Das sind die schönsten Inseln in Thailand

Einsame Strände und Partys ohne Ende. Einfaches Strandhüttchen und 5-Sterne-Luxusresort. Pulsierende Städte und Inselidylle.

Thailand ist eines der meistbereisten Länder und gerade bei Deutschen besonders beliebt. Doch wer hier Urlaub macht, hat auch die Qual der Wahl, denn es gibt so unendlich viele unterschiedliche Möglichkeiten.

Wer sich entscheidet, seinen Urlaub auf einer Insel zu verbringen, hat die Auswahl zwischen über 500 Destinationen, die landschaftlich meist wunderschön, in puncto Komfort und Unterhaltungsmöglichkeiten jedoch sehr unterschiedlich sind. Doch welche soll es nun sein? Wir beschreiben euch im Folgenden die sieben schönsten und beliebtesten Inseln Thailands.

Phuket – für Pauschalurlauber und Bequeme

Phuket liegt in Südthailand und ist die größte und neben Koh Samui die bekannteste Insel des Landes. Das „Mallorca Thailands“ ist einer der Spitznamen. Bis zu sieben Millionen Besucher kommen jährlich her, daher ist klar, dass man hier einsame Strände – besonders in der Hauptsaison – vergebens sucht. Dennoch bietet Phuket gerade auch für Thailand-Einsteiger jede Menge Komfort, der auf westliche Touristen angepasst ist.

wat Chalong Tempel auf phuket

Wat Chalong

Auf der Insel gibt es zahlreiche Resorts in den unterschiedlichen Preisklassen und viele Top-Restaurants, am Strand könnt ihr bei einer Thai-Massage entspannen oder bei einem der authentischen Thai-Kochkurse lernen, wie man landestypische Gerichte wie Pad Thai oder Penang-Curry zubereitet.

Kochkurs in Thailand

Kochkurs in Thailand

Beliebt sind außerdem Ausflüge auf die Nachbarinseln wie Koh Phi Phi oder Schnorchel- und Tauchtouren mit dem Boot. Im Norden der Insel, der bewachsene Hügel und spektakuläre Klippen bereithält, bieten sich auch tolle Wanderungen an.

maya bucht auf koh phi phi

Koh Phi Phi

Und auch das Nachtleben lässt nur wenige Wünsche offen, denn das Angebot an Bars und Restaurants sowie Diskotheken ist üppig. Phuket ist auch ein idealer Ausgangspunkt, um per Inselhopping weitere Inseln Thailands kennenzulernen.
Die Anreise nach Phuket geht schnell. Ihr erreicht die Insel per Direktflug von Bangkok aus oder mit Fähren von den umliegenden Inseln.

Fazit: Wer es bequem mag, wird Phuket lieben
Unser Hoteltipp auf Phuket: Kamala Beach Resort a Sunprime Resort

Koh Samui- etwas von allem für alle

Mit 233 Quadratkilometern ist Koh Samui die drittgrößte Insel Thailands und touristisch bestens erschlossen, weshalb auch sie sich gut für Einsteiger eignet. Strand, Palmen und Meer wie auf den Postern kann man hier per Backpacking, Pauschalurlaub oder Familienurlaub entdecken, denn auch hier gibt es Unterkünfte in allen Preiskategorien. Besonders Pauschaltouristen zieht es hierher, und mittlerweile haben auch Kreuzfahrtschiffe die Insel als Anlaufziel entdeckt.

koh samui strand

Strand auf Koh Samui

Der bekannteste Strand auf Koh Samui ist der sechs Kilometer lange Chaweng Beach. Hier sind die Temperaturen über das ganze Jahr um die 30 Grad und auch das Wasser nie kälter als 27 Grad. Tagsüber werden Massagen, Jet-Ski und Stand-up-Paddling sowie viele weitere Wassersportaktivitäten angeboten, während sich der Strand abends zum Partyzentrum verwandelt.

Strand in Thailand

Traumstrand auf Koh Samui

Viele der großen Hotelanlagen haben eigene Clubs und Diskotheken, in denen ihr bis zum Morgen feiern könnt. Wer es gemütlicher angehen möchte, findet im Süden von Koh Samui noch ein paar versteckte Strände und kleine Fischerdörfer. Angeboten werden außerdem Dschungel-Touren zum Beispiel zu versteckten Wasserfällen, Ausflüge zum Schmetterlingsgarten oder ein Tagestrip zum Meeresnationalpark An Thong, wo man Affen beobachten, in blauen Lagunen schnorcheln oder Kajak fahren kann.

Fazit: Auf Koh Samui gibt es Luxus zum kleinen Preis. Geeignet für Thailand-Einsteiger, die Partys mögen und keinen Massentourismus scheuen
Unser Hoteltipp auf Koh Samui: Coco Palm Beach Resort Samui

Koh Phangan – für Partytouristen und Backpacker

Koh Phangan ist die kleine Schwester Koh Samuis, die man mit der Fähre in etwa einer halben Stunde erreicht. Dennoch ist das Flair hier sehr unterschiedlich. Große Hotelkomplexe gibt es weniger, dafür viele einfachere Resorts mit Strandhütten, die man mit etwas Glück noch zu günstigen Preisen bekommt.

Strand auf Koh Phangan

Strandabschnitt Koh Phangan

Einmal im Monat verwandelt sich die Insel allerdings in eine Partyhochburg und Touristen reisen von überallher an, um die weltberühmte Fullmoon-Party zu erleben. Früher von Hippies und Aussteigern ins Leben gerufen, findet man heutzutage Zigtausende von jungen Leuten, bemalt mit fluoreszierenden Neon-Farben, die zu Techno-, RnB- oder Hip-Hop-Beats tanzen.

Ansonsten ist Koh Phangan deutlich ruhiger als Samui. Den Party-Ort Haad Rin, wo auch die monatliche Fullmoon-Party stattfindet, kann man mit Mallorcas El Arenal vergleichen, während es in Srithanu mit zahlreichen Yoga- und Meditationsschulen eher spirituell zugeht.

Wanderung durch den Dschungen in Koh Phangan

Wanderung durch den Dschungen in Koh Phangan

Auch auf Phangan gibt es einige Wasserfälle und schöne Strände zu entdecken, Bootstouren und Schnorchel- und Tauchausflüge bieten sich eher im westlichen Teil an. Kulturell gibt es nicht allzu viel zu entdecken – ein paar kleine Tempel, ein Kriegsschiff-Museum am Pier von Ban Tai sowie verschiedene Food Markets. Beachtet bitte, dass rund um die Fullmoon-Party die Preise auf Koh Phangan sehr stark ansteigen.

Fazit: Wer Partys oder Yoga liebt, ist auf Koh Phangan genau richtig

Koh Tao – ein Paradies für Taucher

Aufgrund seiner traumhaften Korallenriffe und seiner bunten und bisher noch gut erhaltenen Unterwasserwelt ist Koh Tao besonders bei Tauchern und Schnorchelurlaubern beliebt. Die Insel ist sehr klein – man kann sich zwar einen Roller ausleihen, doch wird man nach wenigen Minuten enttäuscht sein, da man schon das Inselende erreicht hat. Es macht also mehr Sinn, sich auf die Welt unter der Wasseroberfläche zu konzentrieren.

Koh Tao ist bekannt für seine Walhaie, die hier regelmäßig auftauchen und für begeisterte Besucher sorgen. Ideal ist eine Schnorchel-Bootstour, bei der man zu den schönsten Stränden und Schnorchelstellen gefahren wird – Ausrüstung inklusive.

fische und korallen auf koh tao

Tauchen auf Koh Tao

Die beste Zeit für einen Besuch auf Koh Tao ist zwischen April und Oktober, wenn sich die Unterwasserwelt von ihrer schönsten Seite zeigt. Gerade für Backpacker bietet die Insel noch viele günstige Hütten und Unterkünfte. Das Nachtleben ist deutlich entspannter als auf Koh Samui oder Koh Phangan. Zwar gibt es Partys, doch sind diese weniger exzessiv und enden meist noch vor dem Morgen. Eine Ausnahme ist das Experience-Festival, eine Psytrance-Party, die jährlich auf Koh Tao stattfindet und über vier Tage geht.

Fazit: Koh Tao ist eine kleine, entspannte Insel und geeignet für Backpacker, Taucher und Schnorchler

Koh Lanta – Entspannung pur

Ein weiteres Traumziel für Taucher liegt in der Andamanensee: die Insel Koh Lanta, bestehend aus den zwei Teilen Lanta Noi, der kleineren und weniger bewohnten Insel, sowie Lanta Yai. Mit ihren nur knapp 340 Quadratkilometern hat sich Koh Lanta trotz ihrer steigenden Beliebtheit bei Inselhopping-Touren und steigenden Tourismuszahlen ihren ursprünglichen Charakter weitgehend erhalten.

Auf Koh Lanta gibt es von allem etwas, aber eben entspannt. Von einfachen Strandhütten bis zu komfortablen Luxusresorts findet man hier etwas für jedes Budget. Kristallklares Wasser, üppiger Dschungel und Entspannung in der Hängematte unter Palmen – wer darauf steht, sollte sich Koh Lanta nicht entgehen lassen.

koh Lanta in Thailand

Küstenabschnitt auf Koh Lanta

Und auch kulturell hat das Eiland etwas zu bieten, denn die Einflüsse des nomadischen Seevolkes Urak Lawoi zusammen mit den buddhistischen und muslimischen Einwohnern ergibt eine interessante Mischung. Es gibt viele kindgerechte Freizeitangebote, und in den wenigen Strandbars geht es eher gesittet zu, daher fühlen sich auch Familien hier sehr wohl.

Taucher fühlen sich vor allem an den südlichen Spots wohl, die zählen zu den schönsten in ganz Thailand. 

Koh Lanta erreicht ihr mit dem Flieger nach Krabi und von dort aus mit der Fähre. Viele Hotels organisieren für euch auch den Transfer vom Pier zur Unterkunft.

Fazit: Ideales Reiseziel für Entspannung-Suchende und Familien

Koh Chang – das Dschungel-Paradies

Koh Chang ist nach Phuket die zweitgrößte Insel Thailands und bei Touristen sehr beliebt, doch trotzdem deutlich entspannter als ihre großen Schwestern. Tropischer Urwald und eine reiche Unterwasserwelt – für Natur- und Tauchfans ist die idyllische Insel Koh Chang ein ideales Reiseziel.

white sand beach auf koh chang

White Sand Beach auf Koh Chang

An manchen Stränden wie zum Beispiel am White Sand Beach oder am Kai Bae Beach reihen sich die Bungalowanlagen zwar nahtlos aneinander, doch ist Koh Chang dennoch nicht wirklich überfüllt, und ein freies Plätzchen findet sich immer noch irgendwo. Jenseits der abenteuerlichen Küstenstraße, der dichten Regenwälder und spektakulären Sonnenuntergänge erwarten euch auch einige menschenleere Bilderbuchstrände, günstige Preise und ein gemütliches Flair.

Treffpunkt für Backpacker ist vor allem der Lonely Beach auf Koh Chang. Güsntige Unterkünfte findet ihr in dem angrenzenden Orte Ban Bai Lan.  

Schwimmen im badewannenwarmen Wasser, Wandern im üppigen Dschungel, Tauchen in einer farbenfrohen Unterwasserwelt oder Relaxen in der Hängematte – das kann man hier perfekt. Und wer auch mal Lust auf Trubel und Party hat, wird auf Koh Chang mit Sicherheit auch fündig

Fazit: Koh Chang ist perfekt für Naturliebhaber und Entspannung-Suchende

Koh Lipe – die Malediven Thailand

Gerade mal viereinhalb Quadratkilometer bietet die kleine Insel, die man bequem zu Fuß erkunden kann und deren Strände mit Sicherheit zu den schönsten von ganz Thailand gehören. Daher trägt Koh Lipe auch den Beinamen „die Malediven Thailands“ .

strand auf Koh Lipe in Thailand

Strand auf Koh Lipe

In den letzten Jahren hat der Tourismus stark zugenommen, wobei man in der Nebensaison immer noch gut entspannen und Zeit für Zweisamkeit finden kann. Schnorcheln lässt es sich gut an der Westseite der Insel, wo es auch noch ein paar kleine lauschige Resorts gibt.

Fazit: Besonders in der Nebensaison eignet sich Koh Lipe für Honeymooner und frisch Verliebte, aber auch einfach zum Entspannen. Durch den Andrang ist von der einstigen Atmosphäre aber leider etwas verloren gegangen
Ihr habt eure Lieblingsinsel gefunden? Dann ab zu den Thailand-Angeboten und die Urlaubsfreude kann beginnen! 


Falls euch die Inseln nicht ganz überzeugt haben oder ihr euch zusätzlich für die anderen Regionen in Thailand interessiert, solltet ihr unbedingt einen Blick in unserem Beitrag Urlaubsregionen in Thailand – Tipps für euren Urlaub im Land des Lächelns werfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein