Service Hotline täglich von 8-22 Uhr +49 (0)89 710 45 14 98

Frankreich Urlaub - Ihre Reise mit FTI

Jetzt günstig Urlaub in Frankreich buchen

Frankreich gilt als Reiseziel par excellence. Die wilde Küste der Bretagne, malerische Schlösser und Burgen im Landesinneren, die lilafarbene Provence oder Traumstrände an der Cote d’Azur – entdecken auch Sie die schönsten Seiten Frankreichs. Genießen Sie einen unvergesslichen Frankreich Urlaub!

Frankreich Urlaub
Jetzt Pauschalurlaub sichern
Jetzt das schönste Hotel sichern
Jetzt günstigsten Flug sichern
Jetzt Campmobil buchen
Abflughafen wählen
Auswahl aufheben übernehmen
übernehmen

Reiseteilnehmer

Bitte geben Sie für jedes Kind ein entsprechendes Alter an!


Beliebte Urlaubsorte in Frankreich


Frankreich Reisen für jeden Urlaubstyp

Frankreich Urlaubsangebote: Côte d’Azur

La Perouse
La Perouse Wohnbeispiel
La Perouse Außenaufnahme
La Perouse Wohnbeispiel
La Perouse Restaurant
La Perouse Außenaufnahme
Nizza, Côte d'Azur

1 Bewertungen insgesamt

5,9 von 6
100 % empfehlen dieses Hotel
Splendid Hotel & Spa
Splendid Hotel & Spa Terrasse
Splendid Hotel & Spa Wohnbeispiel
Splendid Hotel & Spa Außenaufnahme
Splendid Hotel & Spa Sport und Freizeit
Splendid Hotel & Spa Wohnbeispiel
Nizza, Côte d'Azur

3 Bewertungen insgesamt

5,5 von 6
100 % empfehlen dieses Hotel
West End
West End Wohnbeispiel
West End Wohnbeispiel
West End Terrasse
West End Wellness
West End Wohnbeispiel
Nizza, Côte d'Azur

2 Bewertungen insgesamt

5,4 von 6
100 % empfehlen dieses Hotel

FTI Kundenbewertungen

4.5 / 5
3065 Bewertungen für FTI
(letzte 12 Monate)
24.10.2021 Super
24.10.2021 Alles ok

Nützliche Reisetipps für Ihren Urlaub in Frankreich

In unserem Nachbarland steht der Genuss immer weit oben. Sei es die einzigartige Natur oder die kleinen kulinarischen Genüsse, die Sie in Ihrem Urlaub in Frankreich suchen, Sie werden nicht enttäuscht werden. Das Land bietet in jeder Hinsicht ein abwechslungsreiches Programm für unvergessliche Reisemomente.

Die schönsten Regionen für einen genussvollen Urlaub

Erleben Sie das sprichwörtliche „Savoir Vivre“ unserer Nachbarn während eines Urlaubs in Frankreich. Vom höchsten Berg Europas bis hin zu langen Traumstränden an den Küsten, allein die Landschaften sind schon sehr abwechslungsreich. In diesen liegen pulsierende Städte und einzigartige Kulturgüter. Bienvenue en France!

Die Alpen – das Dach Europas

Mit seinen 4800 Metern liegt der Mont Blanc der höchste Gipfel der Alpen in Frankreich. Er überragt die Westalpen, die von der Schweiz bis zum Mittelmeer die Grenze zwischen Frankreich und Italien bilden. In dieser Region befinden sich bekannte Skiorte wie Chamonix, Albertville oder Val d’Isère. Auch das größte Skigebiet der Welt, Les Trois Vallées, zwischen Val Thorens, Méribel und Courchevel befindet sich hier. Im Sommer haben Sie die Möglichkeit, Ihren Urlaub in Frankreich mit Baden in klaren Bergseen wie dem Genfer See, dem Lac d’Annecy oder dem Lac du Bourget vor atemberaubender Bergkulisse zu verbringen. Wandern und Mountainbiken stehen dann in den drei Nationalparks der Region auf dem Programm. Während der nördliche Teil der französischen Alpen sehr alpin anmutet, wandelt sich das Bild südlich von Gap. Dort wechselt die Landschaft zwischen majestätischen Gipfeln und blühenden Lavendelfeldern. Größere Städte werden Sie hier nur wenige finden. Genaugenommen sind es nur zwei, nämlich Grenoble und Nizza.

Mittelmeer – Traumstrände und mediterrane Kultur

Frankreich Urlaub Côte d’Azur

Die Mittelmeerküste Frankreichs lockt mit Traumstränden, die zumeist aus feinem Sand bestehen. Entlang der Côte d’Azur zwischen Nizza und Marseille sind diese gerahmt von Bergen. Hier können Sie Ihren Badeurlaub in Frankreich mit Erkundungen in der Provence verbinden. Auch die bekanntesten Badeorte wie Cannes, Antibes, Saint-Tropez oder La Ciotat versprühen den Charme der Provence. Östlich von Marseille wartet Frankreichs zweitjüngster Nationalpark darauf, von Ihnen erkundet zu werden. Am besten fahren Sie mit dem Boot durch die vielen versteckten Buchten der Calanques und erkunden die Unterwasserwelt beim Schnorcheln. Marseille liegt im riesigen Rhônedelta, in dem sich auch die einzigartige Wildnis der Camargue befindet. Dort bestaunen Sie neben halbwilden Pferden und Stieren auch große Flamingoschwärme. Kulturliebhaber begeben sich auf eine Studienreise in Frankreich und erkunden historische Städte wie Arles, Nîmes und Avignon. Westlich der Camargue befindet sich das Languedoc-Roussillon mit seinen lang gezogenen Sandstränden. Zwischen Montpellier und Perpignan liegen bekannte Badeorte wie Sète oder Agde. Hier am Golfe de Lion finden Sie ein breites Angebot an Wassersportmöglichkeiten und ideale Kite- und Windsurfreviere. Auch das Languedoc-Roussillon bietet Ihnen eine Vielzahl an historischen Städten, wie zum Beispiel Aiges-Mortes oder Narbonne. Einen Tagesausflug wert ist auch die berühmte Festungsstadt von Carcassone.

Atlantikküste – die raue Seite des Meeres

An der französischen Atlantikküste sind es oft die Leuchttürme, die die höchsten Gebäude eines Fischerdorfes sind. Die Strände der Bretagne haben mit den höchsten Tidenhub der Welt und so können Sie bei Ebbe dem beliebten Volkssport des Muschelsammelns nachgehen. Die beliebtesten Orte für einen Badeurlaub in der Bretagne sind die Halbinsel Quiberon, der Golfe de Morbihan und La Baule-Escoublac. Quirlige Städte wie Saint-Malo, Quimper oder Vannes sind interessante Ausflugsziele. Wenn Sie es romantischer mögen, besuchen Sie malerische Fischerdörfer wie Concarneau oder die vorgelagerten Inseln. In der Bretagne werden die keltischen Traditionen noch gelebt. Den besten Einblick in das Leben dieses antiken Volkes erhalten Sie in Carnac, wo ein ganzes Meer an Menhiren darauf wartet, Sie in Staunen zu versetzen. Südlich der Loiremündung bei Nantes wandelt sich das Bild. Die langen Sandstrände werden hier begrenzt von beeindruckenden Dünenlandschaften. Die höchste Wanderdüne Europas können Sie in der Nähe von Arcachon besteigen. Von der 110 Meter hohen Dune du Pilat genießen Sie einen einzigartigen Ausblick über die Umgebung. Diese Region ist auch eines der besten Reviere zum Surfen. Zwischen Nantes und der spanischen Grenze bei Hendaye finden sich sehenswerte Städte wie La Rochelle und Bordeaux. Letztere liegt mitten in einem der bekanntesten Weinanbaugebiete der Welt und wird oft mit Paris verglichen. Auch einer der größten Wälder Europas, den wir Napoleon zu verdanken haben, befindet sich gleich um die Ecke. Im südlichen Teil der Atlantikküste befindet sich das Baskenland. In Bayonne und Biarritz erleben Sie ein völlig anderes Frankreich.

Korsika - die stolze Insel

Frankreich Urlaub Korsika

Auf der größten Mittelmeerinsel des Landes erleben Sie auch ein Frankreich, das so gar nicht französisch ist. An den Küsten der „Insel der Schönheit“ finden Sie Traumstrände, die mit denen in der Karibik verglichen werden. Überragt wird Korsika von den Bergen. Der höchste, der Monte Cinto, erreicht eine Höhe von 2700 Metern. Ein Korsika Urlaub beginnt für die meisten in Bastia, der Hafenstadt, in der die Fähren vom Festland kommend anlegen. Von hier erreichen Sie schnell das Cap Corse, den nördlichen Finger der Insel. In dieser wilden Landschaft können Sie durch die Berge wandern und sich die Traumstrände und malerischen Fischerdörfer von oben anschauen. Bei Île Rousse genießen Sie einen einmaligen Blick auf die roten Porphyrinseln, die hier den Horizont begrenzen. Entlang der Westküste reichen die Berge oft bis ans Meer und bilden versteckte, einsame Badebuchten, die nicht immer leicht zu erreichen sind. Einer der schönsten Orte Korsikas liegt an der Südspitze der Insel. Hoch oben auf einem Steilufer liegt die malerische Altstadt von Bonifacio. An klaren Tagen kann man von hier auf das benachbarte Sardinien schauen. Die Ostküste ist die Heimat der schönsten Badestrände. Porto Vecchio ist einer der beliebtesten Badeorte an diesem Teil der Küste. Im Meer rund um die Insel liegen faszinierende Tauchreviere und auch sonst wird in den Badeorten ein umfangreiches Angebot an Wassersport präsentiert. Wenn Sie erfahrene Wanderer sind und das echte Korsika kennenlernen wollen, verbringen Sie Ihren Korsika Urlaub bei einer Wanderung entlang des legendären Fernwanderwegs GR20, der die Insel von Nord nach Süd durchquert.

Frankreichs Städte – angefüllt mit Leben und Kultur

Wenn Sie für Ihren Frankreichurlaub eine Städtereise planen, haben Sie die Qual der Wahl. Das Land bietet eine Vielzahl an Städten, die reich an kulturellen und historischen Highlights sind. Tauchen Sie ein in die wechselhafte Geschichte des Landes und entdecken Sie einzigartige Kunstsammlungen. Nach Ihren Besichtigungen wartet an fast jeder Ecke ein Café, in dem Sie das Flair der jeweiligen Stadt bestaunen können. Da das Essen für die Franzosen einen wichtigen Stellenwert im täglichen Leben einnimmt, werden Sie auch immer ein passendes Restaurant finden, in dem sich sehr gut schlemmen lässt.

Paris – die Stadt der Liebe

Frankreich Urlaub Paris

Die Hauptstadt Frankreichs beheimatet so viel Sehenswertes, dass eine Städtereise nicht ausreicht, um wirklich alles zu sehen. Nachdem Sie die wichtigsten Sehenswürdigkeiten wie den Eiffelturm, Sacre-Coeur und den Louvre besucht haben, bleibt noch Zeit für einen Bummel über die Prachtstraße Champs-Elysées. Die ältesten Viertel der Stadt befinden sich rechts und links der Seine in der Nähe des Rathauses. Im Marais auf der rechten Seineseite gibt es viele kleine Boutiquen zu entdecken und auch das jüdische Viertel rund um die Rue des Rosiers. Das linke Ufer ist traditionell der Ort, an dem sich die Intellektuellen der Stadt treffen. Gerade das Viertel Saint-Germain, in dessen Nähe die berühmte Universität Sorbonne liegt, bietet mit seinen verwinkelten Gassen den idealen Ort für einen Bummel. Wenn Sie dabei gerne ein Eis essen, schauen Sie auf der Île Saint-Louis bei Berthillon vorbei. Sie wollen Ihre Städtereise nach Frankreich nutzen, um einzukaufen? Dann sollten Sie einmal über die Rue de Rivoli und die Grands Boulevards spazieren. Dort befinden sich auch die berühmten Kaufhäuser Galeries Lafayette und Printemps, die besten Konsumtempel der Stadt. Ein besonderes Erlebnis nach dem Shoppen ist der Besuch der Rooftop Bar des Kaufhauses BHV. Wenn Sie nach den ausgefüllten Tagen in der Stadt noch mehr sehen wollen, empfiehlt es sich, die vielen Schlösser der Region, die meist mit der Bahn zu erreichen sind, anzuschauen. Oder Sie gönnen sich und Ihrer Familie einen Ausflug ins Disneyland Paris.

Straßburg – die europäische Stadt

Direkt an der Grenze zu Deutschland befindet sich diese historische Stadt. Hier treffen deutsche und französische Kultur aufeinander und verbinden sich zu etwas ganz Besonderem. In den Gassen der Altstadt bewundern Sie mittelalterliche Fachwerkhäuser und das Wahrzeichen der Stadt, das Münster. Bezeichnend ist, dass das älteste Viertel mit eher deutsch anmutenden Fachwerkhäusern „La Petite France“ heißt. Die Altstadt befindet sich auf einer Insel in der Ill und gehört zu großen Teilen zum UNESCO-Weltkulturerbe. Unbedingt gesehen haben muss man das bereits erwähnte Münster, eines der größten Bauwerke der Welt aus Buntsandstein. In seinem Inneren bestaunen sie ein Meisterwerk der Renaissance, die astronomische Uhr, die täglich um 12:30 Uhr ihr berühmtes Figurenspiel vorführt. Der Platz vor dem Münster verwandelt sich jedes Jahr im Advent in einen der schönsten Weihnachtsmärkte Frankreichs. Mitten in der Altstadt liegt auch das Palais Rohan, die ehemalige Bischofsresidenz, die heute unter anderem das archäologische Museum beheimatet. Ein besonderes Highlight ist das „Ägyptische Haus“, dessen Fassade mit Ornamenten und Malereien im Stil des antiken Ägyptens verziert ist. In der Neustadt rund um den Place de la République befindet sich das Kaiserviertel, ein komplettes Stadtviertel, das um 1900 in nur 5 Jahren erbaut wurde. Wenn Sie vom Place Kléber über die Rue des Francs-Bourgeois gehen, sind Sie mitten in der Haupteinkaufsstraße. Die typische Küche des Elsass genießen Sie am besten in einer der traditionellen Weinstuben.

Bordeaux – die Weinhauptstadt

Die Stadt an der Garonne wird oft mit Paris verglichen. Prachtvolle Paläste zeugen von dem Reichtum, den die edlen Tropfen der Weinberge der Umgebung in die Stadt gebracht haben. Weinliebhaber bekommen allein bei der Nennung der bekannten Weindörfer Margaux, Pauillac und Saint-Estèphe einen verträumten Blick. Passend zum Wein bietet die Region auch eine raffinierte Regionalküche. Als Synonym für die Schönheit der Stadt gilt der Place de la Bourse. Im Wasser, das eine Granitplatte bedeckt, spiegeln sich die prachtvollen Bauten rund um den Platz. Ein magischer Anblick. In der Rue Sainte-Catherine gibt es genauso viele Luxusboutiquen wie in der Rue du Faubourg Saint-Honoré in Paris. Die Altstadt mit ihren neoklassizistischen Prachtbauten ist Teil des UNESCO-Weltkulturerbes. Eine der beliebtesten Sehenswürdigkeiten ist die Cité du Vin. Auf 3000 Quadratmetern wird Ihnen alles Wissenswerte über Wein in interaktiven Räumen gezeigt. Zeitgenössische Kunst entdecken Sie in den historischen Räumen des CAPC. Wenn Sie ein begeisterter Langstreckenläufer sind, sollten Sie einmal im Leben am Marathon des Médoc teilgenommen haben. Der hat mehrere Besonderheiten zu bieten. Entlang der Strecke können Sie die Weine und Käse des Bordeaux verkosten, aber nur, wenn Sie sich für die Teilnahme am Rennen entsprechend verkleidet haben.

Nantes – die Heimatstadt von Jules Verne

Die ehemalige Hauptstadt der Bretagne bietet neben vielen Sehenswürdigkeiten auch sehr viel Grün, was unter anderem dazu führte, dass die Stadt den Titel Umwelthauptstadt Europas erhielt. Das erleben Sie in besonderem Maße während einer Bootstour über die Erdre, die hier in die Loire mündet. Inmitten von prachtvollen Gärten und saftig grünen Wiesen sehen Sie dabei viele kleine Schlösser. Das Wahrzeichen der Stadt ist das mittelalterliche Schloss der Herzöge der Bretagne, in dem sich heute ein Museum zur Stadtgeschichte befindet. In den malerischen Gassen der Altstadt befinden sich kleine Boutiquen. Für eine Rast empfiehlt sich eine der vielen Crêperien. Dem bekanntesten Sohn der Stadt, Jules Verne, wurde ein eigenes Museum gewidmet. Eine der bemerkenswertesten Attraktionen befindet sich auf der Île de Nantes, dem ehemaligen Industriegebiet auf einer Insel in der Loire. Die Machines de l’île sind verrückte Maschinen, die inspiriert wurden von Jules Verne, Leonardo da Vinci und der Technoszene. In den ehemaligen Schiffswerften der Stadt befindet sich eine Galerie mit kleineren Maschinen. Gigantische Ausmaße haben das Carrousel mit Fahrkabinen, die verschiedene Meereskreaturen darstellen. Das Highlight ist aber der Elefant. Ein zwölf Meter hohes Monstrum aus Holz und Metall, das dank des eingebauten Roboters bis zu 52 Menschen mehrere Hundert Meter über den Platz trägt. Wenn Sie dann schon mal auf der Insel sind, sollten Sie sich ein Essen in der Cantine du Voyage gönnen. Das Café liegt in einem Gewächshaus und verwendet viele Zutaten, die in ebendiesem wachsen. Nantes ist eine Stadt, die ihre Besucher immer wieder zu überraschen weiß.

Die Vielfalt der Strände

Bei einer Küstenlänge von 7330 Kilometern ist es nicht verwunderlich, dass es viele traumhafte Strände gibt. Von den maritim geprägten Stränden an der Kanalküste und dem Atlantik bis hin zu den mediterranen Stränden am Mittelmeer und auf Korsika findet jeder seinen Lieblingsplatz am Wasser. Während das Wasser am Ärmelkanal und Atlantik auch im Sommer Erfrischung verspricht, erwarten Sie am Mittelmeer eher Badwannentemperaturen.

Deauville – das schicke Seebad der Normandie

Deauville und das benachbarte Trouville gelten als das 21. Arrondissement von Paris, da man diese Strände mit dem Zug ab der Hauptstadt in nur zwei Stunden erreicht. Am Hauptstrand von Deauville befinden sich „Les Planches“. Ein Holzsteg am Strand, der von Kabinen gesäumt wird, die nach den Namen der Filmstars benannt sind, die hier schon einmal ihren Urlaub in Frankreich verbrachten. Bekannt ist der Strand aber auch wegen seiner bunten Sonnenschirme, die sich in kleine Zelte verwandeln lassen. Sie können hier im feinen Sand einfach nur relaxen oder aber sich einer der vielen Aktivitäten anschließen. Nirgendwo leuchtet das Wasser in so intensiven Türkistönen. Abseits des Strandes können Sie Ihr Glück im Casino oder an der Pferderennbahn herausfordern.

Corniche – Dune du Pilat – Baden zu Füßen von Europas höchster Düne

Eine überaus beeindruckende Kulisse genießen Sie bei einem Badeurlaub in Frankreich zu Füßen der Düne von Pilat, wenige Minuten südlich von Arcachon. Die größte Wanderdüne Europas ragt über 100 Meter über das flache Land drum herum hinaus. Nachdem Sie die Düne bestiegen haben, ist es Zeit für ein erfrischendes Bad im Atlantik. Das empfiehlt sich aber nur geübten Schwimmern, da es hier starke Strömungen gibt. Sie können aber einfach auch nur die Füße ins Wasser halten und die Surfer beobachten, die hier über halsbrecherische Wellen reiten. Eine besondere Art der Erfrischung erleben Sie bei einem Gleitschirmflug vom Gipfel der Düne. Bei Ebbe treffen sich dann alle beim Wattfischen und sammeln Krebse, Muscheln, Krabben und Strandschnecken. Eine andere kulinarische Spezialität genießen Sie rund um das nahe Bassin d’Arcachon. An den Ufern dieser Bucht können Sie die besten Austern Frankreichs bei einem Glas Wein direkt in den bunten Hütten der Austernzüchter genießen.

Grande Plage Hendaye

Direkt an der Grenze zum spanischen Baskenland befindet sich der drei Kilometer lange Strand von Hendaye. Hier haben Sie die Ausläufer der Pyrenäen als Kulisse. Der Golf von Biskaya ist berühmt für seine hohen Wellen. So wundert es nicht, dass es hier so viele Surfschulen gibt. Wenn Sie also lernen möchten, wie man mit einem Brett unter den Füßen über Wellen gleitet, sind Sie hier genau richtig. Der Strand bietet aber auch ruhigere Zonen, an denen Sie ausgiebig im Meer schwimmen können. Da sich hier viele Surfer treffen, bietet auch der Ort ein ganz besonderes Flair. Oder Sie verbringen einen Abend in einer der Pintxos-Kneipen im benachbarten spanischen Hondarribia und genießen die baskische Version der Tapas bei einem Drink.

Die Traumstrände der Île de Porquerolles

Eine kurze Bootsfahrt bringt Sie von Hyères zur „Goldenen Perle“. Die autofreie Insel ist ein exotisches Paradies. Das Wasser des Mittelmeers schimmert hier in einem prächtigen Türkis und der einzige Lärm, den Sie hier hören, ist das Zirpen der Zikaden. Obwohl die Insel sehr klein ist, finden Sie eine große Auswahl an Stränden. Besonders schön ist der Plage d’Argent mit seinem feinen weißen Sand. An der Südküste befinden sich die Plages de Langoustiers, an denen Sie die Wahl zwischen feinem weißen oder schwarzen Sand haben. Besonders romantisch wird Ihr Badeaufenthalt in einer der vielen versteckten Buchten.

Frankreichs wunderbare Naturschönheiten

Für alle, die nicht so gern am Strand liegen, sondern lieber einzigartige Natur entdecken wollen, ist Frankreich ein traumhaftes Urlaubsziel. Das Landesinnere ist reich an Naturschätzen, die Sie bei einem Aktivurlaub erkunden können. Beim Wandern in den Wäldern des jüngsten Nationalparks Frankreichs geht es noch gemächlich zu. Etwas wilder wird die Raftingtour in den Schluchten des Südens.

Nationalpark Cevennen – UNESCO-Biosphärenreservat und Weltnaturerbe

Zwischen den Bergen des Zentralmassivs und den Ebenen des Languedoc liegt dieses Paradies für Outdoorfans. Ganze 3500 Kilometer an Wander- und Radwegen stehen Ihnen hier zur Verfügung. Bei Ihrem Aktivurlaub in Frankreichs einzigartigem Mittelgebirge können Sie neben 40 Orchideenarten mit etwas Glück auch Wölfe, Luchse und Biber sehen, während über Ihnen Gänse- und Mönchsgeier kreisen. Der Park bietet drei verschiedene Regionen. Die Hoch-Cevennen mit beeindruckenden Felsengipfeln, die Causses, Hochebenen, die von Schluchten durchzogen sind, und tiefe Täler mit imposanten Felsformationen. Die bekannteste Schlucht ist die Gorges du Tarn. Abenteurer erkunden die Tropfsteinhöhlen von Aven Armand, Dargilan und Bramabiau. Eine faszinierende Besonderheit sind die weißen Eichen im Bois de Païolive.

Nationalpark der Wälder von Champagne und Burgund

Frankreichs jüngster Nationalpark ist nicht der spektakulärste, aber genau das macht seinen Reiz aus. Vom nördlichen Burgund in der Nähe der mittelalterlichen Stadt Langres reicht er bis in die südliche Champagne in der Nähe von Troyes. Auf etwas über 242.000 Hektar entdecken Sie bei Ihren Wanderungen ausgedehnte Buchen- und Eichenwälder, die zur Zeit der Französischen Revolution gepflanzt wurden. Ein Paradies für Rehe und Hirsche, aber auch Wildkatzen und Schwarzstörche. In Chatillon-sur-Seine können Sie einen Keltenschatz aus dem 5. Jahrhundert vor Christus bewundern und die Abtei Val des Choues besichtigen. 20 Wanderwege, viele Mountainbikestrecken und Hochseilgärten bieten Action und Entspannung inmitten dieser grünen Oase im Herzen Frankreichs.

Die Route Napoléon – Frankreichs schönste Ferienstraße

Wenn Sie für Ihren Urlaub in Frankreich eine Rundreise planen, empfehlen wir Ihnen diese historische Strecke. Die mit kaiserlichen Adlern markierte Strecke folgt dem Verlauf des Marsches der Truppen Napoléons, die ihn im März 1815 nach seiner Rückkehr aus der Verbannung auf Elba zurück zur Macht bringen sollten. Entlang der Route Nationale 85 fahren Sie hier nicht nur auf einem historischen Weg, sondern entdecken auch einzigartige Naturlandschaften. Während Napoléon diese Strecke von Süd nach Nord zurücklegte, empfehlen wir Ihnen sie von Nord nach Süd zu fahren. Startpunkt ist Grenoble. Ganz in der Nähe befindet sich die erste Sehenswürdigkeit La Grande Chartreuse, das Mutterkloster des Kartäuserordens. Im weiteren Verlauf passieren Sie sechs Alpenpässe und malerische Bergdörfer. Bei Gap ändert sich das Landschaftsbild und Sie erreichen die Haute-Provence. Sisteron ist eine der schönsten Städte der Gegend mit seiner typisch provenzalischen Altstadt inmitten majestätischer Berge. Bei Digne-les-Bains beginnen dann die Lavendelfelder. Wenige Kilometer südlich davon folgt mit den Gorges du Verdon, dem Grand Canyon Frankreichs, eines der Highlights der Route. Von Grasse aus haben Sie dann den ersten Blick aufs Mittelmeer, bevor Ihre Reise bei Antibes endet. Nach ein paar Tagen am Meer empfehlen wir für die Rückfahrt die Route des Gandes Alpes, die von Nizza über 21 Pässe nach Thonon-les-Bains am Genfer See führt.

La Route des Gorges de la Nesque

Für einen aktiven Urlaub in Frankreich empfehlen wir Ihnen, diese Route zu Fuß oder mit dem Fahrrad zu erkunden. Der Süden Frankreichs ist durchzogen von beeindruckenden Schluchten. Die Gorges de la Nesque sind vielleicht nicht ganz so spektakulär wie die Gorges du Verdon, aber wurden aufgrund ihrer Einzigartigkeit zum UNESCO-Biosphärenreservat erklärt. Vom kleinen Dorf Monieux im Vaucluse führt eine Wanderung auf etwa 18 Kilometer Länge durch die Schlucht. Auf dieser Strecke, die Teil des Fernwanderwegs GR9 ist, entdecken Sie faszinierende Landschaften in einer Schlucht, die bis zu 400 Meter tief ist. Das Highlight dieser Tour ist der Belvédère Rocher du Cire. Von diesem Aussichtspunkt blicken Sie auf einen markanten Felsen und dahinter schweift der Blick bis zum Mont Ventoux, den die Kelten einst als heiligen Berg verehrten. Wenn Sie mit dem Fahrrad unterwegs sind, folgen Sie einer kleinen Landstraße am oberen Rand der Schlucht. Der Wanderweg wiederum führt Sie mitten durch die Schlucht. Mit etwas Glück zieht auch ein Steinadler seine Kreise über Ihren Köpfen.

Sehenswürdigkeiten in Frankreich – eine Zeitreise

Die wechselvolle Geschichte des Landes hat ihre Spuren hinterlassen und so bieten sich Ihnen während Ihres Frankreich-Urlaubs eine Vielzahl an Möglichkeiten, auf diesen Spuren zu wandeln. Diese reichen zurück bis zu den Wurzeln der Menschheit in einer Höhle. Die Krönung sind die vielen prachtvollen Schlösser, die es hier zu bewundern gibt. Viele dieser Sehenswürdigkeiten sind einzigartig und bilden die Grundlage für ein reiches kulturelles Erbe, auf das die Franzosen sehr stolz sind.

Mont Saint Michel

An den Ufern des Ärmelkanals, ziemlich genau an der Grenze zwischen Normandie und Bretagne, liegt eine der meistbesuchten Sehenswürdigkeiten Frankreichs. Fast 2,5 Millionen Menschen pilgern jedes Jahr zu dieser ehemaligen Klosteranlage auf einem Felsen im Meer. Schon von Weitem sieht man die Kirchturmspitze über das Land ragen. Die Legende besagt, dass der Erzengel Michael im Jahre 708 dem Bischof von Avranches den Auftrag gab, genau hier eine Kirche zu errichten. Da der Felsen am französischen Jakobsweg liegt, entwickelte sich der Fels schon bald zu einem bedeutenden Pilgerort. Bei Ebbe ist es theoretisch möglich, trockenen Fußes über den Meeresboden zu gehen. Es führt aber eine Brücke hinüber. Im Besucherzentrum auf dem Festland erfahren Sie alles über die Geschichte dieses UNESCO-Weltkulturerbes.

Schloss von Versailles

Ein Monarch, der sich als Sonnenkönig bezeichnet, braucht natürlich das passende Schloss. Aus dem ehemaligen Jagdschloss seines Vaters machte Ludwig der XIV. eines der prachtvollsten Schlösser der Welt. Heute befindet sich in Teilen der prunkvollen Gemächer das Museum der Geschichte Frankreichs. Der bekannteste Raum des Schlosses ist wohl der Spiegelsaal, der mit 357 Spiegeln dekoriert ist. Ein Besuch in Versailles ist aber nicht komplett ohne die Besichtigung der Gärten mit ihren beeindruckenden Wasserspielen. Die weitläufige Parkanlage mit weiteren kleinen Lustschlössern und dem Dorf der Marie-Antoinette lässt sich sehr gut mit einem Leihfahrrad erkunden.

Höhle von Lascaux

Am 12. September 1940 entdeckten vier junge Männer in der Dordogne eine Höhle, die sich als eines der ältesten Zeugnisse menschlichen Lebens herausstellte. Die Wandmalereien, die man hier entdeckte, werden auf die Zeit des Périgordien datiert und stammen somit aus dem Zeitraum 36000 – 19000 vor Christus. Die relativ kleine Höhle zeigt Bilder von Stieren, Pferden, Auerochsen und Großkatzen. Ab 1948 war die Höhle für eine begrenzte Anzahl an Besuchern geöffnet. Doch alleine die Ausdunstungen dieser wenigen Menschen begannen die Malereien zu zerstören, sodass die Höhle bereits 1963 wieder geschlossen wurde. Seit 1983 kann man sich diese Malereien aber wieder in Originalgröße anschauen. Nur etwa 200 Meter neben dem echten Höhleneingang wurde eine originalgetreue Kopie erstellt. Hier reisen Sie tatsächlich zurück in der Zeit zu den Tagen, als wir Menschen noch Jäger und Sammler waren.

Schlösser der Loire

Das Tal der Loire, des längsten Flusses von Frankreich, wird auch als Garten Frankreichs bezeichnet. Entlang ihres etwa 1000 Kilometer langen Verlaufs reihen sich die Schlösser aneinander wie die Perlen einer Kette. Die beeindruckendsten finden sich zwischen Orléans und Angers. Sie sind prachtvolle Zeugnisse des Baustils der Renaissance und liegen oft in riesigen Wäldern oder wunderschönen Parks. Am bekanntesten ist Schloss Chambord, ein Jagdschloss von König Franz I. Das Schloss Chenonceau ist eines der meistbesuchten Frankreichs. Aber auch die Schlösser von Cheverny und Amboise sind echte Highlights. Wenn Sie einen aktiven Urlaub in Frankreich verbringen möchten, besuchen Sie die Schlösser im Rahmen einer Radtour und entdecken dabei die historischen Städte Blois, Tours und Angers. An Ihren Etappenzielen können Sie dann abends die berühmten Weine der Gegend verkosten.

Kulinarisches Frankreich

Wenn es etwas gibt, das den Franzosen heilig ist, dann ist es das Essen. Die Hauptmahlzeit des Tages besteht zumindest aus Vorspeise, Hauptgang und Dessert und kann sich gerne auch über mehrere Stunden hinziehen. Ganz wichtig dabei ist, dass die Zutaten, sofern möglich, aus dem eigenen Land kommen. Die traditionelle französische Küche ist aber nicht die feine, kreative Haute Cuisine, die wir damit verbinden. Jede Region hat ihre eigenen Spezialitäten, die gerne auch etwas deftiger sein dürfen. So gibt es alleine 45 Käsesorten, die über einen strengen Gebietsschutz verfügen. Äpfel sollten aus der Normandie kommen, während die besten Mirabellen in Lothringen wachsen. Verwandeln Sie Ihren Frankreich-Urlaub doch in eine Gourmetrundreise.

Frankreichs regionale Spezialitäten

Das typische Brot, das Baguette, ist eine relativ junge Errungenschaft. Es wird erst seit Anfang des 20. Jahrhunderts in der heutigen Form hergestellt. Dafür gab es bis 1986 einen staatlich festgelegten Höchstpreis. Das Choucroute (Sauerkraut) startete seinen Siegeszug durch das Land mit den Brasserien. Beides sind kulinarische Institutionen des Elsass. Nördlich der Loire kocht man mit Butter und Sahne, während der Süden das gesündere Olivenöl bevorzugt. Die bei uns bekannten Gerichte des Südens wie Ratatouille stammen oft aus der Provence. Eine echte Bouillabaise (Fischeintopf) gibt es aber nur in Marseille. Entlang der Küsten isst man viel Fisch, während im Landesinneren traditionell Fleisch auf den Tisch kommt. Ein typisch französisches Gericht ist der Coq au vin, bei dem ein Kapaun stundenlang in Rotwein gekocht wird. Eine Version dieses Gerichts mit Rindfleisch gibt es in der Bourgogne und in der Provence, wo man es dann Daube nennt. Als Zwischenmahlzeit sehr beliebt sind Crêpes, die man meist mit süßen Beilagen serviert. In der Bretagne gibt es die spezielle Form, die Galette, die aus Buchweizenmehl hergestellt und dann eher herzhaft garniert wird.

Beste Reisezeit für Frankreich

Wie in vielen anderen Ländern gilt auch für Frankreich, dass Sie hier ganzjährig einen wunderbaren Urlaub verbringen können. Wann Sie das Land besuchen möchten, hängt davon ab, was Sie für Ihren Urlaub in Frankreich planen. Für Wintersportler bieten die Alpen und Pyrenäen die besten Bedingungen zwischen Dezember und März. Das Klima ist geprägt von den umgebenden Meeren. Im Norden gibt es an der Küste im Winter häufig teils heftige Stürme, während es am Mittelmeer selbst im Winter angenehm mild ist. Der Sommer ist in weiten Teilen des Landes angenehm warm, wobei es im Landesinneren des Südens auch schon mal sehr heiß werden kann. Ihren Badeurlaub in Frankreich am Ärmelkanal und Atlantik sollten Sie auf die Monate Juni bis September legen, während Sie am Mittelmeer von Mai bis Oktober baden können.

Genießen Sie in Ihrem Urlaub das sprichwörtliche „Leben wie Gott in Frankreich“. Das Land bietet für jeden das passende Angebot, um traumhafte Momente zu verbringen. Lassen Sie sich verzaubern von der Vielfalt des Landes. Entdecken Sie auf Ihrer Frankreich Reise einzigartige Kultur, umfangreiche Sportangebote oder Traumstrände und genießen Sie dabei die vielfältigen Spezialitäten der französischen Küche.

Lassen Sie sich von unseren Angeboten inspirieren