Bucht auf Korsika

Korsikas schönste Strände – Urig, romantisch, mediterran

Endlose Strände mit weichem Sand, pittoreske Buchten mit kristallklarem Wasser oder Felsküsten, vor denen die Wellen unter der Sonne magisch glitzern – der gesamte Mittelmeerraum beheimatet eine schier unendliche Auswahl an Traumstränden! Die viertgrößte Insel im Mittelmeer beeindruckt neben traumhaften Landschaften und einer spannenden Kultur auch mit wunderschönen Stränden!

Egal ob felsig, sandig, gut angebunden oder idyllisch und menschenleer – auf Korsika findet jeder Badeurlauber seinen persönlichen Traumstrand! Der folgende Beitrag soll euch aufzeigen, wo ihr die attraktivsten Küsten-Schätze auf der Insel findet, was die Strände besonders macht und wie toll ein Strandurlaub auf „Corsica“ sein kann. Packt Badehose oder Bikini ein und los geht’s!

  1. Palombaggia: Malerischer Natur-Mix
  2. Marinella: Lebhaftes Riviera-Feeling
  3. Mare é Sole: „Tierische“ Idylle
  4. Plage de la Tonnara: Rustikale Romantik
  5. Plage de la Roya: Panorama-Strand für jedermann
  6. Iles Sanguinaires: Korsische „Highlands“

Das Wichtigste im Überblick

  • Das Meer vor Korsika ist besonders sauber und klar, sodass korsische Strände für Schnorchler ein wahres Paradies sind
  • Die meisten Strände sind sehr ursprünglich und versteckt gelegen, es gibt aber auch lange Sandbuchten mit einer guten Infrastruktur und entsprechenden Angeboten und Möglichkeiten
  • An vielen Stränden Korsikas verführen im Hinterland unberührte und romantische Landschaften zu kurzweiligen Erkundungstouren

Korsikas charaktervolle Strand-Schätze

Korsikas Bewohner sind zu Recht stolz auf ihre eigene kulturelle Identität, die landschaftliche Vielfalt und das historische Erbe ihrer Heimat! Trotzdem ist die größte französische Insel in europäischem Gebiet bislang von Massentourismus verschont geblieben – ein Umstand, der sich gerade an den ursprünglichen Stränden bemerkbar macht.

1. Palombaggia: Malerischer Natur-Mix

Der erste korsische Strand, den wir euch vorstellen, ist auch gleich einer der schönsten. Palombaggia liegt an der Südseite der Halbinsel vor Porto-Vecchio. Von diesem im Südosten Korsikas gelegenen Städtchen aus könnt ihr den Strand entweder mit dem Auto oder aktiv auf dem Rad (ca. 45 Minuten) erreichen. Palombaggia zeichnet sich vor allem durch seine bezaubernde natürliche Vielfalt aus: Entlang des kilometerlangen, grobkörnigen Sandstrands schmiegen sich mediterrane Pinienwäldchen, das kristallklare Wasser funkelt surreal im Sonnenlicht und im Hinterland thronen grüne Berge über der Szenerie – ein wahrer „Postkartenstrand“!

strand auf Korsika
Türkisblaues Wasser am Palombaggia-Strand

Auf beiden Seiten wird die Bucht von Felsen begrenzt, die bis unter die Wasseroberfläche reichen, sodass der Strand nicht ohne Grund bei Schnorchlern sehr beliebt ist. Darüber hinaus eignet sich der flach abfallende Strand perfekt, wenn ihr mit der gesamten Familie oder mit dem Partner einfach nur das Ambiente genießen wollt und gelegentlich eine Erfrischung im kühlen Nass sucht. Entlang des Palombaggia gibt es einige Restaurants und Beach-Bars, die neben einem breiten kulinarischen Angebot auch über Sonnenschirme und Liegen zum Mieten verfügen.

Palombaggia im Überblick

Perfekt fürFamilien, Paare, Schnorchler
BesonderheitKristallklares Wasser
ErreichbarkeitMit dem Auto von Porto-Vecchio aus (15 Minuten) oder aktiv auf dem Rad oder wandernd (ca. 2 Stunden)
AusstattungGastronomie, Verleih von Liegen und Sonnenschirmen
Hoteltipp: Ein mediterraner Garten und eine Einrichtung in warmen Erdtönen und Holz sorgen im Roi Theodore für eine entspannte Urlaubsatmosphäre.

2. Marinella: Lebhaftes Riviera-Feeling

Der nächste Strand führt uns vor die Tore der korsischen Hauptstadt Ajaccio, die an der Westküste der Insel liegt. Westlich vom Stadtzentrum erreicht ihr binnen 10 Minuten mit dem Auto (Parkmöglichkeiten sind vorhanden) Marinella, einen der wenigen komplett touristisch erschlossenen Strände Korsikas. An der begrenzenden Strandpromenade gibt es etliche Strand-Cafés und Restaurants, in denen ihr in den Mittagsstunden der Sonne entfliehen oder am Abend den Tag ausklingen lassen könnt.

Familienpicknick am Strand
Der Sandstrand ist für Familien ideal

Für Familien ist der feinsandige Strand, der an beiden Enden von Felsen und mediterraner Flora begrenzt wird, wie gemacht: Hier kann man toll Sandburgen bauen, Ball spielen oder im flachen Wasser plantschen! Auch die weitere Infrastruktur am Marinella-Strand sorgt für ganzheitliche Entspannung und abwechslungsreiche Stunden am Meer, wie das breite Angebot an mietbaren Liegen und Sonnenschirmen, Wassersportarten sowie Bootsverleihen beweist.

Marinella im Überblick

Perfekt fürFamilien, Paare
BesonderheitGute Infrastruktur
ErreichbarkeitMit dem Auto von Ajaccio aus oder entlang der endlosen Uferpromenade spazierend (ca. 1 Stunde)
AusstattungGastronomie, Verleih von Liegen und Sonnenschirmen, Parkplätze, sanitäre Anlagen, Sportmöglichkeiten
Hoteltipp: Das Hotel Demeure Les Mouettes ist ein charmantes Boutique-Hotel in ruhiger und dennoch zentraler Lage bei Ajaccio.

3. Mare é Sole: „Tierische“ Idylle

Wir bleiben an der korsischen Westküste, wo circa 25 Kilometer südlich von Ajaccio der Strand Mare é Sole beheimatet ist, der seinen Namen „Meer und Sonne“ wahrlich nicht umsonst trägt. Den Strand erreicht ihr am besten mit dem Auto, er ist aber auch ein beliebtes Ziel für Wanderer, die sich in diesem Teil Korsikas aufhalten. Der zwischen mediterranen Hügeln eingebettete Sandstrand ist naturbelassen, in seinem dünenartigen Ambiente findet ihr Palmen, Pinienbäume und Felsen. Das größte Highlight des Mare é Sole ist allerdings das glasklare, türkise Wasser, das in den zentralen Abschnitten des Strandes zum Schwimmen verführt und im felsenreichen Nordteil zum Schnorcheln prädestiniert ist.  

Schnorcheln
Das klare Wasser eignet sich hervorragend zum Schnorcheln

Außer einem Restaurant mit atemberaubendem Panoramablick und saisonal erscheinenden, kleinen Bootsverleihen, gibt es in der Bucht keine touristischen Angebote, sodass ihr eure Handtücher als Liegefläche nutzen müsst und einen Sonnenschirm am besten selbst mitbringt. Für die Naturliebhaber unter euch ist dieser Ort ein echter „Place to be“, da es oftmals ein tierisches Schauspiel zu beobachten gibt: Bei frei laufenden Rindern ist der Strand offensichtlich so beliebt, dass sie ihn gruppenweise bevölkern und im Sand liegend die Sonne Korsikas genießen.

Mare é Sole im Überblick

Perfekt fürSonnenanbeter, Naturliebhaber
BesonderheitAuch bei Rindern beliebt
ErreichbarkeitMit dem Auto von Ajaccio aus oder über einen der zahlreichen Wanderwege der Region
AusstattungGastronomie, Parkplätze

4. Plage de la Tonnara: Rustikale Romantik

Für den nächsten schönen Strand Korsikas machen wir einen Sprung in den Südteil der Insel. Ihr findet den Plage de la Tonnara circa 15 Kilometer nordwestlich der Hafenstadt Bonifacio, wobei ihr schon bald nach eurer Ankunft merken werdet, was für ein paradiesisches Idyll dieser Küstenabschnitt ist! Der Strand besteht aus verschiedenen Abschnitten, die mal sandig und mal felsig sind, während das gesamte Ambiente von weitläufigen Dünen geprägt ist. Der etwas rauere Charme des Plage de la Tonnara harmoniert mit den steten Wellen, die rauschend an den Felseninseln im Meer brechen.

Plage de la Tonnara auf Korsika
Felsformation am Plage de la Tonnara

Außer einem kleinen Strandkiosk, einem Restaurant sowie einer kleinen Marina am nördlichen Ende des Strands gibt es keine touristischen Angebote, sodass der Plage de la Tonnara perfekt für euch ist, wenn ihr die Natur, den Blick gen Horizont oder das Rauschen des Meeres fernab von Menschenmassen in Ruhe genießen wollt. Auch am Abend entfaltet der Strand seinen einzigartigen Charme, wenn ihr die Sonne spektakulär und wildromantisch über den Wellen untergehen seht.

Plage da la Tonnara im Überblick

Perfekt fürPaare, Naturliebhaber, Abenteurer
BesonderheitTraumhafte Sonnenuntergänge
ErreichbarkeitMit dem Auto von Bonifacio aus oder über einen der zahlreichen Wanderwege der Region
AusstattungGastronomie, Parkplätze

Hoteltipp: Das Solemare bietet euch spektakuläre Ausblicke auf die Zitadelle und die Altstadt von Bonifacio. Abends könnt ihr bei einem Bummel die Jachten im Hafen bewundern.

5. Plage de la Roya: Panorama-Strand für jedermann

Der Plage de la Roya führt uns erstmals in die nördlichen Gefilde Korsikas und zählt zu Recht zu den schönsten Orten der gesamten Insel. Der Strand liegt circa 25 Kilometer westlich der zweitgrößten Inselstadt Bastia in einer weitläufigen Bucht. Der naturbelassene Strand zeichnet sich durch sein gepflegtes Ambiente und sein sauberes Wasser aus und offenbart euch einen traumhaften Panoramablick auf den vorgelagerten Felsen im Meer, die ursprünglichen Hügel- und Berglandschaften der Umgebung, die auf und ab wippenden, vor der Küste ankernden Segelboote sowie das pittoreske Örtchen Saint-Florent – ein mediterranes Idyll, wie es im Buche steht!

Plage de la Roya in Saint-Florent auf Korsika
Plage de la Roya in Saint-Florent

Obwohl der Strand an einem kleinen Campingplatz liegt, ist er nicht überlaufen, sodass ruhesuchende Paare und Familien hier entspannte Stunden am Meer verbringen können. Sollte sich „der kleine Hunger“ melden, könnt ihr in der Pizzeria einkehren oder Snacks und Getränke „to go“ mitnehmen. Abgesehen von dieser Lokalität gibt es keine touristischen Angebote, sodass wir euch empfehlen, Sonnenschirme selbst mitzubringen. Der Plage de la Roya eignet sich perfekt für kleine Urlauber, da er flach abfällt und genug zu Platz zum Spielen und Toben bietet, aber auch für Schnorchler, die dank der riffartigen Felsenlandschaft unter Wasser einiges zu entdecken haben.

Plage de la Roya im Überblick

Perfekt fürFamilie, Paare, Schnorchler
BesonderheitMediterranes Panorama
ErreichbarkeitMit dem Auto von Bastia aus (ca. 40 Minuten) oder über einen der zahlreichen Wanderwege der Region
AusstattungGastronomie, sanitäre Anlagen, Parkplätze
Hoteltipp: Mitten in Bastias Altstadt liegt das Hotel des Gouverneurs mit traumhaftem Blick über Bastia und das Meer. Hier genießt ihr ein edles und ungezwungenes Ambiente in einem historischen Gebäude.

6. Îles Sanguinaires: Korsische „Highlands“

Unsere letzte Station führt uns vor die Küste Korsikas, wo westlich von Ajaccio im offenen Meer die aus vier Eilanden bestehende Inselgruppe der Îles Sanguinaires liegt. Obwohl der Name der Inseln wörtlich übersetzt „blutige Inseln“ bedeutet und sie vulkanischen Ursprungs sind, ist Rot nicht die vorherrschende Farbe dieses spektakulären Naturraums. Zwischen den rauen und zerklüfteten Felsformationen erstrahlen die Hügel und Felder der Hauptinsel in sattem Grün und erschaffen so ein Ambiente, das euch unweigerlich an die weltbekannten schottischen Highlands denken lassen wird.

Iles Sanguinaires bei Ajaccio vor Korsika
Die Îles Sanguinaires vor Korsika

Neben einzigartigen Aussichten und überwältigenden Foto-Spots bietet gerade die größte Insel der Iles Sanguinaires auch felsige Buchten und rustikale Kiesstrände, die für Naturliebhaber wie gemacht sind. Fernab jeder touristischen Infrastruktur solltet ihr hier das zauberhafte Flair auf euch wirken lassen, die Brandung beobachten oder schnorchelnd die Felsen im Wasser entdecken.

Îles Sanguinaires im Überblick

Perfekt fürNaturliebhaber, Ruhesuchende, Schnorchler
BesonderheitRustikal und unberührt
ErreichbarkeitVom Hafen von Ajaccio aus fahren mehrmals am Tag Ausflugsboote zu den „Blutinseln“
AusstattungKeinerlei touristische Angebote, Leuchtturm, historische Überreste einer Festung

Häufig gestellte Fragen zu Korsikas Strände

Hat Korsika Sandstrände?

Korsika hat idyllische Strände verschiedenster Beschaffenheit. Auch wenn sich überall auf der Insel sandige Buchten finden lassen, sollten Liebhaber von Sandstränden unbedingt die Ostküste Korsikas aufsuchen: Die gesamte Küste ist von endlos wirkenden, zusammenhängenden Sandstränden geprägt, die mal idyllisch, mal touristisch erschlossen sind, sodass für jeden Geschmack der passende Sandstrand dabei ist!

Wo gibt es die schönsten Strände?

Das lässt sich pauschal nicht beantworten, da es überall schöne Strände gibt! Wer großen Wert auf Komfort und touristische Angebote legt, sollte sich eher an die West- bzw. Ostküste Korsikas begeben, während die Südküste ursprünglich und unerschlossen wirkt. Diese beiden Aspekte vereint der Nordteil der Insel besonders schön und facettenreich.

Fazit: Mediterranes Flair und traumhafte Landschaft

Korsika: Ein Geheimtipp für Badetouristen – so könnte die Zusammenfassung des Beitrags lauten. Ihr seht also, dass sich die französische Insel vor anderen europäischen „Urlaubsklassikern“ am Meer in keiner Weise verstecken muss. Ein Umstand, der besonders schön ist, da sich die Insel ihren eigenen Charakter bewahren konnte und nicht so überlaufen ist wie andere beliebte Badeziele. Auf Korsika erlebt ihr authentische Strandidylle mit charaktervollem Touch!   

Wenn ihr euch die Insel mit ihrem ganz eigenen Flair anschauen wollt, haben wir ein paar tolle Angebote für euch.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein