Strand Türbükkü

Unter die Lupe genommen: Die schönsten Strände in Bodrum

Wer die Strände von der türkischen Riviera kennt und diese auch in Bodrum sucht, wird schnell enttäuscht sein. Endlosen Sandstrände sind hier nicht zu finden. Dafür etwas mindestens genauso schönes: traumhafte Buchten und glasklares Wasser! Durch den fehlenden Sand ist das Wasser deutlich klarer als an anderen Stellen in der Türkei – eure Füße könnt ihr eigentlich jede Zeit im Wasser sehen 🙂 Wir haben uns für euch umgesehen und die schönsten Badespots und Beachclubs in Bodrum getestet. 

Besonders bei Einheimischen beliebt: Peksimet Beach

Der Peksimet Beach ist gerade bei Einheimischen sehr beliebt. Zu einer kleinen Berühmtheit wurde er auch durch die Jugendserie „Bodrum Masali“ – zu deutsch „Die Geschichte von Bodrum“. Einige Szenen wurden am Strand und an dem angrenzenden Cafes gedreht. Der öffentlich zugängliche Bereich ist ohne Liegen ausgestattet. Am besten nehmt ihr euch einfach selbst ein großes Handtuch oder sogar Stühle mit. Als wir vor Ort waren, standen verschiedene „Stangen-Konstrukte“ am Strand, die im Sommer mit Schirmen bespannt werden. Wenn ihr allerdings auf Nummer sicher gehen wollt, solltet ihr euch selbst einen Sonnenschutz mitnehmen. Neben dem Sandstrand gibt es auch einen langen Steg, der ins Wasser führt. Ihr könnt euch hier entweder sonnen oder natürlich direkt ins Wasser springen. Im Winter wird dieser übrigens aus Sicherheitsgründen abgebaut. Wenn ihr Hunger oder Lust auf ein Getränk bekommt, findet ihr direkt am Strand mehrere kleine Restaurants und Cafés. 
Anfahrt:  Ihr könnt problemlos mit dem Dolmus oder dem Auto/Taxi anreisen. Es ist ein großer Parkplatz vorhanden. 

Das ehemalige Fischerdorf: Gümüslük

In Gümüslük gibt es zugegebenermaßen keinen richtigen Strand, an den man sich legen und die Sonne genießen kann. Es ist eher ein Ort für Liebhaber von gutem Essen in schöner Atmosphäre. Am Meer zieht sich ein kleiner Abschnitt mit Sandstrand entlang, auf dem sich einige Restaurants angesiedelt haben. Die meisten bieten vor allem Fischspezialitäten an. Ihr sitzt direkt am Wasser, könnt die Füße im Sand vergraben und genießt richtig gutes Essen und dazu vielleicht einen guten Wein. Die Atmosphäre lässt sich gar nicht richtig in Worte fassen, am besten schaut ihr einfach einmal rein. An der Promenade tummeln sich auch regelmäßig Prominente, die ebenfalls die Schlichtheit und den ganz eigenen Charme des Ortes genießen. Es gibt auch eine Reihe von kleinen Shops, in denen ihr kleine Souvenirs, Kleidung oder handgemachte Kunstwerke kaufen könnt. 

Schwimmen oder Baden darf man hier übrigens wegen der Schiffe nicht. In Sichtweite liegt auch die Kaninchen- bzw. Haseninsel. Bei Ebbe konnte man früher auch über einen kleinen Steg aus Steinen auf die Insel laufen – heute ist sie allerdings umzäunt, da sie unter Naturschutz steht. 
Anfahrt: Auch zu diesem Strand könnt ihr problemlos mit dem Dolmus, Auto oder Taxi anreisen. Nur wenige Meter entfernt, gibt es einen recht großen Parkplatz. Hier stehen auch reichlich Taxen für die Rückfahrt. 

Promi Alarm: Türkbükü Beach

Wenn ihr auf der Suche nach bekannten Gesichtern seid, solltet ihr im Sommer auf jeden Fall den Türbükü Beach ansteuern. Hier versammeln sich im Sommer türkische und internationale Promis. Auch Kate Moss ist hier ein oft gesehener Gast, sie nächtigt in einem nahe gelegenen SPA-Hotel. Auf der Straße bzw. in Autos werdet ihr sie allerdings selten sehen, die meisten Hotels bieten einen Speed-Boot Shuttle Service zu den Beach-Clubs an. Auch für Urlauber mit einem kleineren Geldbeutel lohnt sich ein Bummel an der Promenade. Die Beachclubs und Bars stehen zwar jedem offen, die Preise sind allerdings sehr gehoben.

Strandpromenade
Steg in Türbükü
Gewürzstand

 

Exklusiver Club am Strand: Nikki Beach Club

Nicht direkt ein Strand aber eine sehr beliebter Ort, ist der Nikki Beach Club. Der Beach Club gehört zu dem Hotel Nikki Beach und steht generell auch Nicht-Hotelgästen zur Verfügung. Ihr müsst allerdings zuvor anfragen und eine kleine Eintrittsgebühr zahlen. In der Mitte der Location gibt es einen großen Pool mit einer Bar. Ringsherum befinden sich gemütliche Sitzecken. Auch ein kleines Restaurant ist angeschlossen. Für die passende Musik sorgen bekannte DJs. Die Preise sind eher gehoben aber noch bezahlbar. 

Langer Sandstrand: Bitez Beach

Der Bitez Beach gehört laut Tripadvisor zu den beliebtesten Stränden Bodrums. Ein Teil des Strandes ist öffentlich, allerdings nicht mit Liegen oder ähnlichem ausgestattet. Ihr dürft aber auch die Bereiche und Liegen der Hotels benutzen, sofern ihr keine eigenen Getränke oder Speisen mitbringt. Diese könnt ihr meist zu normalen Preisen an der Bar kaufen. Am Hauptstrand finden sich eine Menge Restaurants und kleine Geschäfte. Wenn ihr also die Sonnencreme oder einen Hut vergessen habt, könnt ihr das problemlos vor Ort kaufen.
Anfahrt: Es befinden sich auch einige Parkplätze und ein Taxistand in der Nebenstraße. Auch mit dem Dolmus könnt ihr den Strand problemlos erreichen. 

Camel Beach

Den Camel Beach haben wir im Rahmen einer Blauen Reise getestet. Auch er gehört zu den beliebtesten Sandstränden der Halbinsel und wird zudem von einigen Schiffstouren angefahren. Der Strand eignet sich gerade für Kinder, da es seicht ins Wasser abfällt und so auch Nichtschwimmer ohne Problem planschen können. Ein weiteres Highlight für die Kleinen ist bestimmt auch eine kurze Kameltour, die vor Ort angeboten wird.  Auch eine Reihe von Restaurants ist vorhanden. Liegen und sogar kleine Hütten können gemietet werden. 

Camel Beach in Bodrum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein