Papagayo-Strand auf Lanzarote

Top 8 Lanzarote Strände: Die schönsten Perlen aus weißem und schwarzem Sand

Zerklüftete Vulkanlandschaften, azurblaues Meer und eindrucksvolle Strände prägen die Kanareninsel Lanzarote. Von lebhaften Familienstränden über einsame Traumstrände mit karibischem Flair bis hin zu wilden Steilklippen findet auf der „Insel der Feuerberge“ jeder sein passendes Plätzchen. Schwimmen, Tauchen, Wellenreiten oder Surfen: Rund ums Wasser bietet Lanzarote jede Menge Erlebnisse und Badespaß.

Seit 1993 ist die Insel ein geschütztes Biosphärenreservat und fasziniert mit ihrem eigenwilligen Charme. Die kargen Vulkanlandschaften und die schwarzen Strände, die so typisch sind für Lanzarote, versprechen einmalige Abenteuer, während Orte wie Puerto del Carmen oder Playa Blanca mit ihrer entspannten Atmosphäre und einem großen Freizeitangebot locken. Wir nehmen euch mit auf eine Rundtour zu den schönsten Stränden auf Lanzarote und zeigen euch, wo ihr die versteckten Strandperlen und das beste Unterhaltungsangebot findet.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste im Überblick

  • Die Küste Lanzarotes ist unglaublich abwechslungsreich und bietet Badevergnügen für jeden Geschmack.
  • Zwar präsentiert der Atlantik vor Lanzarote seine raue und wilde Seite, doch natürliche und künstliche Wellenbrecher schaffen gemütliche Buchten, in denen auch kleine Kinder unbeschwert plantschen können.
  • Die Kanarische Insel ist für ihre sonnenverwöhnten Strände berühmt: Gerade, wenn ihr abgeschiedene Küstenparadiese aufsucht, an denen es keine Infrastruktur gibt, solltet ihr an ausreichend Sonnenschutz und Getränke denken.

Geschaffen aus Feuer und Stein: Die schönsten Strände auf Lanzarote

Lanzarotes Strände bieten einen idealen Mix aus trubeligen Urlaubsorten und einsamen Küstenstreifen mit verschlafenen Fischerdörfern. Das große Freizeitangebot, das von Wandern und Biken bis hin zu Tauchen und Surfen reicht, richtet sich an Abenteurer wie Genießer und Ruhesuchende. Hier kommen unsere schönsten Highlights für unvergessliche Strandtage.

1. Playa de Papagayo: Perlmuttfarbener Traumstrand

Im äußersten Süden Lanzarotes befinden sich die Playas de la Punta del Papagayo, die „Papageien-Strände“, die unbestritten zu den schönsten Strandperlen der Insel zählen. Die insgesamt sieben kleinen Buchten und Sandstrände liegen umgeben von beeindruckenden Felslandschaften im Nationalpark Los Ajaches und sind per Ausflugsboot von Playa Blanca oder per Auto über eine abenteuerliche Sandpiste erreichbar. Vom großen Parkplatz führt ein Fußpfad direkt zum namensgebenden Strand Playa de Papagayo hinunter, dessen feiner weißer Sand sich wie gemalt in eine kleine Bucht schmiegt.

Playa Papagayo auf Lanzarote
Eine der insgesamt sieben Papagayo-Buchten

Im smaragdgrünen Wasser, das sanft an den Strand heranrollt, können auch Kinder gefahrlos ihre ersten Schwimmversuche wagen oder beim Schnorcheln die bunte Unterwasserwelt erkunden. Das Naturparadies ist weitgehend unberührt, daher solltet ihr Handtücher und Sonnenschutz idealerweise mitbringen. Für das leibliche Wohl sorgen derweil zwei kleine Restaurants, die dank ihrer erhöhten Lage nahe dem Parkplatz eine unvergleichliche Aussicht versprechen.

Playa Papagayo im Überblick

Perfekt fürFamilien, Paare, Schnorcheln, Romantik
BesonderheitTraumhafte Badebucht im Nationalpark Los Ajaches mit türkisfarbenem Wasser
ErreichbarkeitVom Parkplatz einige Gehminuten über einen sandigen Fußpfad zum Strand hinunter
AusstattungNaturbelassen, Restaurant/Bar, Parkplatz (gebührenpflichtig)
Tipp: Gerade in den Sommermonaten ist der Playa de Papagayo ein beliebter Strand auf Lanzarote. Solltet ihr keinen Platz mehr finden, könnt ihr auf die benachbarten Strände ausweichen, die mindestens genauso schön sind wie der Papageienstrand.
Hoteltipp: Unweit des traumhaften Playa de Papagayo verspricht das Sandos Papagayo Beach Resort herrliche Ausblicke über den Atlantik und eine entspannte Auszeit für die ganze Familie.

2. Playa Chica: Der Alleskönner in Puerto del Carmen

In Puerto del Carmen erwartet euch mit dem Playa Chica ein kleines Strandidyll, an dem sowohl Familien als auch Wassersportler einen perfekten Mix aus Erholung, Badespaß und Unterhaltung vorfinden. Der Strand liegt in einer gemütlichen Bucht, die nur rund 100 Meter lang und 20 Meter breit ist. Der goldgelbe Sand bietet einen herrlichen Kontrast zu den umliegenden schwarzen Vulkanfelsen, die bis weit ins Wasser reichen und die Bucht vor Wellen und Wind schützen. Dank eines Restaurants mit lokalen Spezialitäten und eines kleinen Kiosks seid ihr am Playa Chica bestens versorgt.

Playa Chica in Puerto del Carmen auf Lanzarote
Der kleine, aber verzückende Playa Chica in Puerto del Carmen

Dazu verspricht das Wassersportzentrum mit Jetskis, Parasailing und Bananenbooten abwechslungsreiches Vergnügen auf dem Wasser. Das größte Highlight versteckt sich allerdings unter Wasser: Lavaströme formten hier einst einzigartige Unterwasserlandschaften, die heute zahlreiche Meereslebewesen wie Barrakudas, Seepferdchen oder Papageienfische beheimaten. Ein spektakuläres Taucherlebnis ist euch hier gewiss – das relativ flache Gewässer eignet sich auch für Anfänger und kleine Taucher hervorragend.

Playa Chica im Überblick

Perfekt fürFamilien, Paare, Schnorcheln, Tauchen, Wassersport
BesonderheitKleine Bucht mit weichem Sand und atemberaubenden Unterriffen
ErreichbarkeitLeicht zu Fuß, per Rad oder Auto
AusstattungGastronomie und Wassersportangebote, Sonnenliegen
Unser Tipp: Ihr möchtet die Sonne Lanzarotes im schönen Osten der Insel auskosten? Dann schaut doch einfach bei unseren schönsten Angeboten für Puerto del Carmen vorbei.

3. Playa Quemada: Lanzarotes schwarze Strandperle

Ein Ort, an dem die Zeit stillzustehen scheint: Das Fischerörtchen Playa Quemada liegt nur wenige Kilometer von den Urlaubsorten Puerto Calero und Puerto del Carmen entfernt und versprüht mit seinen Fischrestaurants und den bunt gestrichenen Fischerbooten jede Menge Gemütlichkeit und maritimes Flair. Playa Quemada erreicht ihr mit dem Auto, doch besonders in der kühleren Jahreszeit lohnt es sich auch, von Puerto del Carmen aus über den rund sieben Kilometer langen Wanderweg zwischen schroffer Küste und den von Vulkanhand geprägten Bergen bis nach Playa Quemada zu wandern.

Playa Quemada auf Lanzarote
Playa Quemada – im Fischerort dominieren Kies und Steine

Vor Ort erwartet euch die ursprüngliche Seite der Vulkaninsel: Als einer der typischen schwarzen Strände von Lanzarote fällt der dunkle, von Kies und Steinen durchzogene Sand am Playa Quemada flach in den tiefblauen Ozean ab. Packt unbedingt Badeschuhe ein, damit eurem Badevergnügen nichts im Weg steht. Besonders wenn ihr unter der Woche kommt, gehört euch dieser Teil Lanzarotes oftmals ganz allein.

Playa Quemada im Überblick

Perfekt fürNaturliebhaber, Romantik, Paare, Familien
BesonderheitUrsprünglicher schwarzer Strand, der charakteristisch für die Vulkaninsel Lanzarote ist
ErreichbarkeitPer Rad oder Auto
AusstattungKeine Infrastruktur am Playa Quemada; Duschen am Playa de la Arena
Tipp: Bei Ebbe könnt ihr am Meer entlang ein paar hundert Meter weiter spazieren, um zum größeren Playa de la Arena zu kommen. Diese windgeschützte Bucht ist größer als Playa Quemada und dank ihres ruhigen Wassers ebenfalls gut für große und kleine Schwimmer geeignet. Bei Flut erreicht ihr Playa de la Arena über einen recht steilen Hang.
Hoteltipp: Das Las Gaviotas THe Home Collection in Puerto del Carmen lockt nicht nur mit großzügigen Bungalows und einer großen Poollandschaft, sondern liegt auch ideal, um die schönsten Strände entlang der Ostküste von Lanzarote zu erkunden.

4. Playa de las Cucharas: Familien- und Sportparadies in Costa Teguise

Sandburgen bauen, Wellenreiten oder doch lieber die Promenade entlang bummeln? Am Strand Las Cucharas im Urlaubszentrum Costa Teguise habt ihr die freie Auswahl, sodass ihr euren Strandtag ganz nach euren Wünschen gestalten könnt. Bereits der weiße Sand zieht alle Blicke auf sich, doch auch das kristallklare Wasser hält, was es verspricht: Am nördlichen Teil des Strands ist das Meer ruhig und ideal zum Baden und Schnorcheln geeignet, während der südliche Abschnitt Wellenreitern und Windsurfern ideale Bedingungen bietet.

Las-Cucharas-Strand in Costa Teguise auf Lanzarote
Las Cucharas-Strand

Da der Strand für seine Sauberkeit, Sicherheit und Umweltfreundlichkeit mit der Blauen Flagge ausgezeichnet ist, badet es sich hier gleich noch einmal entspannter. Sollte dennoch ein Anflug von Langeweile aufkommen, könnt ihr Boote mieten oder die quirlige Strandpromenade aufsuchen. Unter Palmen spaziert, bummelt oder shoppt ihr hier nach Herzenslust, bevor euch eines der Strandlokale mit Spezialitäten der Insel verwöhnt.

Playa de las Cucharas im Überblick

Perfekt fürFamilien, Wassersportler, Relaxen
BesonderheitMit der Blauen Flagge ausgezeichneter feiner Sandstrand mit gemütlicher Atmosphäre
ErreichbarkeitDirekt hinter der Strandpromenade von Costa Teguise
AusstattungVollausgestattet mit Gastronomie & Hotellerie, Sonnenliegenverleih, Wassersport, sanitäre Einrichtungen
Hoteltipp: Vom Hotel Grand Teguise Playa sind es nur wenige Gehminuten zu den schönen Stränden von Costa Teguise und auch die Meerwasser-Poollandschaft verspricht eine relaxte Auszeit.

5. Playa Blanca: Goldgelbe Strände in geschützten Buchten

Playa Blanca im Süden von Lanzarote ist berühmt für seine sonnenverwöhnten Strände, das klare Wasser und die vielfältigen Unterhaltungsangebote. Am Playa Flamingo sind alle gut aufgehoben, die sorglos im ruhigen Wasser baden möchten. Entlang der steinernen Molen, die die kleine Bucht vor hohen Wellen schützen, lässt sich beim Schnorcheln oder Tauchen die einzigartige Unterwasserwelt erkunden. Alternativ entspannt ihr einfach im feinen goldgelben Sand oder auf eurer Sonnenliege.

Playa Flamingo in Playa Blanca auf Lanzarote
Playa Flamingo im Ort Playa Blanca

Steht euch der Sinn nach etwas Abwechslung, könnt ihr auf der von Restaurants und Geschäften umgebenen Strandpromenade, vorbei am kleinen Hafen, an dem die Boote zum Playa Papagayo ablegen, bis zum Strand Dorada spazieren. Auch diese kleine, mit Wellenbrechern geschützte Bucht, lockt mit ihrem goldfarbenen Sand und dem türkisfarbenen Wasser. Ob Seele baumeln lassen, Shoppen, Auspowern am Outdoor-Fitnessparcours oder beim Parasailing den Blick auf Fuerteventura genießen: An diesen beiden herrlichen Buchten von Playa Blanca ist sicherlich für jeden etwas dabei.

Playa Flamingo & Playa Dorada im Überblick

Perfekt fürFamilien, Paare, Romantik, Genießen, Sportler, Relaxen
BesonderheitSonnenverwöhnte und wellengeschützte Buchten mit goldgelbem Sand in Playa Blanca
ErreichbarkeitDirekt hinter der Strandpromenade von Playa Blanca
AusstattungTolle Infrastruktur mit Gastronomie & Hotellerie, Sonnenliegenverleih, Wassersport, sanitäre Einrichtungen
Hoteltipp: Wenige Gehminuten von den Traumstränden im Süden Lanzarotes entfernt, bietet das Dreams Lanzarote Playa Dorada seinen großen und kleinen Gästen abwechslungsreiche Unterhaltung, Wellness und einen exklusiven Service.

6. Playa de las Conchas: Einsames Highlight auf La Graciosa

Der Strand Las Conchas liegt nicht direkt auf Lanzarote, sondern auf der kleinen Kanareninsel La Graciosa, die sich im Norden, getrennt durch einen schmalen Meeresarm, an Lanzarote anschließt. Auf La Graciosa, der „Anmutigen“, erwartet euch eine einsame Idylle gepaart mit schier unwirklichen Farbkontrasten aus weißem Sand, schwarzem Vulkangestein und türkisfarbenem Wasser. Den Playa de las Conchas, den legendären Hauptstrand der Insel, erreicht ihr zu Fuß, mit dem Rad oder auch per Geländewagen.

Playa de las Conchas Lanzarote
Playa de las Conchas auf der kleinen Insel La Graciosa

Wo einst Alexander von Humboldt seinen Fuß an Land setzte, erstreckt sich vor euch bis heute ein naturbelassenes Paradies aus hellem Sand und dem schimmernden Blau des Meeres. Baden ist am Playa de las Conchas wegen der oft hohen Wellen und der starken Strömung nicht zu empfehlen. Dafür lautet die Devise: Ankommen und den Alltag einmal komplett hinter sich lassen. Auch für romantische Spaziergänge mit herrlichen Ausblicken auf die Isla Alegranza und Montaña Clara werdet ihr kaum eine schönere Kulisse finden.

Playa de las Conchas im Überblick

Perfekt fürPaare, Naturliebhaber, Romantik, Genießen, Sportler, Relaxen
BesonderheitEinzigartiges Naturjuwel auf der kleinen Kanareninsel La Graciosa – ideal für einen Tagesausflug von Lanzarote
ErreichbarkeitRund 5 Kilometer von Caleta del Sebo entfernt; zu Fuß und Rad (kein Schatten!) oder per Geländewagen erreichbar
AusstattungNaturbelassen ohne Infrastruktur
Tipp: In der kühleren Jahreszeit ist La Graciosa ein einzigartiges Paradies zum Wandern und Radfahren. Die kleine Insel erreicht ihr mit der Fähre von Órzola im Norden Lanzarotes aus.
Hoteltipp: Im Zentrum Lanzarotes versprechen die großzügigen Appartements des Hotels Finca Isabel eine luxuriöse Auszeit in bester Lage, um die schönsten Ecken der Kanareninsel oder auch die Nachbarinsel La Graciosa zu erkunden.

7. Playa de Caletón Blanco: Blütenweißes Naturschwimmbad

Östlich des kleinen Fischerdorfs Órzola wartet eine Bucht auf euch, die wir euch in unserer Liste der schönsten Strände Lanzarotes nicht vorenthalten möchten: Playa de Caletón Blanco, jenes Strandparadies, das mit seinem blütenweißen Sand, der zwischen dem schwarzen Lavagestein dahinzufließen scheint, ein Fest fürs Auge ist. Zwar ist es hier durchaus windig, doch hinter den aus Steinen errichteten Windburgen lässt es sich recht windstill entspannen. Das sehr klare und saubere Wasser ist flach und von natürlichen Wellenbrechern aus Vulkangestein vor hohen Wellen geschützt.

Playa Caleton Blanco auf Lanzarote
Eine mondähnliche Kraterlandschaft wartet in Caletón Blanco auf euch

Die angenehm warmen Wassertemperaturen laden auch jüngere Kinder zum Baden ein, während sich die karge Mondlandschaft ringsum ideal für abenteuerliche Erkundungstouren anbietet. Allerdings solltet ihr dabei an feste Badeschuhe und Sonnenschutz denken. Auch wenn ihr es vermutlich bereits ahnt: Playa de Caletón Blanco ist ein ursprüngliches Fleckchen, Restaurants oder Wassersportzentren werdet ihr hier vergeblich suchen. Dafür habt ihr das Meer, die salzige Meeresbrise und die Freiheit ganz für euch.

Playa de Caletón Blanco im Überblick

Perfekt fürPaare, Naturliebhaber, Familien, Romantik, Genießen
BesonderheitNatürliche Meeresschwimmbecken mit weißem Sand und schwarzem Vulkangestein
ErreichbarkeitMit dem Auto über die LZ-1 sehr gut erreichbar, Parkplätze vorhanden. Alternativ in rund 15 Minuten zu Fuß über den Wanderpfad von Órzola
AusstattungNaturbelassen ohne Infrastruktur
Tipp: Euch hat ganz spontan die Sehnsucht nach der Insel gepackt? Dann schaut euch doch einmal unter unseren Last Minute Lanzarote Angeboten um.

8. Playa El Golfo: Naturschutzgebiet mit einmaligem Schauspiel

Im Südwesten Lanzarotes, noch etwas südlich des kleinen Dorfs El Golfo versteckt sich vor einer rötlichen Steilwand einer der schönsten Strände der Insel. Zwar ist Baden am Playa El Golfo verboten, doch der Ort selbst ist ein Gesamtkunstwerk, wie es nur die Natur hervorbringen kann. Etwas höhergelegen befindet sich der Mirador del Charco de los Clicos, ein Aussichtspunkt, von dem ihr ein einzigartiges Naturschauspiel bestaunen könnt.

Grüne Lagune in El Golfo auf Lanzarote
Grüne Lagune in El Golfo

Zwischen dem roten Tuffstein der Steilwände und dem tiefschwarzen Strand vor einem azurblauen Atlantik bildete sich vor einigen Jahrhunderten nach einer Lava-Eruption eine kleine Lagune, deren Wasser in einem satten Smaragdgrün leuchtet. Die Lagune samt Strand ist heute ein Naturschutzgebiet und zugleich eine der schönsten Sehenswürdigkeiten der Insel. Habt ihr genügend Zeit, lohnt es sich, entlang des Kraters und in der Umgebung spazieren zu gehen. Mit etwas Glück entdeckt ihr dabei sogar den grünen Edelstein Olivin, sammeln dürft ihr ihn jedoch nicht.

Playa El Golfo im Überblick

Perfekt fürPaare, Naturliebhaber, Romantik, Genießen
BesonderheitNaturschutzgebiet mit einer smaragdgrünen Lagune vor einer spektakulären Küstenkulisse
ErreichbarkeitMit dem Auto über die LZ-705 bzw. LZ-704 sehr gut erreichbar, letztes Stück führt über die LZ-703
AusstattungKeine Infrastruktur

Häufig gestellte Fragen zu Lanzarotes Stränden

In Gedanken weht euch bereits der Wind des Atlantiks um die Nase und ihr würdet euch am liebsten sofort von der Sonne verwöhnen lassen? Bevor ihr losfliegt, beantworten wir noch die häufigsten Fragen, damit ihr gut auf Lanzarotes Strandleben vorbereitet seid.

Welcher Strand ist auf Lanzarote am schönsten?

Unter der Vielzahl an großen und kleinen Stränden und versteckten Buchten ist der Playa de Papagayo mit seiner romantischen Lage für viele der schönste Strand auf Lanzarote. Wer sich jedoch auch auf Unterhaltung und Action im Wasser freut, sollte sich Playa Chica oder die Strände von Playa Blanca mit ihren Wassersportangeboten und der guten Auswahl an Restaurants vornehmen.

Familien mit Kindern sind zudem am mit der Blauen Flagge ausgezeichneten Playa de las Cucharas bestens aufgehoben und finden dort alle Annehmlichkeiten vor, die es für einen Strandtag benötigt. Wer zwischendurch die Einsamkeit sucht, könnte auf der Insel La Graciosa am Playa de las Conchas sein persönliches Paradies finden.

Hat Lanzarote Sandstrände?

Zwar ist Lanzarote für seine kargen Vulkanlandschaften und die dunklen Lavafelsformationen berühmt, doch dazwischen findet ihr in jeder Himmelsrichtung auch feine Sandstrände. Playa Dorada und Playa Flamingo im Inselsüden sowie Playa de las Cucharas im Osten zählen zu den schönsten goldgelben Sandstränden auf Lanzarote – dass der Sand hier künstlich aufgeschüttet wurde, tut der Idylle keinen Abbruch.

Auch am naturbelassenen Strand Papagayo vergrabt ihr eure Füße in feinstem Sand. Eine Mischung aus schwarzem Sand, dunklen Kieseln und rustikale Romantik erwartet euch am Playa Quemada, während das natürliche Meeresschwimmbecken am Playa de Caletón Blanco blütenweißen Sand mit schwarzen Vulkanfelsen vereint.

Playa Dorada auf Lanzarote
Der Sandstrand Playa Dorada

Wo kann man auf Lanzarote baden?

Die Bademöglichkeiten auf Lanzarote sind so abwechslungsreich wie die Insel selbst. Ganz allgemein ist der Atlantische Ozean im Inselwesten meist unruhiger, die Strömungen sind stärker und die Wellen teilweise unberechenbar. Vor allem Familien mit kleinen Kindern können sich in den Orten Puerto del Carmen und Playa Blanca unter der Aufsicht von Rettungsschwimmern im ruhigen Wasser vergnügen. Auch am Playa de Caletón Blanco, wo natürliche Wellenbrecher dem Meer seine Wucht nehmen, lässt es sich unbeschwert plantschen.

Wo ist es auf Lanzarote am ruhigsten?

Reist ihr außerhalb der Saison nach Lanzarote, habt ihr gute Chancen, viele Strände relativ für euch zu haben. In der Hauptsaison ist etwa Playa Quemada eine ruhige Option, besonders unter der Woche habt ihr den schwarzen Strand fast für euch allein. Auch im Norden der Insel findet ihr östlich des Dorfs Órzola einsame und wunderschöne Abschnitte, an denen ihr das Meer und die Sonne fernab des Trubels genießen könnt.

Fazit zu Lanzarotes schönsten Stränden

Lanzarote, die viertgrößte Kanarische Insel, zieht ihre Besucher mit ihrem unvergleichlichen Strandzauber in den Bann. Weitläufige Strände wechseln sich mit romantischen Buchten und wunderschönen Spots mit der perfekten Welle ab und lassen so keine Wünsche offen. Egal ob ihr an verlassenen Küstenstreifen die Seele baumeln lassen möchtet, die fröhlich-lässige Atmosphäre der Küstenorte zu schätzen wisst oder entlang der malerischen schwarzen Strände auf Erkundungstour geht: Lanzarote weiß mit Gegensätzen zu bezirzen und bietet euch ein aufregendes Gesamtensemble aus Erholung, Erlebnis und Genuss.

Ihr möchtet die charaktervolle Feuerinsel selbst erleben? Dann packt schon mal eure Badesachen ein und lasst euch von unseren Lanzarote-Angeboten inspirieren.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein