Beste Reisezeit Kanaren

Kanaren Klima, Temperaturen & nützliche Reisetipps bei FTI

Nicht ohne Grund werden die Kanaren auch als "Inseln des ewigen Frühlings" bezeichnet. Sie liegen mitten im Atlantik auf Höhe von Nordafrika und eigen sich das ganze Jahr über als Reiseziel. Warme Sommer, milde Winter und sehr viel Sonnenschein verwöhnen Sie und machen die Inselgruppe so beliebt. Alle Infos rund um das Klima auf den Kanaren und die beste Reisezeit finden Sie hier bei FTI.

Beste Reisezeit Kanaren
Jetzt Pauschalurlaub sichern
Jetzt das schönste Hotel sichern
Jetzt günstigsten Flug sichern
Jetzt Campmobil buchen
Abflughafen wählen
Auswahl aufheben übernehmen
übernehmen

Reiseteilnehmer

Bitte geben Sie für jedes Kind ein entsprechendes Alter an!

Hotline    +49 (0)89 710 45 14 98


Klima Kanaren Reisezeit Gran Canaria Reisezeit Teneriffa Reisezeit Lanzarote

Reisezeit Fuerteventura Reisezeit Badeurlaub Reisezeit Wandern Winter Kanaren


Klima & Wettter auf den Kanaren

Karte Kanaren

Die Inselgruppe der Kanaren liegt zwischen dem 27. und dem 29. Breitengrad im östlichen Zentralatlantik. An ihrem östlichsten Punkt etwa 112 Kilometer von der marokkanischen Küste entfernt, gehören die sieben Haupt- und zahlreichen Nebeninseln geographisch gesehen zu Afrika. Politisch jedoch sind sie ein Teil Spaniens. Ihrem subtropischen Klima mit einer Jahresdurchschnittstemperatur von 25 Grad verdanken die Kanaren den Beinamen „Inseln des ewigen Frühlings“. Der zum Golfstrom gehörende, stets kühle Kanarenstrom sorgt hier dauerhaft für einen Temperaturausgleich. Zudem halten Passatwinde fast immer die heißen Luftmassen der nahe gelegenen Sahara fern. Einzige Ausnahme bildet eine Calima genannte Wetterlage, bei der ein Ostwind zusammen mit warmer Luft auch Saharasand vom Festland herüberträgt.

Das lokale Klima der einzelnen Inseln wird entscheidend von ihrer jeweiligen Topographie geprägt. So beeinflusst beispielsweise der Nordostpassat vor allem die westlichen Inseln, an deren Gebirgen sich starke Wolken bilden und für feucht-kühle Luft sorgen. Hier gibt es außerdem auf relativ kleiner Fläche große Höhenunterschiede und entsprechend auch unterschiedliche vertikale Klimazonen – von der trocken-heißen Küstenregion bis zum typischen Hochgebirgsklima. Die beiden östlich gelegenen Inseln Fuerteventura und Lanzarote sind dagegen eher flach und zeichnen sich durch ein einheitlich arides (trockenes) Klima aus. Auch der Passat hat hier nur wenig Auswirkung.

Beste Reisezeit für Gran Canaria

Gran Canaria, die drittgrößte Insel des Archipels mit der Hauptstadt Las Palmas, liegt zwischen Fuerteventura und Teneriffa etwa 210 Kilometer westlich der marokkanischen Küste. Wie alle kanarischen Inseln ist auch sie vulkanischen Ursprungs. Zu ihren höchsten Erhebungen zählt neben dem 1949 Meter hohen erloschenen Vulkan Pico de las Nieves auch der Roque Nublo mit 1813 Metern. Der auffallende, weithin sichtbare Basaltfelsen auf seinem Gipfel hat ihn zum Wahrzeichen der Insel gemacht. Aufgrund seiner kontrastreichen Topographie besitzt Gran Canaria ganze 14 Mikroklimazonen und wird zuweilen sogar als „Miniaturkontinent“ bezeichnet. Grob lässt sich die Insel in zwei Klimazonen aufteilen – den etwas feuchteren Norden, in dessen Gebirgen sich der Passat abregnet, und den trockenen Süden mit seiner eher kargen Landschaft.

Als beste Reisezeit für Gran Canaria gelten allgemein die Monate April bis Oktober. Wann Sie persönlich sich hier am wohlsten fühlen, hängt jedoch auch davon ab, in welcher Region Sie sich aufhalten und wie Sie Ihre Zeit verbringen möchten. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt zwischen 19 und 23 Grad. Wer es gerne heiß mag, darf sich im Süden der Insel im Juli und August auch mal auf Temperaturen bis zu 40 Grad freuen. Am regenreichsten sind die Monate November bis Januar mit jeweils sieben bis acht Regentagen.

Temperatur Las Palmas - Spanien
  • Absolutes Max °C
  • Absolutes Min °C
  • Maximum °C
  • Minimum °C
Relative Feuchte Las Palmas - Spanien
Niederschlag Las Palmas - Spanien
Sonnenscheindauer Las Palmas - Spanien

Beste Reisezeit für Teneriffa

Auf Teneriffa scheint an 350 Tagen im Jahr die Sonne – kaum ein Ort auf dieser Welt hat mehr zu bieten. Die größte und zugleich bevölkerungsreichste der Kanarischen Inseln mit der Hauptstadt Santa Cruz de Tenerife liegt 288 Kilometer vor der marokkanischen Küste. Aus dem Vulkanmassiv in ihrem Zentrum erhebt sich der Pico del Teide, mit 3718 Metern höchster Berg Spaniens und im Winter schneebedeckt. Sein Bergmassiv unterteilt Teneriffa in zwei unterschiedliche Klimazonen. Der feuchtere, grüne Norden ist meist durch eine Wolkenschicht vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt und zeichnet sich durch eine vielfältige, üppige Vegetation aus. Im Süden dagegen herrscht ganzjährig Strandwetter bei strahlend blauem Himmel. Je nach Region und Höhenlage erreichen die Tageshöchsttemperaturen im Sommer 27 bis 30, im Winter um die 20 Grad Celsius.

Als Reiseziel ist Teneriffa ganzjährig zu empfehlen. Wer Niederschläge praktisch ausschließen möchte, wählt die Zeit zwischen April und Oktober. Aktivsportler zieht es im Frühling und Herbst auf die Insel, während in den Sommermonaten Hochsaison herrscht für Badegäste. Auch im Herbst lässt es sich hier noch wunderbar baden und selbst im April erreicht der Atlantik schon eine Wassertemperatur von 18 Grad. Skiurlauber bevölkern im Dezember und Januar die Piste am Pico del Teide.

Temperatur Santa Cruz deTenerife - Spanien
  • Absolutes Max °C
  • Absolutes Min °C
  • Maximum °C
  • Minimum °C
Relative Feuchte Santa Cruz deTenerife - Spanien
Niederschlag Santa Cruz deTenerife - Spanien
Sonnenscheindauer Santa Cruz deTenerife - Spanien

Beste Reisezeit für Lanzarote

Lanzarote mit der Hauptstadt Arrecife, von den sieben Hauptinseln die nordöstlichste, liegt etwa 140 Kilometer vor der Küste Marokkos. Ihre Landschaft ist geprägt von zwei Mittelgebirgszügen, dem Famara-Massiv und den Montañas del Fuego. Zwischen beiden liegt die Sandwüste El Jable. Den Rest der Insel dominiert eine Hügellandschaft mit Vulkankegeln. Mit 671 Metern ist der Peñas del Chache die höchste Erhebung auf Lanzarote. Für die Passatwinde stellt er kaum ein Hindernis dar, sodass sie hier nur selten abregnen. Die Tageshöchsttemperaturen liegen im Januar bei 20, im August bei 29 Grad Celsius. Nur wenn der bereits oben erwähnte Calima aus Richtung Sahara bläst, werden – wie überall auf den Kanaren – tageweise auch Spitzenwerte von 40 Grad erreicht. Die Tiefstwerte dagegen liegen selbst im Winter kaum unter 14 Grad.

Unter solchen Klimabedingungen ist Lanzarote zu wirklich jeder Jahreszeit eine Reise wert. Ganz ideale Zustände finden Sie zwischen Juni und November vor, wenn auch der Atlantik mit Wassertemperaturen bis zu 22 Grad aufwartet und zum Baden einlädt – meist bei traumhaftem Wetter und bis zu 11 Sonnenstunden täglich. Wer die Insel lieber aktiv erkunden möchte, für den bieten sich Frühjahr, Herbst und Winter als beste Reisezeiten an.

Temperatur Lanzarote - Spanien
  • Absolutes Max °C
  • Absolutes Min °C
  • Maximum °C
  • Minimum °C
Relative Feuchte Lanzarote - Spanien
Niederschlag Lanzarote - Spanien
Sonnenscheindauer Lanzarote - Spanien

Beste Reisezeit für Fuerteventura

Fuerteventura mit der Hauptstadt Puerto del Rosario ist die zweitgrößte Kanareninsel und liegt rund 120 Kilometer westlich der marokkanischen Küste. Was sie von ihren Schwesterinseln unterscheidet ist vor allem ihre recht flache, wüstenähnliche Landschaft. Die Passatwolken ziehen über Fuerteventura meist hinweg ohne abzuregnen und im Sommer transportieren auch hier manchmal heiße Wüstenwinde den Staub der Sahara herüber. Das karge Erscheinungsbild der Insel erinnert so manchen an eine Mondlandschaft, hat für viele Touristen aber einen ganz besonderen Reiz. Paradiesische Sandstrände unter blauem Himmel gibt es hier so weit das Auge reicht, mit nennenswerten Niederschlägen ist nur im Dezember (40 mm), Januar (14 mm) und März (15 mm) zu rechnen. Die durchschnittlichen Tageshöchsttemperaturen liegen im Januar bei 23, im Juli und August bei 33 Grad Celsius.

Grundsätzlich eignet sich Fuerteventura das ganze Jahr über als Reiseziel. Je nachdem, was Sie auf der Insel tun möchten, sollten Sie dennoch Ihre Reisezeit anpassen. Kiteboarder und Windsurfer nutzen zum Beispiel gerne die starken Winde im Juli und August, während Wanderer und Radfahrer Fuerteventura bevorzugt im Frühling erleben. Für Sonnenhungrige sind auch hier die Monate Dezember und Januar weniger attraktiv, aber immer noch um ein Vielfaches angenehmer als im kalten Deutschland.

Temperatur Fuerteventura - Spanien
  • Absolutes Max °C
  • Absolutes Min °C
  • Maximum °C
  • Minimum °C
Relative Feuchte Fuerteventura - Spanien
Niederschlag Fuerteventura - Spanien
Sonnenscheindauer Fuerteventura - Spanien

Die beste Reisezeit für einen Badeurlaub auf den Kanaren

Reisezeit Badeurlaub Kanaren

Das Zusammenspiel von heiß-trockener Wüstenluft und erfrischenden Passatwinden macht die Kanarischen Inseln vor allem im Hochsommer zum beliebten Reiseziel für Badegäste. Entsprechend ist hier in den Monaten Juni bis August Hochsaison – nicht zuletzt wegen der Sommerferien auf dem spanischen Festland. Strand- und Badewetter bei Tageshöchsttemperaturen um 25 Grad herrscht auf dem Archipel aber schon ab Mai und die Wassertemperaturen liegen mit 22 Grad auch im November noch im idealen Bereich. Wenn Sie es etwas ruhiger mögen, planen Sie Ihren Badeurlaub auf den Kanaren also am besten für Frühsommer oder Herbst – Sie profitieren dann außerdem auch von den günstigeren Hotelpreisen. Wer sich in den Wintermonaten ins Wasser wagen möchte (was hinsichtlich der milden Temperaturen durchaus möglich ist), sollte sich der starken Atlantikströmung bewusst sein, die in dieser Zeit an den Küsten für Bewegung sorgt.

Neben dem Schwimmen erfreut sich auf den Kanaren im Sommer auch das Tauchen großer Beliebtheit. In der artenreichen Unterwasserwelt begegnen Sie Meeresschildkröten, herrlich bunten Tropenfischen und mit etwas Glück sogar Muränen, Rochen und Mantas.

Die beste Reisezeit für einen aktiven Urlaub auf den Kanaren

Reisezeit Kanaren Wandern

Von Mitte Januar bis in den Februar hinein stehen auf den Kanaren die Mandelbäume in Blüte. Vor allem auf Teneriffa, Gran Canaria, La Gomera und La Palma können Sie bei ausgedehnten Spaziergängen diesen besonderen Anblick genießen. Für anspruchsvolle Wandertouren bietet sich die Zeit zwischen März und Mai sowie der Spätherbst an. Bei angenehmen Temperaturen um 25 Grad erkunden Sie faszinierende Vulkanlandschaften mit Wäldern, Schluchten und Bergen oder laufen stundenlang an herrlichen Stränden entlang. Auch mit dem (gemieteten) Bike lassen sich die Inseln in dieser Zeit wunderbar erfahren. Golfer, Tennisspieler, Reiter und Kletterer finden im Frühjahr und Herbst auf dem Archipel ebenfalls ideale Bedingungen vor.

Wer zum Tauchen auf die Inseln kommt, wird die ruhigere See im Sommer bevorzugen. Fortgeschrittene Surfer und Wellenreiter dagegen lockt der Atlantik in den kühleren Monaten Oktober bis März mit einem idealen Wellengang.

Das kleine Ski-Ressort am Pico del Teide auf Teneriffa hat von Dezember bis Februar Saison. Reizvoll ist hier auch die Möglichkeit, vormittags auf dem Berg Wintersport zu betreiben und Nachmittags unten im Meer ein Bad zu nehmen.

Winter auf den Kanaren

Winter Kanaren

Tagestemperaturen von 20 Grad Celsius und selbst im Dezember und Januar bis zu 6 Sonnenstunden am Tag machen die Kanarischen Inseln auch im Winter zum beliebten Reiseziel. Wer dem kalten, tristen Winter in Deutschland entkommen möchte, richtet sich hier für ein paar Wochen gemütlich ein und profitiert dabei sogar noch von den niedrigeren Unterkunftskosten. Neben Aktivurlaubern zieht es daher auch immer mehr Rentner in der kalten Jahreszeit auf die Kanaren. Dank besonderer Rabatte für Langzeiturlauber können sie hier günstig überwintern. Während ihre Freunde und Bekannten in Deutschland frieren, genießen sie auf Teneriffa oder einer der übrigen Inseln den Frühling.

Besonders warm bleibt es im Winter auf Gran Canaria und Teneriffa, zum Beispiel an der Playa del Ingles oder in der Region Maspalomas. Da der kühlende Passatwind aus Nordost auf die einzelnen Inseln trifft, herrschen jeweils im Südwesten die mildesten Temperaturen. Regen fällt an durchschnittlich sieben Tagen im Monat und je nach Region ist auch mit kräftigen Winden zu rechnen. Die Temperatur bleibt dennoch konstant im angenehmen Bereich.

Lassen Sie sich von unseren Angeboten inspirieren

Reise-Magazin

Service Hotline tägl. 8:00 - 23:00 Uhr
+49 (0)89 710 45 14 98
Wir helfen Ihnen gerne weiter. Nutzen Sie unsere

Feedback