See Mecklenburgische Seenplatte

10 Gründe, die für Urlaub an der Mecklenburgische Seenplatte sprechen

Für einen schönen Urlaub muss man nicht immer weit fliegen. Besonders schön zeigt sich das im Nordosten, an der Mecklenburgischen Seenplatte. „Im Land der 1000 Seen” ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Uns fallen spontan zehn Gründe für einen Urlaub in dieser erlebnisreichen Region ein.

Das große Seengebiet liegt im Zentrum und Süden von Mecklenburg Vorpommern, grob gesagt, zwischen Schwerin und Feldberg, und erstreckt sich im Südosten bis über die Landesgrenze nach Brandenburg. Von Rad- und Wandertouren über Bootsfahrten und Surfen bis hin zu Schlösserbesichtigungen und das Erkundung charmanter Kleinstädte ist alles dabei.

 Doch nicht nur tagsüber ist viel geboten, auch nach Sonnenuntergang könnt ihr aufgrund der geringen Lichtverschmutzung perfekt den funkelnden Sternenhimmel beobachten.

1. Ihr könnt euch sportlich austoben – schwimmen, surfen, angeln oder doch lieber paddeln?

Ein guter Grund für einen Urlaub in diesem großen Seengebiet ist natürlich das breite Wassersportangebot. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Kanutour? Da es keine starke Strömung oder Wehre gibt, könnt ihr auch als Anfänger hier ideal durch die Landschaft paddeln.

Kanu Mecklenburgische Seenplatte

Wie wäre es mit einer Kanufahrt?

Am besten eignet sich das Sternberger Seenland, die Feldberger Seenlandschaft, die Mecklenburgische Kleinseenplatte sowie die Flüsse Warnow und Peene. Hier findet ihr unzählige Wasserstraßen und Seen.

Wenn ihr euch lieber aufs Brett schwingt, könnt ihr am Rande von Waren (Müritz) oder weiter südlich nahe Vietzen an der „Surfmühle” Surfstunden nehmen. Dort werden auch Segelkurse angeboten.

Wenn ihr es noch etwas schneller mögt, könnt ihr auch auf Wasserskiern über das Wasser flitzen.
Ihr könnt sogar mit den Fischen tauchen. Am besten geht das in den sauberen und glasklaren Seen, wie dem Plauer See, den Feldberger Seen und dem Tollensesee.

Aber auch Angler kommen in den fischreichen Gewässern auf ihre Kosten. An der Mecklenburgischen Seenplatte könnt ihr dank dem Touristen-Fischereischein auch ohne gültigen Anglerschein, Zander, Forellen, Aale, Karpfen, Hechte und Barsche angeln.

Den Schein gibt es ab 14 Jahren für 24 Euro und er gilt bis zu 28 Tage (Stand April 2020).

Da es keine freien Angelgewässer gibt, benötigt ihr zum Fischereischein noch eine Angelkarte oder Angelerlaubnis. Beides erhaltet ihr in Angel- und Sportgeschäften, Fischereibetrieben, Touristeninformationen und Kurverwaltungen sowie Campingplätzen und Ferienparks.

2. Tiefenentspannung steht nichts im Weg: Ihr habt die Wahl zwischen Stränden und grünen Liegeflächen

Es muss nicht immer das Meer sein, die Mecklenburgischen Seenplatte hat mit ihren unzähligen Seen auch viele Liegeflächen und Badestrände zu bieten, an denen ihr wunderbar abschalten und entspannen könnt. Abgesehen von der großen Müritz, gibt es noch viele andere wunderbare Seen für Sonnenanbeter.

Der Breiter Luzin – Lichtenberger Badestrand ist zum Beispiel wegen seinem seichten Einstieg besonders kinderfreundlich und hat eine große Liegewiese und sanitäre Anlagen. Hunde müssen an der Leine bleiben und für Sportsfreunde gibt es einen Beachvolleyballplatz.

paar springt in einem see

Badesee an der Mecklenburgischen Seenplatte – angenehme Erfrischung garantiert!

Das Strandbad Augustabad findet ihr am Tollensesee (Nordostufer) in der Stadt Neubrandenburg. Dieses schöne Naturbad bietet einen Sandstrand und einen Sprungturm.

Richtiges Strandfeeling kommt am Westufer des Kummerower Sees auf. Hier erwartet euch ein breiter Sandstrand mit mehreren Badebuchten. Außerdem könnt ihr hier abends malerische Sonnenuntergänge genießen. Es gibt zusätzlich einen Hundestrand, Gastronomie sowie einen Spiel- und einen Grillplatz.

Sehr erholsam ist es auch auf den saftig grünen Liegewiesen der Badeanstalt Krakow am See. Die Badeanstalt zählt zu den wenigen Naturbädern des Bundeslandes und ist für beste Wasserqualität bekannt. Schon seit 1998 ist hier die Blaue Flagge gehisst.

Unser letzter Tipp: am Westufer des Plauer Sees erwartet euch feinster Sandstrand mit einer großen Liegewiese im Ortsteil Plötzenhöhe. Hier könnt ihr, wenn ihr genug vom Sonnenbaden habt, auch Boote mieten oder euch einen Snack am Imbiss gönnen. Ein Spielplatz für die kleinen Badegäste ist auch vorhanden.

3. Ihr seid schnell und unkompliziert an der Mecklenburgischen Seenplatte

Ein weiterer Grund für Ferien an der Mecklenburgischen Seenplatte ist die einfache Anreise. Es gibt mehrere Möglichkeiten das Land der 1000 Seen zu erreichen. Ihr habt die Wahl zwischen einem Inlandsflug, dem Auto aber auch der Bahn. Über Berlin muss man nur einmal umsteigen.

hr könnt auch eine kleine Deutschlandreise oder Citytrips mit der Anreise verbinden und Zwischenstopps in den Orten auf dem Weg einlegen. Wie wäre es zum Beispiel mit Berlin oder dem schönen Dresden?

4. Ihr könnt lange Wanderungen unternehmen und seid dennoch nie weit von einer Abkühlung entfernt

Die idyllische Natur lässt sich auch wunderbar zu Fuß erkunden. An der Mecklenburgischen Seenplatte gibt es unzählige Wanderwege, die malerisch am Ufer entlang, durch den friedlichen Wald, über sonnige Feldwege oder durch unberührte Naturparks führen.

Müritz Nationalpark wanderweg

wanderweg im Müritz Nationalpark

Ihr solltet auf jeden Fall Badesachen einpacken, denn die ein oder andere Bademöglichkeit ist nie weit. Und da das Gebiet relativ flach ist, sind die Strecken meistens nicht schwer. Wir hatten die Qual der Wahl und haben die schönsten Wanderrouten für euch herausgesucht.

Sehr bekannt ist der 2011 eröffnete Pilgerweg Mecklenburgische Seenplatte, der sich über 250 Kilometer von Friedland nach Mirow (südlich der Müritz) erstreckt. Der besinnliche Weg ist von Nordost nach Südwest ausgeschildert und besteht aus zwei mittelschweren Strecken.

Ihr könnt euch ab Neubrandenburg entscheiden, ob ihr östlich (Ballwitz, Rödlin, Steinmühle, Fürstenberg) oder westlich (Alt Rhese, Prillwitz, Neustrelitz, Wesenberg) um den Tollensesee wandert. Die Etappen sind jeweils etwa 13-20 Kilometer lang. Übernachten könnt ihr in Unterkünften entlang der Strecke.

Tollensee Mecklenburgische Seenplatte

Blick auf den Tollensee

Der Müritz-Nationalpark Weg ist mit 165 Kilometer der längste Wanderweg durch einen Nationalpark in Deutschland. Hier wandert ihr ab Waren (Müritz) auf unbefestigten, naturnahen und mittelschweren Wald- und Feldwegen. Ihr könnt den ganzen Weg in 9 Tagesetappen von 10-28 Kilometer aufteilen. Der Weg ist mit einem blauen M auf weißem Grund markiert.

Der Nationalpark bietet auch geführte Wanderungen und spannende GPS-Erlebnistouren. Genießt die frische Luft während ihr die Landschaft mit mystischen Sümpfen, kristallklaren Seen und stillen Wäldern bewundert. Hier ist es nicht nur für Naturliebhaber paradiesisch, auch Tierfreunde können sich über Seeadler, Störche und seltene Eisvögel freuen.

Außerdem zu empfehlen ist der hübsche 13,6 Kilometer lange einfache Rundweg durch die Mecklenburgische Kleinseenplatte um den Zierker See. Startpunkt ist der Neustrelitzer Stadthafen, von dem aus ihr Richtung Süden auf einem ausgeschilderten Weg bis nach Torwitz wandert.

 

Auf dem Weg lohnt sich noch ein Abstecher in das historisch nachempfundene Erlebnisdorf, Slawendorf Neustrelitz. Bei Torwitz geht der Weg rechts ab nach Zierke, wo ihr den Zierker See erreicht. Von dort führt der Weg dann am Ufer entlang.

5. Ihr könnt Radtouren um die Seen unternehmen und dabei spannende Städte entdecken

Wer gerne schneller unterwegs ist und weitere Strecken zurücklegt, der kann hier auch herrliche Radtouren unternehmen.

Zum Einstieg könnt ihr mit einer einfacheren Tour von 16 Kilometer Länge anfangen. Die Route führt von der Badestelle Lenz direkt am Wasser entlang um den Petersdorfer See herum und zur Inselstadt Malchow. In Malchow ist das Kloster und die Stadtmühle sehenswert.

Nach der einfacheren Tour kann man sich einen Schritt weiter zum mittelschweren 36 Kilometer langen Radrundweg um den Tollensesee wagen. Der See erstreckt sich über 10,3 Kilometer Länge und gehört mit den angrenzenden Wäldern zum 10.440 Hektar großen Landschaftsschutzgebiet Tollensebecken.

Beginn der Tour ist in Wustrow am Ostufer des Dollensees. Auf der Strecke liegt das ehemalige Jagdschloss Prillwitz, das jetzt ein Hotel mit Restaurant ist, und das Naturschutzgebiet Nonnenhof. Außerdem interessant ist der 34 Meter hohe Aussichtsturm Behmshöhe und Neubrandenburg, die „Stadt der vier Tore”, die viele Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Friedländertor Neubrandenburg

Friedländertor Neubrandenburg

Für Profis empfiehlt sich die anspruchsvolle, da lange Rundtour (86 Kilometer) um die Müritz, den größten See, der vollständig in Deutschland liegt. Das vom slawischen abgeleitete Wort „Müritz” bedeutet „Kleines Meer“. Dieses misst an der längsten Stelle ca. 18 Kilometer und an der breitesten etwa 10 Kilometer.

Start und Ziel der Route ist Sietow Dorf zwischen Klink und Röbel am Westufer der Müritz. Von hier geht es dann im Uhrzeigersinn einmal rund um die Müritz. Ein Großteil der Strecke führt durch den Müritz-Nationalpark.

Röbel an der Mecklenburgischen Seenplatte

Röbel an der Mecklenburgischen Seenplatte

Weitere Highlights der Strecke sind unter anderem das Schloss Klink, Waren und die Bolter Mühle, eine ehemalige Wassermühle, die heute als Gästehaus, Kultur- und Ausflugsstätte genutzt wird. Die schöne Fachwerkstadt Röbel ist auch einen Besuch wert.

6. Ihr lernt die Natur im Walderlebnispfad von einer ganz anderen Seite kennen

Ein weiterer Grund für Urlaub in der Mecklenburgischen Seenplatte ist für Naturliebhaber und Pflanzeninteressierte der Walderlebnispfad Serrahn. Der lehrreiche Pfad führt von Zinow nach Serrahn und entwickelt sich auf dem Weg von einem Kiefernforst zu einem Buchennaturwald.

Dieser ist heute sogar Teil des Weltnaturerbes der Buchenurwälder der Karpaten und alten Buchenwälder Deutschlands.

Es gibt aber noch einen tollen Walderlebnispfad beim Klosterwald Dargun. Auf diesem spannenden Pfad könnt ihr eine 4 oder 2 Kilometer lange Tour machen und auf Infotafeln alles Wissenswerte zur Tier- und Pflanzenwelt erfahren.

Außerdem könnt ihr Fährtenlesen, Vogelstimmen lernen und euch die Geräusche in den Baumkronen anhören. Hüpft auf Bohlen übers Moor, haltet das Gleichgewicht auf der Balancierscheibe und schlüpft durch die Kriechröhre. Langweilig wird es hier sicher nicht!

7. Ihr werdet auf eurem Hausboot zum Kapitän

Auf dem Wasser sein, die Natur erleben und sein Haus immer dabei haben. Urlaub auf dem Hausboot ist eine ganz besondere Art, das Land der 1000 Seen zu erkunden.

Dafür eignet sich sowohl die Groß- als auch die Kleinseenplatte, weil man bei beiden auf den Seen herumschippern, durch Kanäle fahren und in den zahlreichen Häfen und Marinas übernachten kann.

See in Deutschland mit Steg

Abkühlung inklusive

Besonders beliebt sind die Müritz und der Plauer See, da es hier relativ wenige Schleusen gibt. Aber auch die kleineren Seen könnt ihr gut mit dem Hausboot befahren.

Ihr braucht übrigens keinen speziellen Führerschein, um ein Hausboot zu steuern. Bei der Ankunft bekommt ihr eine ausführliche Einweisung, bei der alles erklärt wird. Auch die Schleusen sind mit ein bisschen Übung gut zu meistern.

Dann könnt ihr in gemütlichen Tagesetappen euren Urlaub auf dem Hausboot beginnen. Morgens an Deck frühstücken, ein bisschen fahren, zwischendurch ins Wasser springen, angeln und die Nacht in kuscheligen Kojen verbringen.

Sonnenaufgang Mecklenburgische Seenplatte

Sonnenaufgang an der Mecklenburgischen Seenplatte

Ein Urlaub für Familien, Paare oder eine Gruppe von Freunden. Hausbootfahren eignet sich für jeden, der Lust hat, einen Urlaub in der Natur zu verbringen und sich dabei richtig abenteuerlich zu fühlen.

8. Ihr schwebt mit eurem Padelboot über das Wasser und seid für euch ganz alleine

Wer nicht den ganzen Urlaub auf dem Wasser verbringen möchte, kann natürlich auch für einen begrenzten Zeitraum Boote mieten. So könnt ihr nach Lust und Laune und im eigenen Tempo das schier unendliche Wassernetzwerk erkunden.

Die Auswahl an Booten ist groß und reicht von luxuriösen Yachten über entspannte Paddel- oder Tretboote bis hin zu schnellen Motorbooten. Mietboote erhaltet ihr zum Beispiel in Waren (Müritz) und kleinere Paddelboote auch an manchen Badestellen.

Ufer der Müritz mit bunten Häusern

Ufer an der Müritz

Eine gute Alternative zwischen Ruderboot und Hausboot, vor allem für Gruppen, ist der Floßverleih. Auf einem Floß könnt ihr bestens die Gegend kennenlernen und wenn es euch irgendwo gefällt anhalten und an Land gehen. A

ber nicht nur das, ihr könnt auf den meisten Flößen auch grillen, picknicken und euch zwischendurch im kühlen Nass erfrischen. 

9. Ihr werden in den vielen Schlössern zu Prinzessinnen und Prinzen

Lust auf eine romantische Schlösser-Tour? Dann seid ihr in der Mecklenburgischen Schweiz genau richtig. Teilweise sind sie noch bewohnt, teilweise wurden sie zu Hotels umgebaut, wie zum Beispiel das berühmte Schlosshotel Burg Schlitz.

Sehenswert ist auch das Schloss Güstrow in der gleichnamigen Stadt. Ein Renaissanceschloss mit Stuckdecken und südlichem Flair. Besichtigen könnt ihr auch das Thünen-Museum-Tellow nahe der Stadt Teterow. Ein alter Gutshof mit Markt und Museumscafé.

Wenn ihr schon da seid, solltet ihr auch die Burgwallinsel im Teterower See ansehen. Sie wurde 2010 von der UNESCO zum „schützenswerten Kulturgut der Menschheit“ erklärt.

Eher östlich der Mecklenburgischen Seenplatte gelegen ist Schloss Hohenzieritz südlich des Tollensesees. Dieses beeindruckende Schloss mit einem schönen Park war einst Sommersitz des Vaters der Luise von Preußen, der hier auch seine letzte Ruhe fand. Heute ist es ein Museum.

Nördlich gelegen findet ihr ein weiteres Juwel, das Barockschloss Kummerow mit seiner Privatsammlung moderner Kunst am Ufer des Kummerower Sees.

Und im Südwesten könnt ihr im Schloss Fleesensee und im Schlosshotel Marihn, das am Müritz Nationalpark gelegen ist, fürstlich übernachten.

Auch wenn das Residenzschloss Neustrelitz im Jahr 1945 zerstört wurde, ist der barocke Schlossgarten Neustrelitz mit seinen prachtvollen Bauten sehr beeindruckend und einen Besuch wert. Dort könnt ihr die klassizistische Orangerie bewundern, an den zahlreichen Brunnen und Skulpturen vorbei flanieren und die neugotische Schlosskirche besuchen.

10. Familien fühlen sich hier rundum wohl und den Kleinen wird bestimmt nicht langweilig

Ein weiterer guter Grund im Seengebiet Urlaub zu machen, sind die vielen Freizeitangebote für Familien. 

Ein Highlight ist zum Beispiel ein Tagesausflug in den Bärenwald Müritz mit 17 Braunbären oder zum Walderlebnispfad Dargun. Ein großer Spaß ist auch das Naturerlebniszentrum – Müritzeum in Waren (Müritz).

Waren an der Mecklenburgischen Seenplatte

Blick auf Waren

Im „Haus der 1.000 Seen” erwartet euch Deutschlands größtes Süßwasseraquarium für heimische Fische. In den multimedialen und interaktiven Ausstellungsräumen erfahrt ihr spielerisch alles über die Wasser-, Tier- und Pflanzenwelt der Mecklenburgischen Seenplatte, so dass die Zeit für Jung und Alt wie im Flug vergeht.

Auch bei schlechtem Wetter gibt es ein breites Angebot, wie die MüritzTherme Röbel mit einer 57 m langen Wasserrutsche.

Das Luftfahrttechnische Museum Rechlin ist für Technik- und Flugzeugfans ein Muss. Und richtig austoben kann man sich auf dem großen Indoor-Spielplatz kunti-bunti, der eine Kartbahn, eine Hüpfburgenlandschaft, Trampoline, ein Riesen-Klettergerüst und einen Kleinkinderbereich bietet.

Hier auch ein paar Hoteltipps speziell für Familien:

Es gibt also viele gute Gründe für einen Urlaub an der Mecklenburgischen Seenplatte. Unberührte Natur wechselt sich mit malerischen kleinen Städtchen ab. Auch beim Übernachtungsangebot werdet ihr genau das finden, was am besten zu euren Vorlieben passt.


Vom Campingplatz bis zum 5-Sterne Luxusresort findet ihr was das Herz begehrt. Einem Traumurlaub im eigenen Land steht also nicht mehr im Wege. Passende Urlaubsangebote und Hotels für die Mecklenburgische Seenplatte findet ihr natürlich auch bei uns! Wenn ihr noch mehr Gründe habt, warum der nächste Urlaub unbedingt an die Mecklenburgische Seenplatte gehen sollte, schreibt uns gerne in die Kommentare.

2 Kommentare

  1. Pingback: Mecklenburgische Seenplatte: Das Land der 1000 Seen

  2. Avatar
    Martin Wecker

    Die alte Heimat, immer wieder schön wenn Blogger über die eigene Heimat schreiben.Und die Seenplatte ist wirklich toll, außer den Mücken ;)Danke für den Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein