Unterwasserwelt im Roten Meer

Hurghada oder Marsa Alam: Zwei ägyptische Schönheiten im Vergleich

Ägypten – das Land der Pharaonen und der perfekten Tauchspots, dazu das ganze Jahr über angenehme Temperaturen. Klingt nach dem perfekten Reiseziel, oder? Bei der Antwort auf die Frage, in welchen Urlaubsort es genau gehen soll, liegen vor allem zwei Städte im wahrsten Sinne des Wortes nah beieinander: Hurghada oder Marsa Alam. Welche der beiden Städte am Roten Meer ist denn nun schöner?

Marsa Alam und Hurghada locken beide mit ihrer idealen Lage am Roten Meer, der ägyptischen Kultur und wunderschönen Unterwasserwelten. Doch so viel die beiden Städte auch gemeinsam haben, haben sie auch ihre jeweils ganz eigenen Vorzüge. Wir verraten euch, was die Perlen am Roten Meer ausmacht, was ihr dort erleben könnt und welche Sehenswürdigkeiten ihr auf keinen Fall verpassen solltet.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste im Überblick

  • Marsa Alam und Hurghada verzaubern mit ihren wunderschönen Küsten am Roten Meer und ganzjährig besten Bedingungen für traumhaften Strandurlaub.
  • Hurghada zählt zu den beliebtesten Urlaubsorten Ägyptens, vor allem aufgrund der tollen Tauchspots und der lebhaften Stadt.
  • Marsa Alam ist noch ein echter Geheimtipp und bietet unberührte Unterwasserwelten, die den Atem stocken lassen.

Hurghada: Vom Fischerdorf zum Touristen-Liebling

Eines erlebt ihr in Hurghada ganz bestimmt nicht: Langeweile! Die Großstadt, die sich rund 30 Kilometer an der ägyptischen Küste des Roten Meeres erstreckt, ist vor allem für ihre exzellenten Tauch- und Schnorchelspots an weißen Sandstränden bekannt, doch auch ihre kulturelle Seite ist nicht zu unterschätzen. Selbst auf Abenteuer in der Wüste könnt ihr euch bei einem Urlaub in Hurghada freuen. Kein Wunder, dass sich das einstige Fischerdorf mittlerweile vom Geheimtipp für Wassersportler zum allseits beliebten Urlaubsziel gemausert hat.

Promenade in Hurghada
Vielseitiges Hurghada: Neben der Promenade warten tolle Strände und eine bunte Unterwasserwelt

Daher wird die Stadt das ganze Jahr über von Deutschland aus angeflogen. Nach rund 4,5 Stunden Flugzeit, meist ohne Zwischenstopp, kann euer Traumurlaub starten. Am Flughafen angekommen, gelangt ihr mit Bus, Taxi oder einem Mietwagen innerhalb von etwa 15 Minuten ins Zentrum von Hurghada.

Einfach mal abtauchen: Badeparadies Hurghada

Wenn sich eine Stadt als Badeort einen Namen gemacht hat, dann auf jeden Fall Hurghada. Mit ihren Traumstränden, genialen Windbedingungen und wunderschönen Tauchspots ist der Ort wie gemacht für Urlaub am Strand. Sowohl Surfen als auch Kiten, Tauchen und Schnorcheln sind hier problemlos möglich. Egal, ob ihr als Profis neue Herausforderungen sucht, einfach euren Spaß haben wollt oder den Wassersport erst einmal ausprobieren möchtet, hier kommt ihr auf eure Kosten.

Die bunte Unterwasserwelt mit ihren traumhaften Riffen, spannenden Wracks und exotischen Tieren ist ein Paradies zum Tauchen und Schnorcheln. Alle Strände an der Küste wirken wie Postkartenmotive und je weiter in den Norden ihr euch begebt, desto feiner und weißer wird der Sand. Taucher schwärmen von den Korallenriffen südlich von Al Sekalla, Surfer finden am Port Safaga die perfekte Welle und der Blue Lagoon Beach mit seinem flach abfallenden Strand bringt die ganze Familie zum Strahlen.

Unterwasserwelt im Roten Meer in Ägypten
Faszinierende Unterwasserwelt im Roten Meer
Hoteltipp: Vom Giftun Azur Resort gelangt ihr innerhalb weniger Minuten zum Strand mit besten Surfbedingungen. In der hübschen Bungalowanlage erholt ihr euch inmitten von herrlichen Gärten.

Ihr möchtet euch einmal wie im Paradies fühlen? Dann plant auf jeden Fall einen Ausflug auf die Giftun Islands ein. Nach einer etwa 45-minütigen Bootsfahrt erreicht ihr karibisch anmutende Strände und schwimmt gemeinsam mit frei lebenden Delfinen im türkisblauen Meer.

Giftun Islands Hurghada
Die Giftun Islands verzücken mit türkisblauem Meer

Lesetipp: Noch mehr Abenteuer auf, im und am Wasser erlebt ihr mit unseren Tipps zu den besten Wassersport-Spots in Ägypten.

Den Meeresbewohnern ganz nah

Wer von der Unterwasserwelt fasziniert ist, aber lieber nicht selbst untertauchen möchte, der sollte dem Grand Aquarium einen Besuch abstatten. Mehr als 1.000 Tiere könnt ihr dort – ganz ohne nass zu werden – in riesigen Salz- und Süßwassertanks bestaunen. Dank Indoor-Regenwald und Unterwassertunnel wird der Aufenthalt zu einem echten Abenteuer. Auch für Kinder ein absolut beeindruckendes Erlebnis und eine tolle Entschädigung für diejenigen, die zum Schnorcheln noch zu klein sind.

ÖffnungszeitenEintrittspreise
Grand AquariumTäglich ca. von 09.00 bis 19.00 Uhr
(letzter Einlass ca. um 18.00 Uhr)
Erwachsene ca. 25 Euro
Kinder von 3 bis 9 Jahren ca. 12,50 Euro

Der Duft von 1001 Nacht: El Dahar

Obwohl sich Hurghada im Laufe der Jahre auf den Tourismus eingestellt hat, hat die Stadt ihre Ursprünglichkeit nicht verloren. Zwar ist sie im Vergleich zu anderen Orten in Ägypten noch gar nicht so alt, da sich erst Anfang des letzten Jahrhunderts die ersten Fischer hier niederließen, wo zuvor nur ganz viel Wüste vorherrschte. Doch in der Altstadt El Dahar (oder auch Ad-Dahar) im Norden Hurghadas erlebt ihr das traditionelle ägyptische Leben hautnah. Lasst es euch nicht nehmen, über den Bazar zu schlendern und mit den Händlern um ihre Schätze zu feilschen, das bunte Treiben zu beobachten und die orientalische Atmosphäre zu genießen.

Am Obst- und Gemüsemarkt leuchten euch die exotischsten Früchte so strahlend entgegen, dass euch unweigerlich das Wasser im Munde zusammenläuft und in den zahlreichen Souvenirläden der Souks findet ihr sicherlich das ein oder andere Mitbringsel für die Daheimgebliebenen. Beim Sightseeing solltet ihr euch die Abdel Moneim Riad Moschee und die Shenouda Kathedrale unbedingt ansehen. Ob ihr die Moschee auch von innen ansehen könnt, hängt etwas davon ab, wie die Laune der Moscheewächter während eures Besuchs ist, doch auch von außen gibt sie ein imposantes Bild ab.

Hurghada Souk
Auf dem Souk von Hurghada könnt ihr durch ein exotisches Angebot stöbern

Die moderne Seite Hurghadas: Al Sekalla

Südlich von Dahar zeigt sich Hurghada modern. In dem westlich geprägten Stadtteil befinden sich viele Hotels und unzählige Möglichkeiten zum Shoppen und Schlemmen. Rund um den Hafen und die Marina, dem Yachthafen, locken hunderte Geschäfte und Restaurants. In den zahlreichen Bars und Discos lässt sich die Nacht zum Tag machen.

Eine noch recht neue und imposante Attraktion ist die El Mina Moschee. Die beiden Minarette des 2012 fertiggestellten Bauwerks weisen euch den Weg zu diesem Highlight moderner arabischer Baukunst. Außerhalb der Gebetszeiten könnt ihr die Moschee auch von innen besichtigen, wenn ihr Haare, Arme und Beine bedeckt. Spaziert ihr etwas weiter, gelangt ihr zum Fischerhafen mit dem Fischmarkt, auf dem der frische Fisch aus dem Roten Meer verkauft wird. Ein Erlebnis für alle Sinne!

Hurghada Marina
Marina von Hurghada
Tipp: Besonders zum Sonnenuntergang ist die El Mina Moschee vor dem glitzernden Wasser ein Blickfang.

Marsa Alam: Geheimes Naturparadies

Was es in Marsa Alam in Hülle und Fülle gibt? Natur! Obwohl immer mehr Urlauber den kleinen Küstenort am Roten Meer für sich entdecken, findet ihr hier noch unglaublich viele unberührte Landschaften, vor allem unter Wasser. Zahlreiche Tauchspots warten nur darauf, von euch entdeckt zu werden. Diejenigen unter euch, die lieber an Land bleiben, erfreuen sich an den unberührten Sandstränden und lassen sich von den Sonnenstrahlen verwöhnen.

Da Marsa Alam an typischen Sehenswürdigkeiten „nur“ das majestätische türkische Fort und eine ehrwürdige Moschee zu bieten hat, kommen hier vor allem Naturliebhaber voll auf ihre Kosten. Wer gerne noch etwas mehr Sightseeing zwischen Strand und Meer erlebt, besucht einfach die verschiedenen geschichtsträchtigen Orte in der Nähe, wie Luxor oder das Tal der Könige.

Dugong in der Unterwasserwelt von Marsa Alam
Flora und Fauna von Marsa Alam begeistern auf ganzer Linie

Wenn ihr jetzt davon ausgeht, dass Marsa Alam aufgrund seines Geheimtipp-Charakters schwer zu erreichen ist, können wir euch beruhigen. Denn der kleine Ort besitzt sogar einen eigenen internationalen Flughafen. So ist es ein Leichtes, direkt ins Urlaubsparadies zu gelangen. Setzt euch einfach in den Flieger und knapp fünf Stunden später heißt euch die Wärme Marsa Alams willkommen.

Sonnenbaden am weißen Sandstrand

In Sachen Strände macht Marsa Alam so schnell kein Ort etwas vor. Strandurlaub wie aus dem Bilderbuch – oder dem Reisekatalog – steht bei eurem Aufenthalt hier an der Tagesordnung. Planscht mit der gesamten Familie im klaren Meerwasser, baut zusammen Sandburgen oder genießt eine romantische Auszeit zu zweit unter Palmen. Besonders beliebt ist der Marsa Murena, an dem ihr mit etwas Glück sogar so scheue Meeresbewohner wie Delfine oder Meeresschildkröten beobachten könnt. Etwas weniger trubelig geht es am Sandy Beach zu, an dem „karibische Gefühle“ aufkommen.

An den Stränden könnt ihr unter Palmen die Seele baumeln lassen

Intakte Korallenriffe so weit das Auge reicht

Ja, in Ägypten gibt es so einige herrliche Tauch- und Schnorchelspots, doch an kaum einem Ort erstrahlen sie in solcher Pracht wie in Marsa Alam. Denn da sich die Schönheit der Unterwasserwelt vor den Küsten Ägyptens mittlerweile rumgesprochen hat, sind viele der Riffe leider bereits beschädigt. Nicht so in Marsa Alam. Die meisten Buchten sind noch echte Geheimtipps und daher vollkommen unberührt.

An einigen Orten breiten sich die bunten Fischschwärme auf 100 Quadratmetern aus. Da kann der Tauchgang schon mal etwas länger andauern. Am Satayh Reef erwartet euch zum Beispiel eine ganz wundervolle Spezies. Der Zweitname des Riffs – „Delfinhaus“ – lässt bereits erahnen, neben welchen Meeresbewohnern ihr hier dahingleiten könnt. Ja, tatsächlich, das Riff gilt als einer der Lieblingsorte für Spinnerdelfine. Also, nichts wie abtauchen!

Delfine in Marsa Alam
Entdeckt Riffe und Delfine
Hoteltipp: Im Magic Tulip Beach Resort & Spa gelangt ihr über einen 50 langen Steg über das türkisfarbene Meer direkt zum Hausriff. Das moderne Tauchcenter direkt am Strand bietet alles, was ihr zur Erkundung der farbenfrohen Unterwasserwelt benötigt.

Relikte vergangener Zeiten

Nicht nur Tiere und Pflanzen könnt ihr unter Wasser erkunden. Auch Schiffwracks sorgen für Aufregung beim Schnorcheln. Ein besonderes Highlight ist das Wrack der Hamada. In Abu Ghusun, rund eine Stunde von Marsa Alam entfernt, erwartet euch der im Jahr 1993 gesunkene Frachter in maximal 18 Metern Tiefe. Das Wrack sorgt vor allem deshalb für Begeisterung, weil ihr es nicht nur von außen, sondern zu Teilen auch von Innen erkunden könnt. Seid ihr noch etwas unerfahren oder möchtet direkt zu den besten Tauchspots von Marsa Alam geführt werden, nehmt ihr einfach an einem der geführten Ausflüge einer der unzähligen Tauchschulen teil.

Schiffswrack Hamada in Abu Ghusun bei Marsa Alam
Fast schon gespenstisch wirkt das Wrack der Hamada
Lesetipp: Noch mehr Wissenswertes rund ums Tauchen in Marsa Alam erfahrt ihr in einem unserer anderen Blogbeiträge.

Die perfekte Welle

Marsa Alam ist wahrlich ein Eldorado für alle, die „Meer“ suchen. Denn nicht nur am und im Wasser, sondern auch auf der Wasseroberfläche könnt ihr hier aktiv werden. Mit Blick auf die Weite der Wüste tobt ihr euch auf dem Wasser aus. Dank der tollen Windverhältnisse könnt ihr das ganze Jahr über eurem Lieblingssport nachgehen oder einen neuen Favoriten für euch entdecken. Schnappt euch ein Surfbrett und reitet über die Wellen, lasst eurer Energie im Kajak freien Lauf oder gleitet romantisch dem Sonnenuntergang entgegen. Für Familien ist die Fahrt im Bananenboot ein Highlight. Der ultimative Spaß für Groß und Klein!

Surfen
Nicht nur im, sondern auch auf dem Wasser gibt es einiges zu tun

Facettenreiche Wüstenabenteuer

Wen es nach Ägypten zieht, den zieht es meist auch in die Wüste. Ihr habt ebenso Lust auf Wüstensafari? Nichts leichter als das: Sowohl von Hurghada als auch von Marsa Alam könnt ihr in euer Wüstenabenteuer starten. Die Arabische Wüste zwischen Hurghada und dem Nil bietet beste Voraussetzungen für wilde Quadtouren durch spektakuläre Dünenlandschaften.

Wenn ihr es lieber etwas ruhiger angehen lasst, erkundet ihr die Sanddünen auf dem Rücken eines Kamels und stattet den Beduinendörfern einen Besuch ab. Ein Sonnenuntergang inmitten der weiten Landschaft ist ein magisches Erlebnis und ein herrlicher Kontrast zu der trubeligen Stadt oder der Action im Wasser. Die berühmten Pyramiden von Gizeh befinden sich rund 450 Kilometer nördlich von Hurghada und sind ein sehenswertes Ziel, wenn ihr einen Tagesausflug plant.

Quad-Ausflug Marsa Alam
Quad-Action in der ägyptischen Wüste

Wo ist es am schönsten am Roten Meer?

Glücklich kann sich schätzen, wer die Küste des Roten Meers entlangreisen kann. Denn die Gegend lockt mit so vielen tollen Ecken, dass es fast unmöglich ist, zu sagen, wo es denn nun am schönsten ist. Das ganze Jahr über herrschen hier ideale Bedingungen zum Tauchen, Baden und Sonnen.

Je nachdem, auf was ihr in eurem Urlaub wert legt, ist die eine Region in euren Augen vielleicht etwas schöner als die andere. Der wohl bekannteste und ein eher klassischer Urlaubsort ist Hurghada, das mit Wassersport-Möglichkeiten en masse verzaubert. Nachts lässt es sich in den vielen Discos und Bars ausgiebig feiern.

Marina in Hurghada
In Sachen Nachtleben kommt ihr in Hurghada voll auf eure Kosten

Taucher zieht es vor allem nach Sharm El Sheikh. Vor dem atemberaubenden Panorama des Sinai-Gebirges taucht ihr hier im glitzernden Roten Meer. An Land genießt ihr das luxuriöse Flair, den der Ort versprüht.

Strandurlauber wissen El Gouna zu schätzen. Die Stadt wurde im Jahr 1989 künstlich erschaffen und kann daher zwar nicht mit geschichtsträchtigen Bauten und der traditionellen ägyptischen Lebenskultur aufwarten, dafür findet ihr hier reichlich Entspannung und ausreichend Möglichkeiten zum Spazieren gehen.

Dann wäre da natürlich noch der zweite Kandidat unseres Vergleichs, Marsa Alam. Der kleine Ort ist vor allem für diejenigen, die unberührte Natur suchen, der schönste Fleck am Roten Meer.

Wo ist es schöner: in Hurghada oder Marsa Alam?

Für Anhänger des Tauchsports gehören sowohl Hurghada als auch Marsa Alam zu den absoluten Traumspots. Falls ihr bisher noch nicht dazu gehört, werdet ihr es auf jeden Fall nach eurem ersten Tauchgang an der Küste des Roten Meeres. Wenn ihr euch entweder für Marsa Alam oder Hurghada entscheiden möchtet, solltet ihr euch zunächst fragen, was für ein Urlaubstyp ihr seid.

Hurghada Schnorcheln
Sowohl Hurghada als auch Marsa Alam bieten tolle Bedingungen zum Tauchen

Denn schöne Landschaften und sommerliche Temperaturen bieten beide Städte. Ihr liebt den Trubel, erkundet während eures Strandurlaubs gerne andere Städte und lasst den Tag am liebsten im Restaurant oder beim Feiern ausklingen? Dann nicht wie los nach Hurghada. Ist euch im Urlaub vor allem wichtig, es mal ruhig angehen zu lassen und ganz ungestört die Natur des Landes zu erforschen, dann seid ihr im beschaulicheren Marsa Alam genau richtig.

Hier noch einmal kurz und knapp zusammengefasst:

HurghadaMarsa Alam
Perfekt fürStädtereisende
Kulturliebhaber
Abenteurer
Schnorchler
Taucher
Erholungssuchende

Wie weit ist es von Hurghada nach Marsa Alam?

Marsa Alam befindet sich rund 270 Kilometer südlich von Hurghada. Möchtet ihr während eurer Ägypten-Reise gerne den Trubel der charmanten Touristen-Stadt Hurghada mit der unberührten Natur von Marsa Alam verbinden, ist das problemlos möglich. Innerhalb von rund drei Autostunden – abhängig davon, wo genau ihr hin möchtet – gelangt ihr von einem Ort zum anderen.

Dazu könnt ihr entweder einen Mietwagen nehmen oder ihr bucht einen Transferservice. Je nach Anbieter und Größe des Autos müsst ihr bei Letzterem mit Kosten zwischen 40 und 100 Euro pro Auto rechnen. Manch ein Urlauber bucht auch ein Hotel in Marsa Alam, kommt aus praktischen Gründen jedoch am Flughafen von Hurghada an. In diesem Fall bieten viele Hotels Shuttle-Busse an, die euch vom Flughafen in Hurghada in euer Hotel in Marsa Alam bringen.

Fazit zu den beiden Schönheiten am Roten Meer

Sowohl in Hurghada als auch in Marsa Alam verbringt ihr das ganze Jahr über einen traumhaften Strandurlaub. In beiden Städten könnt ihr herrlich entspannen oder Abenteuer in der Natur und unter Wasser erleben. Wer den Trubel in einem eher typischen Urlaubsort sucht, findet sein Glück in Hurghada. Bevorzugt ihr die ruhige, unberührte Natur erwartet euch Marsa Alam mit offenen Armen. Und wenn ihr euch –verständlicherweise – nicht entscheiden könnt, kombiniert ihr einfach beide Orte miteinander.

Ihr habt euren Favoriten gefunden oder überlegt schon, wie ihr beide Orte am Roten Meer miteinander verbinden könnt? Dann vergrößert die Vorfreude mit unseren Angeboten für Hurghada und Marsa Alam doch gleich noch einmal.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Please type the characters of this captcha image in the input box

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein