strand Kaffee oder isst eine Kleinigkeit.

Sehr schöne Strände gibt es auch bei Paphos im Westen der Insel.  Zum Beispiel den ruhigen, flach abfallenden Strand Vrysoudia oder den beliebten Sandstrand Coral Bay. Man erreicht letzteren gut von Paphos mit dem Bus aus. Ein Tipp für Romantiker: Der Aphrodite Felsen bei Paphos. Die Zyprioten sagen, wer ihn dreimal umrundet, wird mit ewiger Liebe belohnt. Probiert es aus!

Wanderrouten auf Zypern

Lange Zeit war Zypern hauptsächlich ein Badeziel. Aber langsam kommen viele Urlauber dahinter, dass man auf der Mittelmeerinsel auch ganz toll wandern kann. Hier gibt es jede Menge idyllische Landschaften mit urigen Bergdörfern, die man durchstreifen kann. Und wenn man die Touren geschickt legt, bekommt man ganz nebenbei noch viel von der Geschichte und Kultur des Landes mit. Highlight auf Zypern ist natürlich das imposante Troodos Gebirge.

Wanderweg auf Zypern

Auf dem mit 2.000 Meter höchsten Berg, dem Olympus, kann man in den Wintermonaten sogar Skifahren! Im Troodos Gebirge befinden sich auch zahlreiche landestypische Kirchen, die sogenannten „Scheunendachkirchen“.  Mit am bekanntesten ist die kleine Kirche von Asinou, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt. Könnte man sich ja mal als Ziel einer Wanderung vornehmen, oder?  Ein anderes lohnenswertes Ausflugsziel ist das Bergdorf Lefakara mit dem umliegenden Machairas Wald. Wer lieber am Meer herumspaziert, kann durch das Naturschutzgebiet beim Kap Greco laufen, von hoch oben den Blick aufs Wasser genießen oder sich auf der Halbinsel den botanischen Lehrpfad entlangschlängeln.  

Seid ihr noch auf der Suche nach einem passenden Angebot, um Zypern selbst zu entdecken? Bei uns findet ihr eine Übersicht über passende Hotels und Flüge nach Zypern. Viel Spaß beim Entdecken 🙂 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein