Kreuzfahrt

11 Tipps für Kreuzfahrt -Neulinge

Noch vor Jahrzehnten waren Kreuzfahrten nur für ein elitäres Publikum bestimmt. Doch diese Zeiten sind längst vorbei. Man braucht kein Cocktailkleid und auch keinen Smoking, um die Weltmeere zu erkunden. Auch tummeln sich auf den Schiffen nicht ausschließlich gutbetuchte Senioren. Kreuzfahrten sprechen heute alle Gäste an. Wenn ihr zu den Kreuzfahrt-Neulingen gehört, habt ihr bestimmt jede Menge Fragen im Kopf: wie funktiert das mit den Landgängen, was muss auf jeden Fall in den Koffer und brauche ich eigentlich Bargeld? Wir nehmen euch an die Hand und klären die wichtigsten Fragen. 

 

1.  Was, wenn ich das Kreuzfahrtschiff nach einem Landgang verpasse?

In der Regel gilt: Kreuzfahrtschiffe warten nicht! Das bedeutet, dass ihr im Ernstfall eure Weitereise zum nächsten Hafen selber organisieren müsst. Ihr könnt es am einfachsten umgehen, wenn ihr einen Landgang direkt an Bord bucht. Sollte das Schiff dennoch ohne euch ablegen, dann kümmert sich die Reederei normalerweise um eure Weiterreise zum nächsten Hafen. 

2. Gibt es an Bord Internet? 

Grundsätzlich könnt ihr euer Smartphone auch an Bord nutzen. Allerdings ist gerade auf See der Empfang sehr schlecht oder nur eingeschränkt möglich. Zudem gibt es für die Internetnutzung unterschiedliche Regeln. Einige Reedereien bieten je nach Buchungsklasse ein freies Datenvolumen oder die kostenlose Nutzung von Twitter, Whatsapp, Facebook oder Instagram an. Andere rechnen dagegen die Internetnutzung im Minutentakt ab. Generell solltet ihr euch vor Reisebeginn genau erkundigen und gerade auf See nur das WLAN-Angebot der Reedereien nutzen. So umgeht ihr teure Roaming-Gebühren. Viele Schiffe locken mit einer günstigen Tagesflatrate oder bieten ein Komplettpacket für die gesamte Reise an. W

3. Was darf mit an Bord eines Kreuzfahrtschiffes?

Ähnlich wie Flugreisen gelten auch an Bord von Schiffe vorgegebene Gepäckbestimmungen. Es versteht sich von selbst, dass ihr keinerlei Waffen oder Drogen mit an Bord nehmen dürft. Auch die Mitnahme von Kerzen, Tauchsiedern oder Selbstverteidigungsgegenständen, wie zum Beispiel Pfefferspray oder Elektroschockern sind strengstens verboten. Manche Reedereien untersagen auch die Mitnahme von Getränken und Alkohol. Ausnahmen gibt es aber, wenn ihr den Alkohol als Souvenir mit nach Hause nehmen wollt. In diesem Fall könnt ihr den Rotwein aus Südfrankreich oder den Ouzo aus Griechenland mit an Bord nehmen. Das Sicherheitspersonal kümmert sich um die Aufbewahrung und sorgt dafür, dass der Alkohol am Abend vor der Abreise auf eure Kabine geliefert wird.

Sonnendeck an einem Kreuzfahrtschiff

4. Gibt es auch beim Landgang Gepäckbestimmungen ?

Ebenso gibt es auch beim Landgang Auflagen über die euch das Schiffspersonal während eurer Reise meist informiert. So dürft ihr zum Beispiel in Singapur keinen Kaugummi mit von Bord nehmen und auf den Malediven ist die Mitnahme von Alkohol aller Art strafbar. Ihr solltet die Landgangbestimmungen des Personal ernst nehmen und euch in jedem Fall daran halten. In vielen Ländern werden bei Missachtung nicht nur hohe Geldstrafen fällig, sondern ihr wandert direkt ins Gefängnis. Gleiches gilt auch, wenn euer Start- und Zielhafen ein anderer ist. Transreisen beginnen zum Beispiel in Europa und enden in Asien. Dort gelten dann auch andere Gepäck- und Zollbestimmungen. Ihr seid immer auf der sicheren Seite, wenn ihr euch an die Vorgaben der Reederei haltet. Am besten informiert ihr euch aber auch zusätzlich selbst über die jeweiligen Bestimmungen.  

5. Welche Kabine ist die Beste?

Bei der Kabine habt ihr die Qual der Wahl. Wenn ihr viel Geld sparen wollt, dann reicht eine Innenkabine. Die hat zwar kein Tageslicht und ist relativ klein, aber die Ausstattung ist trotzdem komfortabel. Die Außenkabine haben oftmals die gleiche Größe und Einrichtung. Der einzige Unterschied ist das Fenster. Doch viele Außenkabinen haben Sichteinschränkungen durch Rettungsboote oder schiffstechnische Geräte. Außenkabinen am Promenadendeck sind weniger empfehlenswert, da hier den ganzen Tag über ein reger Publikumsverkehr herrscht und sie oftmals keinen Schutz vor neugierigen Blicken bieten. Balkonkabinen sind wesentlich größer und ihr könnt auf eurem eigenen Balkon ungestört relaxen. Genießt einen Cocktail oder entspannt in der Hängematte und halte Ausschau nach Delphinen. Suiten sind von einer beachtlichen Größe und zum Teil auf mehrere Räume aufgeteilt. Oftmals gibt es sogar ein privates Sonnendeck und ihr könnt auf Wunsch in der Kabine essen.


Rundgang durch die MS Berlin


6. Gibt man an Bord Trinkgelder?

Viele Reedereien verrechnen die Trinkgelder bereits im Reisepreis. In diesem Fall fallen für euch keine weiteren Kosten an. Natürlich könnt ihr selber entscheiden, ob ihr dem Servicepersonal für besondere Leistungen noch ein Extra-Trinkgeld geben wollt. Bei amerikanischen Schiffen gelten aber andere Trinkgeldbestimmungen. Hier wird das Trinkgeld direkt an Bord abgerechnet. Euer Bordkonto wird hier automatisch mit einem täglichen Trinkgeldbetrag belastet. Der liegt bei mindestens 9 Dollar. Bei All-Inklusive-Kreuzfahrten ist das tägliche Trinkgeld bereits über den Reisepreis abgerechnet. In jedem Fall solltet ihr euch vor der Buchung erkundigen. So vermeidet ihr eine zusätzliche Belastung eurer Reisekasse. 

7. Wird man schnell seekrank?

Keine Angst! So schnell wird niemand seekrank. Nur wenn sehr hohe Wellen und windiges Wetter zusammenkommen, dann kann das Schiff schon mal durchgeschüttelt werden. Doch auch darauf ist das Schiffspersonal vorbereitet. Ihr erhaltet in der Regel an der Rezeption oder im Hospital Tabletten gegen Seekrankheit. Bei stürmischer See findet ihr oftmals überall Spuckbeutel. Die werden vom Reinigungspersonal in den Kabinen, entlang der Gänge und in den Treppenhäusern angebracht. Sollte es trotzdem einmal zum Äußersten kommen, dann ist das auch kein Problem. Besonders wackelig wird es bei der nördlichen Atlantiküberquerung oder der Umrundung von Kap Hoorn. Das Rote Meer gilt dagegen als ruhiges Gewässer und trägt daher den Beinamen „Badewanne“. 

12. Was macht man an Seetagen? 

Das Unterhaltungsprogramm an Bord ist nahezu unerschöpflich. Schon morgens gibt es Gymnastik am Pool oder ein Rate-Quiz für Frühaufsteher. Du kannst einen Tanzkurs belegen, Aquarelle malen oder dich über deinen nächsten Landgang informieren. Am Abend lockt ein Show- und Bühnenprogramm mit klassischer Musik, Musicalaufführungen oder die Crew stellt ihr künstlerisches Können unter Beweis. Oftmals trefft ihr an Bord auch prominente Gäste. Dann laden Spitzenköche zum Kochwettbewerb, Bestsellerautoren lesen aus ihren Büchern und Schlagerstars bieten eigene Shows. Alternativ könnt ihr euch aber auch in eine Wellness-Suite zurückziehen, euch beim Friseur verwöhnen lassen oder bei einer Massage entspannen.

Unterhaltung auf dem Kreuzfahrtschiff

8. Was nimmt man mit auf eine Kreuzfahrt? 

Nur noch wenige Schiffe haben einen Dresscode. Bei den meisten Reedereien könnt ihr euch nach eigenem Geschmack kleiden. Allerdings sind kurze Hosen am Abend in den Restaurants verboten. Mit einer sportlich-legeren Kleidung liegt ihr auf den meisten Schiffen goldrichtig. Einige Schiffe locken mit Galaabenden oder Kapitänsdiner. In diesem Fall ist eine festliche Kleidung vorgeschrieben. Hier reicht aber meist schon Hemd und Bluse. Bei den Oceanlinern könnt ihr auch an Bord einen Smoking ausleihen. Beliebt sind auch die Motto-Partys an Bord. Dann könnt ihr euch bayrisch, arabisch oder ganz in weiß kleiden. Aber hier gilt: „Alles kann, aber nichts muss“. In jedem Fall gehört festes Schuhwerk in den Koffer für die Landgänge. Ansonsten solltet ihr eure  Kleidung auf die Route abstimmen. Bei Ostsee- und Nordseekreuzfahrten kann es auch im Sommer frisch werden. Da gehört immer eine Jacke in den Koffer. Die Karibik und der Indische Ozean sind dagegen ein Garant für schönes Wetter. 

9. Braucht man an Bord Bargeld? Wenn ja, in welcher Währung?

An Bord benötigt ihr kein Bargeld. Alle nicht inkludierten Leistungen werden direkt über die Bordrechnung beglichen. Ihr legt beim Bezahlen einfach eure Bordkarte vor. Abgerechnet wird eure Bordrechnung über die Kreditkarte, die ihr vor oder am Anfang der Reise registrieren lasst. Die Bordwährung hängt von der Nationalität des Schiffes ab. Auf deutschen Schiffen ist zum Beispiel der Euro die Bordwährung. Bargeld benötigt ihr nur nur für die Landgänge. Es hängt von euch ab, wie viel Geld ihr zuvor umtauschst. Manche Reedereien bieten auch einen Umtausch an Bord an. Aber das Angebot ist begrenzt. In vielen Ländern wird neben der Landeswährung auch der US-Dollar als Zahlungsmittel akzeptiert. Zudem ist die Bezahlung mit Kreditkarte in vielen Ländern weiter verbreitet als in Deutschland. 

10 Gibt es auf Kreuzfahrtschiffen auch eine ärztliche Versorgung?

An Bord eines Kreuzfahrtschiffes seid ihr rundum versorgt. Das gilt auch, wenn ihr einmal krank werden solltet. Die meisten Schiffe verfügen über ein modernes Hospital und Ärzte stehen rund um die Uhr zur Verfügung. Bei schweren und lebensbedrohlichen Erkrankungen kann auch eine sofortige Ausschiffung erfolgen. Auf hoher See wird dazu die Luftrettung angefordert. Allerdings gilt eure gesetzliche Krankenkasse nicht an Bord. Hier müsst ihr privat bezahlen. Daher ist eine Reisekrankenversicherung empfehlenswert. Sie übernimmt alle Kosten, wenn ihr an Bord oder im Ausland ärztlich behandelt werden müsst. In den meisten Fällen müsst ihr aber in Vorkasse gehen, das Geld erhaltet ihr dann später von eurer Versicherung zurück. 

11. Speisen und Getränke: Was ist inklusive? 

In der Regel herrscht an Bord Vollpension. Das bedeutet, dass Frühstück, Mittagessen und Abendessen im Reisepreis enthalten sind. Viele Schiffe bieten zusätzlich noch Kaffee und Kuchen am Nachmittag und einen Mitternachtsimbiss an. Getränke müsst ihr aber meist selber bezahlen. Einige Reedereien bieten Getränke zu den Mahlzeiten kostenlos an. Alternativ könnt ihr auch vor Reisebeginn einen Getränkepass erwerben. Unschlagbar sind die All-Inklusive-Kreuzfahrten. Hier sind alle Mahlzeiten und Getränke bereits bezahlt. Ihr könnt so viel essen und trinken wie ihr wollt. Einige Schiffe haben sogar ein 24-Stunden-Restaurants. Hier könnt ihr mitten in der Nacht noch kostenlos eine Currywurst essen oder ein Bier trinken. 

Ihr habt noch immer einige Fragezeichen im Kopf? Schreibt eure Fragen in die Kommentare und wir machen uns bei den Kollegen schlau.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein