Nationalpark in Kenia

Erfahrungsbericht Kenia: Traumstrände und Safaris

Bei der Suche nach dem nächsten Urlaubsziel steht Kenia nicht unbedingt ganz oben auf der Liste – zu Unrecht! Hier lässt sich ideal Badeurlaub mit Action verbinden. Ihr seid direkt am indischen Ozean aber auch umgeben von einer faszinierenden Tierwelt, die auf eine Safari einlädt. Es lohnt sich ein Blick auf das Land zu werfen – unsere Kenia Expertin Anina hat auch ein paar Tipps für euch.
 

Zur Einstimmung ein kleiner Vorgeschmack, was euch erwartet:

Vorbereitung und Anreise

Kenia befindet sich etwa neun Flugstunden von Deutschland entfernt im Osten des afrikanischen Kontinents. Das subtropische Klima sorgt für fast konstant warme Temperaturen und macht einen Urlaub in Kenia das ganze Jahr über möglich. Beste Reisezeit sind jedoch die Monate von Mai bis September mit nur geringen Niederschlägen.

Deutsche Staatsbürger benötigen für die Einreise nach Kenia ein Visum. Diese könnt ihr entweder über die kenianischen Botschaften oder online beantragen  (Mehr Infos zur Einreise).
 

Traumstrände: Kenias Küste

Strand in Kenia

Strand in Kenia

 

Neben Nationalparks, wilden Tieren und Bergen hat Kenia auch traumhafte Strände zu bieten. Die etwa 480 km lange Küste beeindruckt mit weißem Sand, Palmen und glasklarem Meer. Die Südküste unterhalb von Mombasa gehört mit ihren palmengesäumten Sandstränden und dem türkisfarbenen Wasser des Indischen Ozeans zu den schönsten der Welt. Die vorgelagerten Korallenriffe sind ideal zum Tauchen und Schnorcheln und beeindrucken mit einer intakten Unterwasserwelt.

Die Nordküste oberhalb Mombasas steht der Südküste in nichts nach. Am Bamburi Beach und Shanzu Beach befinden sich sowohl kleinere Resorts als auch große Hotelanlagen, die dem Urlauber Einkaufsmöglichkeiten, Restaurants und Bars bieten.

Nationalparks in Kenia

Kenia - Nilpferd

Tierwelt in Kenia

 

Insgesamt verfügt Kenia über 59 Nationalparks, Tierreservate und Schutzgebiete. Mit etwas Glück begegnet man hier bei einer Safari den Big Five, auf alle Fälle aber kann man die Wildnis Kenias aus nächster Nähe erleben. Bei Ausflügen in den Tsavo Nationalpark oder zum Masai Mara Nationalpark lassen sich dann die „roten Elefanten“ beobachten und die Lebensweise der Ureinwohner erleben. Der Tsavo Nationalpark ist nicht nur einer der beliebtesten Nationalparks des Landes, er ist zudem in wenigen Stunden Fahrzeit von der Küste aus zu erreichen. Südlich von Nairobi liegt der Amboseli Nationalpark, der ebenfalls zu den meist besuchten Parks in Kenia gehört. Mit dem Kilimandscharo im Hintergrund gehört er auch zu schönsten Fotomotiven des Landes.

Insider Infos: Unsere Kenia Expertin Anina berichtet

Kenia-Insidertipps

Anina ist unsere Destinationsmanagerin und lebt seit einigen Jahren in Kenia.

Wie hat es dich nach Kenia verschlagen?

Nach einigen Jahren in London bekam ich immer mehr Fernweh. Ich wollte raus aus der grossen Stadt, wollte mehr Natur, mehr Sonne, nicht mehr im dunklen Büro den Hauptteil meiner Zeit verbringen. Als ich mich kurz vor der Annahme einer neuen Arbeitsstelle in London auf Urlaub in Kenia wiederfand, und mir eine Stelle bei einem grossen lokalen Reiseagenten angeboten wurde, war mir klar- das ist meine Chance! Nach kurzer Bedenkzeit entschied ich mich, den Schritt nach Afrika zu wagen, mein geregeltes Leben in London aufzugeben und mich ins Abenteuer zu stürzen! Nach nun fast 12 Jahren in Kenia bin ich sicher, dass auch meine anfangs skeptischen Londoner Freunde realisiert haben, dass Kenia meine Heimat ist und ich mich hier pudelwohl fühle. Ich habe ein kleines Häusschen mit Garten, kann nun endlich wieder Haustiere haben, was mir in London sehr abging, und bin umgeben von einer bunten Schaar von Freunden, mit denen ich am Wochenende oft schoene Tagesausflüge in die Umgebung mache. Natürlich ist Kenia nicht so entwickelt und fortgeschritten wie Europa- Stromausfälle kommen immer wieder vor- aber die wunderschöne Natur, das traumhafte Meer mit seinem kilometerlangen, weissen Sandstrand und die Lebensqualität entschädigen für diese Unanehmlichkeiten. Lesen Sie weiter, und lernen Sie meine Wahlheimat kennen!

Was begeistert dich an Kenia?

Wer schon einmal in Kenia war, kennt die sonnigen, strahlend weissen Straende des Indischen Ozeans, die tropische, warme Luft, die einen an lauen Abenden weich umspielt und die kulinarischen Koestlichkeiten der Region, die von freundlichen Angestellten mit breitem Strahlelaecheln serviert werden. Ich lebe seit 2005 in diesem wunderschoenen, vielfaeltigen Land, das nicht nur Badespass am Meer sondern auch atemberaubende Naturerlebnisse zu bieten hat. Das gefaellt mir besonders gut, denn diese Kombination ist auesserts schwer zu finden: Safari und Strandvergnuegen in einem Urlaub! Heute in den warmen Fluten des Ozeans baden, am naechsten Tag mit Fahr- oder Flugsafari die Schoenheiten des inneren Landes und die Tier-und Pflanzenvielfalt entdecken!

Was muss man gesehen haben?

Masai Mara Naturreservat

Weltweit einmalig ist das Masai Mara Naturreservat, das ein Teil des Serengeti-Masai Mara Ökosystems ist. Die grosse Wanderung der Gnus, die dem Regen von der Serengeti in die Masai Mara folgen, ist ein Naturschauspiel sondergleichen! Stellen Sie sich vor, Sie sitzen im Safariauto und beobachten riesige Tierherden, die sich wagemutig in die Flussfluten werfen, um oftmals von Krokodilen gejagt, auf der anderen Seite ihre Wanderung fortzusetzen! Und ‚Simba‘, den König der Löwen, kann man hier auch in Natura beobachten, genauso wie andere Grosstierarten Afrikas. Die ‚big 5‘, oder grossen Fünf, bekommt man hier vor die Fotolinse- sehen Sie sich nur das Bild von den Elefantenbullen an! einmalige Erinnerungen, die einem das Leben lang bleiben!

Flamingos Kenia

Löwe in Kenia

Ist es immer heiß und staubig? Was muss auf jeden Fall auf die Packliste?

Obwohl Kenia am Equator liegt, gibt es durch den Höhenunterschied von Küste zum Hochland sehr verschiedene Temperaturzonen. Untertags ist es immer warm, besonders natürlich in der tropischen Küstenzone, aber auch im grossen afrikanischen Grabental, dass sich durch das kenianische Hochland zieht. Es ist daher immer ratsam, zumindest einen Pulli oder eine Jacke dabeizuhaben!

Auf die Packliste gehört unbedingt ausreichend Sonnenschutz, da die Sonne hier sehr stark ist. Bitte auch Insektenspray nicht vergessen, da wir hier in einer Malariazone sind. Solange man sich morgens und abends, also in den ‚Zwielichtstunden‘ des Tages einsprüht oder cremt, ist alles in Ordnung! Sonnenschutz und Moskitospray sind vor Ort erhältlich, aber teurer als in Europa

Wie sieht es mit der Sicherheit aus?

Generell gesprochen sind Kenianer ein sehr lustiges, herzliches und gütiges Volk. Leider liegt die Armutsgrenze aber bei einem Euro pro Tag.  Können Sie sich vorstellen, wie der Grossteil der Kenianer leben muss? Kein Strom, kein Wasser, von Heisswasser und Sanitäranlagen ganz zu schweigen. Deswegen kann es schon mal zu Diebstählen kommen, die aber für uns vermeidbar sind. Bitte also keinen Schmuck zum Dorfspaziergang tragen und die Geldbörse immer in der verschlossen Tasche bei sich führen, denn wie man so schön sagt, Gelegenheit macht Diebe- und das nicht nur in Kenia!

Was kann man für Ausflüge unternehmen?

Je nachdem, wo man sich in Kenia befinden, gibt es eine Vielfalt an Ausflügen! An der Küste bietet sich ein Tages oder Übernachtungstrip in die Shimba Hills, einem kleinen Nationalpark, an. Besonders für Gäste, die keine Safari im Package haben, bietet sich ein Ausflug dorthin an, um zumindest Giraffen, Büffel, Antilopen und mit Glück auch Elefanten gesehen zu haben und ein bisschen Safariluft zu schnuppern.

Kenia Elefanten

Wunderschön ist auch ein Tagesausflug auf einer traditionellen Dau in den Kisite Marine Park südlich von Diani. Man verbringt den Vormittag auf dem Boot, erspäht Delfine beim Spielen im Meer und kann sich auch beim Schnocheln oder Tauchen versuchen. Nachmittags gibt es ein tolles Meeresfrüchte Essen im Restautant auf der Insel- die Krabben sind meine Lieblingsspeise dort.

Ist Kenia ein guter Ort für Taucher?

Natuerlich hat Kenia kein Barrier Reef wie Australien, aber dafuer sehr schöne Marine Parks. Die Unterwasserwelt von Kisite ist farbenfroh und vielfältig, und es gibt tolle Plätze, die für Strömungstauchen, Wrackerkundungen und Tiefgänge geignet sind. Vor Ort gibt es einige Tauchschulen, die sowohl tägliche Tauchgänge als auch Kurse anbieten, oder zum Schnuppertauchen einladen, wenn man sich noch nicht so sicher ist, ob man auch wirklich im Meer tauchen gehen möchte. Alle Tauchschulen unterliegen einer Zertifizierungspflicht, und sind unter PADI oder BSAC registriert. Ich habe hier eine Gruppe von Freunden, die regelmässig tauchen geht, und die immer mit schönen Geschichten der faszinierenden Unterwasserwelt wiederkommt. Letztlich sah eine meiner Freundinnen sogar Seepferdechen! Da muss man schon gute Augen haben und noch dazu Glück, denn die kleinen Kreaturen sind vom Aussterben bedroht. Hier bei uns gibt es sie aber noch!

Tauchen in Kenia

Wie ist das Feedback der Kunden?

Unsere Kunden lieben Kenia! Und oft dürfen wir uns über ‚Wiederholungstäter‘ freuen, denn es ist nicht schwer, hier einen tollen Urlaub zu verbringen und sein Herz an dieses Land zu verliehren. Die freundlichen Leute und vielseitige Kultur, die tropische Wärme, die herrlichen Strände und die Naturvielfalt sind einfach nicht zu überbieten!

Für wen ist Urlaub in Kenia perfekt? Nur für Abenteurer?

Abenteurer kommen natürlich voll auf ihre Kosten, denn wenn man gerne auf Entdeckungsreisen geht, bietet Kenia das volle Programm. Aber auch wenn man es gerne gemütlicher mag, ist vor Ort viel geboten. Und so kann man sich auch in der Familie gut arrangieren, wenn Mama lieber am Pool liegt, kann Papa mit dem Sohn tauchen gehen, während die Tochter eine Pediküre oder Massage geniesst. Krokodilsurlaub mit viel relaxen, gutem Essen und langen Sonnentagen ist hier genausogut zu geniessen wie ein aufregende Safari mit Natur-pur Erlebniss!

Wo liegen die schönsten Strände? Hast du einen Liebling?

Der in meinen Augen schönste Strand in Kenia ist in Diani Beach. Das vorgelagerte Riff schützt den weissen, pudrigen Sand des Strandes, und bei Ebbe kann man stundenlange Strandspaziergänge unternehmen oder in den seichten Stellen die Tierwelt der Rifftümpel erkunden. Aber sehen Sie sich doch das Bild hier an….das sagt mehr als tausend Worte!!

Strand Kenia

► Mehr Infos und Routen zu Rundreisen in Kenia
► Für alle Verliebten: Es gibt auch spezielle Flitterwochen-Angebote 🙂
► Direkt zu den Kenia Angeboten

3 Kommentare

  1. Hermine

    das erinnert mich ja beinahe an die Weingegend in California wie sie im Film „Sideways“ gezeigt wird. Wunderschöner Bericht und Fotos! LG Hermine

  2. Sami

    Schöner Artikel! Nur…wie sieht dass denn genau mit der Sicherheit aus? Es wurde ja im Post kurz angesprochen, meiner Meinung nach, sollte man diesen Punkt allerdings nicht unterschätzen. Natürlich – Verbrechen gibt es im jeden Land. Doch je höher die Armutsgrenze, desto niedriger sinkt meiner Erfahrung nach die Hemmschwelle. Gibt es da Zahlen oder Berichte, welche Gebiete sicherer sind als andere? Kenia ist schließlich groß…

    • FTI Touristik
      Author

      Hallo Sami,
      danke für dein Feedback! Auch uns ist es natürlich ein Anliegen, dass du nicht nur einen schönen sondern auch sicheren Urlaub verbringst. Aus diesem Grund meiden wir zur Zeit die nördlichen Teile des Landes und bieten Reisen in die sicheren Nationalparks und an die Küste an. Sowohl Anina als auch unsere Kollegen, die regelmäßig vor Ort sind, haben bisher keine schlechten Erfahrungen gemacht und sich jeder Zeit sicher gefühlt. Dennoch solltest du in Kenia – wie in allen anderen Ländern auch – auf deinen gesundem Menschenverstand hören. Beispielsweise solltest du darauf verzichten Wertgegenstände offen zu tragen und deinen Reisepass am besten im Hotelsafe einsperren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein