2 Frauen laufen mit dem Fahrrad durch die Natur in Harderwijk. Links im Bild befindet sich ein Strauch mit rosafarbenen Blüten

Das “andere Holland”: 8 Geheimtipps

Werbung

Strandurlaub? Check. Radurlaub? Kein Problem. Städtereise? Genug Auswahl vorhanden. Ein Urlaub im „anderen Holland“, wie der Osten der Niederlande gerne genannt wird, bietet unglaublich viel Abwechslung. Weitläufige Seen und Nationalparks, familienfreundliche Strände, mehr Radrouten als man in einem einzigen Urlaub befahren kann und Kulturschätze an jeder Ecke. Und das Beste? Es geht hier unglaublich entspannt zu. Geheimtipps, wir kommen!

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste im Überblick

  • Das “andere Holland” hält einige Überraschungen bereit, darunter Weingüter und vieles mehr. Bekannt ist die Niederlande für ihre tollen Radwege. Diese findet ihr auch in Holland.
  • Entspannen könnt ihr am Strand entlang des Veluwemeers. Hier findet ihr daneben auch ordentlich Abwechslung für jede Altersklasse. Von Wasserski bis Kite-Surfen gibt es einige spaßige Aktivitäten.
  • Für Kulturliebhaber gilt es die attraktiven Künstlerstädte, Schlösser und weitere kulturelle Schätze zu erkunden.

Geheimtipp in den Niederlanden

Holland wird oft als Name für die gesamte Niederlande verwendet. Dass es lediglich zwei Regionen an der Küste im Westen gibt, die zurecht als Holland bezeichnet werden können, könnte euch neu sein. Der malerische Osten des Landes bezeichnet sich daher gerne mit einem Augenzwinkern als “das andere Holland”. Von dem Veluwemeer über die wunderschöne Heidelandschaft der Veluwe bis zu den alten Römern reicht die Vielfalt der östlichen Regionen der Niederlande. Von uns bekommt ihr acht Geheimtipps für einen Urlaub im anderen Holland, von denen wir einfach nur begeistert sind.

Zu sehen ist eine Heidelandschaft mit Hügeln, einem Laubbaum links im Bild und Nebel im Hintergrund. Das Bild ist bei Sonnenaufgang aufgenommen worden.
Die Landschaft in der Veluwe ist magisch © Visit the other Holland

1. Strandurlaub ganz entspannt

Für entspannte Tage am Strand müsst ihr nicht bis an die Nordseeküste fahren. Wesentlich entspannter – und günstiger – ist ein Strandurlaub am Veluwemeer im Osten der Niederlande. Der Binnensee entstand durch große Landgewinnungsprojekte im 20. Jahrhundert und gehört gemeinsam mit weiteren so genannten „Randmeeren“ zur ehemaligen Zuiderzee, dem heutigen Ijsselmeer mit seinen Ausläufern.

Eine Frau mit blauem Kleid fährt mit Kind (links im Bild) im Sommer auf einem Lastenfahrrad auf dem Radweg entlang des Vesuwemeers. Zu sehen ist auch ein Strandabschnitt mit einer Hand voll sich sonnenden Menschen sowie Windräder im Hintergrund.
Entlang des Veluwemeers lässt es sich auch wunderbar Radfahren und entspannen © Visit the other Holland

An den sicheren, flachen Sandstränden können auch Kleinkinder unbesorgt planschen, während sich die Großen beim Wasserski ausprobieren. An den Ufern des Veluwemeeres findet ihr eine große Auswahl Ferienparks, die mit Schwimmbädern, Mini-Club und Abenteuerspielplätzen für genügend Abwechslung sorgen.

Unser Tipp: Der Ferienpark Europarcs Veluwemeer mit eigenem Jachthafen und teilweise direkt am Wasser gelegenen Unterkünften.

2. Wassersportparadies für Anfänger und Fortgeschrittene

Wer im Urlaub gerne etwas Neues ausprobiert, ist im „anderen Holland“ an der richtigen Adresse. Wie wäre es mit einer Probestunde im Kite-Surfen, einem Segeltörn über eines der Veluwerandmeere oder einer Spritztour im Motorboot? Die nötigen Handgriffe lernen Anfänger in einer der zahlreichen Verleihe und Ferienparks, während Fortgeschrittene sich problemlos selbst ein Boot mieten können.

Boote und Yachten in einem Hafen in den Niederlanden. Umgeben von Gruenflaechen und Bueschen.
Auch ohne Führerschein könnt ihr mit einem Boot die Gewässer in den Niederlanden erkunden © Europarcs Veluwemeer

Das Beste: In den Niederlanden benötigt ihr keinen Bootsführerschein. So könnt ihr über verschiedene Schleusen bis ins Ijsselmeer schippern und dort zwischen traditionellen Plattbodenschiffen und Ausflugsbooten kreuzen. Wer einfach nur relaxen möchte, kommt ebenfalls auf seine Kosten: Schließlich zählt auch ganz entspanntes Angeln zu den Wassersportarten.

3. Auf zwei Rädern durch die Veluwe

Das weitläufige Naturgebiet Veluwe gilt eines der beliebtesten Reiseziele unter niederländischen Urlaubern, während es bei uns noch ein echter Geheimtipp ist. Die steppenartige Landschaft, die immer wieder von dichten Baumbeständen, Sandverwehungen und purpurn leuchtenden Heideflächen unterbrochen wird, besitzt eine raue, fast magische Schönheit.

Mittig verlaufender Radweg mit von dem Betrachter wegfahrenden Radfahrern. Umgeben ist der Weg mit Heidelandschaft und Wald im Hintergrund.
Weitläufige Landschaften und unzählige Radrouten ermöglichen ein unvergleichliches Naturerlebnis in der Veluwe © Visit the other Holland

Wer die Niederlande nur als Küstendestination kennt, wird sich wundern, welche Artenvielfalt er auf der Veluwe antrifft. Rotwild, seltene Vogelarten, schottische Hochlandrinder und Füchse gilt es zu entdecken. Am besten, ihr schwingt euch aufs Fahrrad und begebt euch auf eine der zahlreichen gut ausgeschilderten Radrouten durch die Veluwe. Der Radweg Vier-Farben-Route etwa führt auf 47 Kilometern um den Ort Nunspeet und an einem Wildbeobachtungspunkt vorbei.

4. Schlösser-Route: Das Bridgerton-Gefühl in Gelderland

Apropos Fahrrad: natürlich erkundet man das „andere Holland“ idealerweise auf zwei Rädern. Das Land ist flach und die Wege gut ausgeschildert, sicher und oft autofrei. Kein Wunder, dass jeder Niederländer im Schnitt zwei Fahrräder besitzt. Außerdem ist die Auswahl an attraktiven Routen riesig. Wer sich einmal in die Zeit von „Bridgerton“ oder „Downtown Abbey“ zurückversetzt fühlen möchte, der sollte sich auf die Schlösser- und Herrenhäuser-Route durch Gelderland begeben.

Rechts im Bild ist das Anwesen Rosendael zu sehen. Umgeben ist dieses Schloss von einem schönen Garten, Grünflächen, einem Bogen und Pflanzen, im Hintergrund neben dem Schloss befindet sich eine Wasserfontäne.
Schloss Rosendael mit begrünter Gartenanlage © Visit the other Holland

Entlang des Nationalparks Veluwezoom reihen sich zahlreiche Landgüter aneinander, die wohlhabende Familien einst als Sommersitze mit wunderschönen Gärten und Parks errichten ließen. Auf der 45 Kilometer Route radelt ihr an den Flussauen der IJssel entlang, erkundet die Schönheit des Nationalparks und könnt unterwegs auf dem Anwesen Rosendael zu einem kühlen Getränk oder einem „koffie met appeltaart“ einkehren.

5. Zurück in die Hansezeit

Zu einem Urlaub in den Niederlanden gehören für euch gemütliche Städtchen mit Grachten und Giebelhäusern einfach dazu? Dazu müsst ihr nicht bis in die großen Städte fahren. Die Hansestädte im „anderen Holland“ wie Doesburg, Hattem, Elburg oder Harderwijk entführen euch in die Zeit des Hansebunds.

Zu sehen ist eine Kirche, mit Bogen, durch die ein Radweg führt. Auf den Betrachter fahren zwei Personen auf dem Fahrrad zu, die die weißen Giebelhäuser mit rotem Dach auf der linken Seite anschauen.
Elburg ist eine alte Fischerstadt, die noch immer ihren Hanse-Charm versprüht © Marketing Oost

Verbunden durch das Wasser der IJssel und der ehemaligen Zuiderzee erlebten die Städte im 15. Jahrhundert ungekannten Reichtum. Viele Packhäuser, Festungsmauern und Giebelverzierungen zeugen heute noch vom damaligen Wohlstand. Trotzdem sind die Städte lebendig und bieten euch hippe Läden und Cafés. Zu den schönsten Städten mit HanseVergangenheit zählen Elburg und Harderwijk, die über eine 70 Kilometer lange Radroute miteinander verbunden sind.

6. Wein aus Holland? Na klar!

Bei den Niederlanden denkt man vielleicht nicht direkt an Weingebiete voller Weinreben mit köstlichen Trauben. Doch in den letzten Jahrzehnten hat sich besonders der Osten des Landes zu einer richtigen Weinregion entwickelt. Leidenschaftliche Winzer ziehen auf ihren Weingütern hervorragende Trauben, aus denen sie wiederum vorzügliche Weine herstellen.

Vier Personen laufen auf einem Weg an einem Weingut entlang der Rebstöcke vorbei, entfernt auf den Betrachter zu. Umgeben sehen Tannen und Grünflächen.
Das andere Holland schmückt sich mit einer unerwarteten Weinregion mit mehreren Weingütern © Visit the other Holland

Im malerischen Groesbeek bei Nimwegen wird seit 2001 Wein angebaut. Gleich sieben Weingüter schmiegen sich in die fruchtbare, hügelige Landschaft. Auf einer Radtour könnt ihr in verschiedene Güter besuchen und natürlich den Rebensaft verkosten.

Unser Tipp: eine Pause bei Wijnterras De Holdeurn. Wer Ende September im „anderen Holland“ unterwegs ist, sollte sich das jährliche Weinfest nicht entgehen lassen.

7. Kulturschätze von den alten Römern bis Van Gogh

Kunstliebhaber aufgepasst! Inmitten des Nationalparks Veluwe versteckt sich ein Museum von Weltrang. Das Kröller-Müller-Museum beherbergt nicht nur eine riesige Sammlung moderner Kunst und einen beeindruckenden Skulpturengarten, es ist auch die Heimat der zweitgrößten Van-Gogh-Sammlung der Welt. Vor allem die frühen Werke des vielleicht berühmtesten niederländischen Künstlers findest du hier.

In der Mitte des Bildes ist eine nach rechts ausgerichtete römische Maske zu sehen. Diese steht auf einer Sandfläche auf einem großen Platz. Rechts im Bild läuft ein älterer Herr mit einem Stock.
In Nimwegen befindet sich eine gigantische römische Maske © Visit the other Holland

Wer statt impressionistischer Werke lieber geschichtsträchtige Orte besucht, sollte Nimwegen einen Besuch abstatten. Die älteste Stadt der Niederlande wurde vor 2.000 Jahren als Handelszentrum von den Römern gegründet. Auch heute noch gibt es spannende Spuren der römischen Händler und Verwalter zu bewundern. Im Museum Het Valkhof findet ihr Funde aus Ausgrabungen, antike Gesichtshelme und eine beeindruckende „Göttersäule“.

8. Modemekka Arnheim

Arnheim ist Heimat einer renommierten Kunsthochschule. Dies schlägt sich besonders im Modeviertel Klarendal nieder, wo Werkstätten, Ateliers und Galerien gleichzeitig als Verkaufsraum dienen. Auf einem Bummel durch Klarendal und das Einkaufsviertel „7 straatjes“ stöbert ihr durch außergewöhnliche Kleidungsstücke, von Hand geschmiedeten Schmuck oder einzigartige Wohnaccessoires.

Ein Café ist zu sehen, welches im Sommer gut durch Kundschaft besucht ist. Links und rechts im Bild stehen gruene Laubbäume.
Die künstlerische Stadt Arnheim besticht auch durch köstliche Speisen, wie den leckeren Apfelkuchen © Visit the other Holland

Auch der Gaumen kommt nicht zu kurz. Feinkostläden, trendige Cafés oder vegane Restaurants laden euch zu einer Geschmacksexplosion nach der anderen ein. Die Ikone unter den Cafés – und unter Einheimischen eigentlich kein Geheimtipp mehr – ist das Café Dudok. Es befindet sich in einem ehemaligen Bankgebäude auf der Koningstraat im historischen Zentrum. Absolutes Muss ist ein Stück des hauseigenen Apfelkuchens.

Fazit zu dem “anderen Holland”

Ob auf zwei Rädern oder zu Fuß durch die Heide und hübschen Städtchen, entspannt am Strand, der Geschichte auf der Spur oder kulinarisch beköstigt in den beliebten Cafés. Im “anderen Holland” findet ihr eine große Auswahl an Aktivitäten und Sehenswürdigkeiten. Wir können euch die Vielfalt unseres Nachbarlandes nur ans Herz legen.

© Visit the other Holland

Ihr habt jetzt so richtig Lust bekommen, die Niederlande aufzusuchen und euren Urlaub bei unseren lieben Nachbarn zu verbringen? Wir helfen euch, das passende Angebot zu finden. Hier kommt ihr zu unseren Hotels in den Niederlanden.

2 Kommentare

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein