Familie mit Kindern

Kleines Warnwesten-ABC

So eine Warnweste ist eine sinnvolle Sache. Man wird nicht leicht übersehen, wenn man sie trägt. Deshalb gibt es die Warnwesten Pflicht. Überall in Europa. Aber was kostet es, wenn man kontrolliert wird und keine dabei hat? Und muss jede mitfahrende Person eine eigene Weste haben? Gibt es genormte Westen?

Allgemeine Informationen

Seit Juli muss in jedem deutschen Auto eine Warnweste liegen. Am besten griffbereit im Handschuhfach. Ob die Weste gelb, orange oder rot ist, ist egal. Hauptsache sie ist da und entspricht der DIN EN 471. Auch in den anderen europäischen Ländern gilt die Warnwestenpflicht. Allerdings gibt es keine europaweit einheitliche Regelung – was für Verwirrung sorgt.

Warnwestenpflicht in Europa

Warnwestenpflicht in Europa

Deutschland

Wer kontrolliert wird und keine Warnweste dabei hat, muss 15 Euro zahlen. Diese Regelung betrifft alle PKWs, LKWs und Busse, die in Deutschland zugelassen sind. Motorräder und Wohnmobile sind ausgenommen.

Österreich

Die Warnweste muss mitgeführt werden. Man ist verpflichtet sie anzulegen, sobald man das Auto auf einer Landstraße, Bundesstraße oder Autobahn verlässt. Auch dann, wenn man zum Beispiel nur ein Warndreieck aufstellt. Mit dem Bußgeld sind die Österreicher kulant. Ab 14 Euro – das liegt deutlich unter dem Durchschnitt.

Schweiz

In der Schweiz muss nicht zwingend eine Warnweste an Bord sein. Hier dienen Warnwesten nur zur eigenen Sicherheit, es finden also keine Kontrollen statt.

Italien

Hier gilt nur die Tragepflicht. „Warnwesten-Kontrollen“ wie in Deutschland gibt es nicht. Wenn man allerdings bei einer Panne ohne die gelbe Leuchtweste erwischt wird, heißt es bezahlen: Um die 40 Euro beträgt das Bußgeld. Motorradfahrer betrifft die Regelung nicht.

Kroatien

Hier gilt zwar auch eine Warnwestenpflicht, allerdings sehen es die Kroaten nicht so eng. Hat man eine Panne und keine Weste dabei, wird man verwarnt, muss aber keine Geldstrafe zahlen.

Frankreich

Auch hier muss im Auto eine Warnweste mitgeführt werden. Wenn ihr allerdings mit dem Motorrad durch die Gegend braust, dann nicht. Seid ihr nachts außerhalb der Ortschaft mit dem Fahrrad unterwegs, besteht Warnwesten Pflicht. Mögliche Geldbuße für Autofahrer: mindestens 90 Euro.

Belgien

Wer bei einer Panne ohne Warnweste aus dem Auto steigt und erwischt wird, muss 50 Euro Bußgeld bezahlen. Allerdings wird nicht pauschal kontrolliert. Die Warnwestenpflicht gilt auch für Motorradfahrer.

Spanien

Hier dürfen Motorradfahrer ohne Warnweste unterwegs sein. Alle anderen müssen eine tragen, wenn sie bei einer Panne oder einem Unfall das Auto verlassen. Andernfalls droht eine Geldbuße von bis zu 100 Euro.

Portugal

Das Land mit den höchsten Geldbußen. Wer keine Warnweste mitführt, dem droht eine Strafe von bis zu 300 Euro. Das gilt auch für Mietwagen. Also kontrolliert vor dem Losfahren, ob euer Auto entsprechend ausgestattet ist, sonst wird’s teuer! Und wer bei einem Unfall auf der Fahrbahn steht und keine Warnweste trägt, dem kann sogar eine Geldstrafe von bis zu 600 Euro drohen.

►► Urlaube mit Eigenanreise: Hier geht’s zu den Angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein