Thermalwelt Slowenien: Tipps für euren Wellnessurlaub

Wenn es im Winter so langsam kalt und grau wird, sehnen sich viele nach einer kleinen Auszeit und ein bisschen Erholung. Wieso also nicht die Thermalwelt Sloweniens näher kennenlernen? Das kleine Land zwischen Bergen und Meer wurde soeben auf der Tourismus-Fachmesse World Travel Market in London mit dem International Travel & Tourism Award 2018 in der Kategorie Wellness ausgezeichnet. Lest hier warum das so ist.

Die Nähe zu Deutschland und das gute Preis- Leistungs-Verhältnis machen die slowenische Thermalwelt zu einer kostengünstigen Alternative zu anderen Wellness- Hochburgen in Europa. Und auch außerhalb der Wellness-Hotels und Thermen gibt es einiges zu erleben. Der große Vorteil ist die Vielfalt und auch die Größe des Landes: Von einem bis zum anderen Ende Sloweniens braucht ihr maximal zwei Stunden – ihr könnt also leicht Wellness mit Action, Skifahren, Meeresluft, Natur und Stadt verbinden. Das schreit doch fast nach einem Kurzurlaub in Slowenien. 

Auf einer Fläche von 20.000 qm² befinden sich insgesamt über 87 natürliche Heilwasserquellen. In einigen Gebieten hat das Wasser eine schwarze Färbung, die durch die hohe Eisenoxidkonzentration im Wasser entsteht. Das soll eine besonders gesundheitsfördernde Wirkung für den gesamten Organismus haben. 

Thermalquellen in Slowenien, die Gesundbrunnen des Landes

Schon die Römer wussten um die heilende Wirkung der Thermalquellen in Slowenien. Später kamen die österreichischen Kaiser mit Gefolgschaft, um in den heißen Quellen zu kuren. In der jüngeren Vergangenheit hat man damit begonnen, die Kurorte zu entstauben und verbindet nun das alte Wissen um die Heilkraft des Wassers mit den Anforderungen moderner Wellnessurlauber. Bei der Wahl des richtigen Ortes ist nicht nur wichtig zu wissen, wo die Quellen liegen, sondern auch welche Wirkungen das jeweilige Heilwasser hat.

 

Jede Therme bietet ein ganz eigenes Ambiente und legt aufgrund der jeweils anderen Zusammensetzung des Heilwasser andere Schwerpunkte.



1. Heilbad Portorož

An der kurzen slowenischen Küste liegt das Heilbad Potorož. In den Sečovlje Salinen wird das Meerwasser konzentriert und ist reich an Mineralien wie Brom, Jod und Magnesium. Diese fördern und stärken das Immunsystem, weil sie den Blutkreislauf beschleunigen und entgiften. Nach einem Solebad oder einer Schlammpackung könnt ihr dann das mediterrane Klima bei einem Spaziergang an der malerischen Promenade genießen.

2. Rimske Toplice

Nur etwas über eine Stunde Fahrtzeit von Ljubljana liegt Rimske Toplice, das schon zu Römerzeiten als Heilbad bekannt war. Hier gibt es zwei Quellen, die ca. 1000 m unter der Erdoberfläche liegen. Das Wasser der Amalijas-Quelle hat eine Temperatur von ca. 38,4 °C, das der römischen Quelle ca. 36,3 °C. Es wirkt besonders bei rheumatischen Erkrankungen, Problemen mit der Wirbelsäule, Erkrankungen der Atemwege oder des Nervensystems. In Verbindung mit Spaziergängen in den Wäldern rund um den Ort bekämpft ihr so den Winterblues.

3. Terme Olimia in Podčetrtek

An der Grenze zu Kroatien liegt der Ort Podčetrtek. Hier befindet sich die „Terme Olimia“, deren Selfnesszentrum als das beste Wellnesszentrum in Slowenien gilt. Im 2018 komplett neu gestalteten Termalija FAMILY FUN wird Wellness für die ganze Familie geboten. Olimia bietet die größte Saunalandschaft Sloweniens sowie ein modernes Gesundheitszentrum. Das leicht radioaktive Thermalwasser entspannt die Muskeln, beschleunigt die Durchblutung und stärkt die Abwehrkräfte. Das Wellnesshotel Sotelia zeichnet sich durch seine einzigartigen architektonischen Züge aus – verspielte Fassaden, dynamische Struktur und expressives Interieur. Bei einer Massage im hausinternen „Spa Armonia“ könnt ihr so richtig entspannen.

Unser Hoteltipps ist das Wellnesshotel Sotelia. Bei einer Buchung bei FTI profitiert ihr von vielen Vorteilen, wie beispielsweise der kostenlosen Nutzung des Saunaparks “Termalija”. Bestimmt ist ein passendes Angebot für euch dabei!

 

4. Čatež ob Savi

Etwas weiter südlich und auch an der kroatischen Grenze erwartet euch Čatež ob Savi. Das Thermalwasser kommt hier mit einer Temperatur von 58 °C bis 63 °C aus 300 – 600 m Tiefe und wirkt wohltuend auf Körper und Seele. In der Winterthermalriviera findet ihr auf 2.300 qm ein echtes Wasserparadies. Neben Ruhezonen gibt es einen Spaßbereich mit Rutschen, in denen Lichteffekte für noch mehr Abenteuer sorgen. Dies ist der ideale Ort für alle, die einen Badeurlaub im Winter machen wollen.

5. Wellness in Dobrna

Fast an der österreichischen Grenze befindet sich der Ort Dobrna, wo schon Karl May gekurt hat. Ihr könnt euch auf 600 Jahre alte Heilquellen, großzügige Wellness- und Saunalandschaften sowie idyllische Winterwanderwege durch die Hügellandschaften der Region freuen. Das alkalische Thermalwasser festigt den Organismus. Ein weiteres Highlight ist der energetische Kurpark. Gemäß der Feng-Shui-Weisheit, bringt er blockierte Körperkraft wieder zum Fließen. Skifahrer finden in ca. 30 km Entfernung das Golte Ski Resort mit über 12 km Pistenspaß.

6. Kurort Laško

Nur wenige Fahrminuten entfernt liegt der Kurort Laško, zu KuK-Zeiten auch Kaiser Franz Josef Bad genannt. Aufgrund der Form der Wasserkristalle strahlt das Wasser eine starke Lebensenergie aus und hat einen positiven Einfluss auf das Gleichgewicht von Körper und Seele. Außerdem ist es besonders geeignet für die Entgiftung des Körpers. In Laško solltet ihr auch das Bier probieren. 

7. Moravske Toplice

Zuletzt wollen wir euch noch den Kurort Moravske Toplice vorstellen. In der Therme 3000 könnt ihr neben klaren auch im schwarzen Thermalwasser, das mit einer Temperatur von 72 °C aus 1.175 bis 1.467 m kommt, baden. Das schwarze Wasser ist trüb, salzig und riecht leicht nach Erdöl. Es tonisiert und erfrischt den Organismus, verbessert die Durchblutung, beruhigt und hat eine schmerzstillende Wirkung. Im Innenbereich des Thermalparks gibt es einen Bereich für Familien mit Kindern und im ersten Stock einen Ruhebereich mit Saunalandschaft.

Ihr seht also, es gibt keinen Grund im grauen Winterblues zu Hause zu versinken. In Slowenien warten wunderschöne Landschaften, moderne Hotels und sehr viel Ruhe auf euch. Worauf wartet ihr noch?

Zwischen Sauna und Massage: Zwei Ausflugsideen für Slowenien im Winter

1. Die Hauptstadt Ljubljana

Die Hauptstadt Ljubljana (ca. 280.000 Einwohner) lebt den „grünen Gedanken“, die Innenstadt ist fast komplett verkehrsberuhigt und für die Besucher gibt es sogar kostenlose Fahrradtaxis im Zentrum, die einen von A nach B befördern. Architektonische Highlights wie u.a. der Prešerenplatz, die Drachenbrücke und die Burg von Ljubljana locken die Besucher. Im Tivoli Park könnt Ihr gemütliche Winterspaziergänge unternehmen und auch der Zoo von Ljubljana ist einen Besuch wert. In der Weihnachtszeit verwandelt sich das Stadtzentrum jeden Abend in ein Kunstwerk. Die Burg, Plätze und Brücken werden dann in magisches Licht getaucht. festliche Stimmung herrscht zu dieser Zeit auf dem Weihnachtsmarkt am Prešerenplatz. Kulturliebhaber werden sich in den vielen interessanten Museen u.a. zur Landesgeschichte oder moderner Kunst wohlfühlen. Tagsüber und Abends laden viele Restaurants mit der leckeren Landesküche und Cafés sowie Bars zum Verweilen ein. Besucht auf alle Fälle auch den Stadtmarkt in den Markthallen.

2. Skifahren und Wintersport in Slowenien

Slowenien ist auch für Skifahrer ein ideales Urlaubsziel. Ihr könnt euch auf über 272 Pistenkilometer freuen! Der größte Wintersportort in Slowenien ist Kranjska Gora, im Dreiländereck zwischen Österreich und Italien. Alternativ könnt ihr aber natürlich auch Schlittenfahren gehen oder ihr probiert etwas komplett neues aus – wie wäre es zum Beispiel mit einer Hundeschlittenfahrt oder Schneerafting? 

Wenn ihr noch auf der Suche nach einem Hotel für euren Winterurlaub in Slowenien seid, findet ihr bei FTI eine Übersicht über die beliebtesten Hotels. Wir wünschen euch einen wunderschönen Urlaub!

 

3 Kommentare

  1. Avatar
    David Lepnik

    Wann in Slowenien empfehle ich Bled zu besuchen. Schöne Natur und Hotels bieten auch Pools und Heilbad. Wenn Sie andere die Thermen besuchen wollen, sind sie alle cca 1,5 Stunden entfernt.

  2. Pingback: Wellnessurlaub: Unsere Hoteltipps zum Entspannen | Der FTI Reiseblog

  3. Avatar
    Andy Mehring

    Da kommt Slowenien jetzt zum Wintereinbruch richtig gut zur Geltung! Mir gefällt eurer Geheimtipp super gut, da die Reise doch schon viel Zeit in Anspruch nimmt, wenn es mit dem Auto nach Slowenien gehen soll. Dementsprechend lohnt sich aber das Ziel!

    Gruß
    Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein