Zypern Strand mit Kindern

Zypern mit Kindern: 10 coole Aktivitäten, die auch Eltern begeistern

Ihr seid auf der Suche nach Tipps und coolen Aktivitäten für euren nächsten Familienurlaub auf Zypern? Die Bloggerin Eva von Mamas Reise Hacks verrät euch 11 großartige Ideen, was ihr mit euren Kindern auf Zypern alles erleben könnt.

Während unserer Elternzeit haben wir 6 Wochen gemeinsam mit unserem Baby und unserem 4-jährigen Sohn auf Zypern verbracht. Dabei haben wir nicht nur am Strand gelegen, sondern auch das Land erkundet. Offenbar mit Erfolg, denn mindestens einmal im Monat höre ich von meinem Sohn: „Mamaaa, wann können wir wieder nach Zypern?“ 

Auf Zypern gibt es zahlreiche Aktivitäten, die sowohl Erwachsenen als auch Kindern gleichermaßen Spaß bereiten. Und das Beste daran?! Nebenbei bekommt man von Zypern auch noch einiges zu Gesicht und das mit so wenig Stress wie möglich!

1. Auf dem Hubschrauberlandeplatz tanzen

Für die beste Aussicht auf ganz Zypern braucht ihr nicht extra ins Troodos Gebirge fahren. Es handelt sich dabei auch nicht um eine langweilige Aussichtsplattform. Mein Geheimtipp ist ein echter Hubschrauberlandeplatz! Die Kids können frei herum rennen und der Sonnenuntergang wird euch auch noch auf dem Silbertablett serviert. Packt euch eine Brotzeit zum Picknicken ein und fahrt los in Richtung Stavrovouni Kloster. Nicht weit entfernt, gibt es einen Parkplatz mit einer kleinen Andachtsstätte und etwa 100 Meter weiter steht ihr mitten auf einem Hubschrauberlandeplatz. Lasst die Kinder toben und genießt euer Picknick! Übrigens, auch das Kloster selbst ist einen Besuch wert. Papas und Jungs werden dort von einem echten Mönch herumgeführt!

2. In den Ruinen von Limassol verstecken spielen

In der Ausgrabungsstätte Kourion in Limassol könnt ihr euch wie Alte Griechen fühlen. Es gibt dort viele Ruinen, Bögen und Säulen, die in der Antike bestimmt nur zum Verstecken spielen gebaut wurden. Falls in einem eurer Kids ein kleiner Superstar schlummert, kommt dieser auf der Bühne des Amphitheaters voll auf seine Kosten. Hier könnt ihr locker 2-3 Stunden verbringen. Nehmt euch unbedingt genug Wasser und Snacks mit, denn vor Ort gibt es nicht so viele Möglichkeiten etwas zu kaufen. Am meisten Spaß machen die Ruinen an einem nicht ganz so heißen Tag. Und zur Belohnung nach all dem Verstecken Spielen in den Ruinen, könnt ihr noch weiter an den Strand fahren. Dort gibt es mehrere Tavernen direkt am Wasser mit einer tollen Aussicht – und vielleicht gibt es sogar eine Portion Pommes für die Kleinen?

Kourion in Zypern

 

3. Sich im Bubble Park einmal wie Spiderman fühlen

Auf Zypern wird es heiß im Sommer. Das wissen auch die Zyprer und deshalb gibt es unglaublich viele und ziemlich coole Indoor-Spielplätze. Die meisten kosten nur ein paar Euro Eintritt für die Kinder (frei für die Eltern) und es gibt jemanden, der auf die Kinder aufpasst, während ihr gemütlich einen Cappuccino trinkt. Einer der spektakulärsten Indoor-Spielplätze ist der Bubble Park in Limassol. Dort gibt es nicht nur die übliche Spiellandschaft mit Rutschen, Türmen und Trampolinen, sondern auch einen Seil-Parcours, Ziplines und Autoscooter. Rechnet noch ein paar Euro für zusätzliche Aktivitäten vor Ort ein. Einen guten halben Tag lang können die Kids sich dort richtig austoben und ihr könnt euch zurücklehnen und zuschauen. Oder mitmachen!

4. Schnorcheln in Konnos Bay

Die Strände auf Zypern sind einfach genial. Schon alleine wegen der tollen Aussicht auf das Meer werdet ihr garantiert einige Tage am Strand verbringen. Einer der schönsten ist in Konnos Bay! Das Besondere, neben dem warmen, kristallklaren Wasser ist, dass man hier super mit Kindern schnorcheln kann. Zwischen den beiden Sandstränden gibt es einige Felsen mit vielen Fischen. Und es ist nicht tief – an den meisten Stellen werdet ihr als Erwachsene noch stehen können. Das Schnorcheln war eines der tollsten Erlebnisse für unseren 4-jährigen Sohn auf Zypern. Kommt unbedingt vor 10 Uhr, dann ist Parken auch kein Thema. Wenn eure Kinder schon etwas besser schwimmen können, ist der vorgelagerte Felsen in der Fig Tree Bay auch super genial zum Schnorcheln!

Schnorcheln in Konnos Bay

5. Kamele füttern und entspannen

Den Camel Park in Mazotos haben wir gleich mehrmals besucht. Hier gibt es nicht nur Kamele, sondern auch Stachelschweine, Ziegen, Ponys und viele weitere Tiere. Kauft eine Tüte Johannisbaumbrot am Eingang, damit dürft ihr alle Tiere füttern. Wer will, kann auch eine kurze Runde auf dem Rücken eines Kamels drehen. Neben den Tieren, gibt es in dem Park auch noch mehrere schattige Spielplätze, einen Mini-Zug und ein paar andere Aktivitäten. Plane hier am besten ein paar Euros für die verschiedenen Fahrgeschäfte ein. Während die Kids sich auf dem Spielplatz austoben, könnt ihr entspannt im Café oder auf einer Bank zuschauen. Außerdem gibt es einen Pool mit Liegen – perfekt als kleine Abkühlung nach der Runde durch den Park. Vergesst also euer Badezeug nicht. Der Camel Park ist nicht so riesig, aber ihr könnt hier entspannte Stunden verbringen.

6. Das beste Eis Zyperns essen und moderne Tradition in Nikosia erleben

Ihr findet, dass Städte auf Zypern sich alle sehr ähnlich sind? Nikosia (oder Lefkosia auf griechisch) ist anders! Denn Nikosia ist die letzte geteilte Hauptstadt Europas. Nirgendwo spürt ihr die typisch zypriotische Verbindung aus Tradition und Moderne mehr. Mit Kindern ist es manchmal schwierig sich eine Stadt anzuschauen, aber in Nikosia ist für jeden das Richtige dabei. Nehmt eure Reisepässe mit, denn auf der Shoppingstraße Ledras könnt ihr direkt nach Nordzypern laufen. Wann seid ihr das letzte Mal zu Fuß über eine Grenze gelaufen? Auf der nordzyprischen Seite findet ihr mit der St. Sophia Katedrali eine riesige Kirche, die zur Moschee umfunktioniert wurde. Die Kinder können auf dem roten Teppich (natürlich respektvoll) alles erkunden. Sogar Babys dürfen hier mal krabbeln. Super leckeres (und günstiges) Essen gibt’s unter bunten Schirmen in der Bibliothek. In diesem Restaurant können sich die Kleinen im großen Ohrensessel wie ein König fühlen und einfach vieles entdecken. Ein ganz toller Ort für ein Mittagessen mit Kindern. Also wenn das noch nicht reicht, um die Kinder für einen City-Trip zu begeistern?! Auf der Ledras gibt es den besten Eisladen Zyperns – mit angeschlossenem Kinderspielplatz! Heraclis Ice-Cream gibt’s sei 1939 und ist bei den Einheimischen DER Ort für Eis und Cookies. Wenn ihr schon dort seid, gibt’s ein paar Schritte weiter im Shacolas Tower Museum noch einen günstigen aber beeindruckenden Ausblick über die Stadt. Unser Sohn war ganz fasziniert davon, dass hier damals gekämpft wurde und warum es eine Grenze gibt. Es gibt also viel zu lernen und zu erzählen – für Kinder und für Eltern!

7. Alte Höhlen und Festungen in Paphos erforschen

Paphos und Umgebung

 

Eigentlich sind es Königsgräber in Paphos. Aber für unseren Sohn waren es einfach die Betten der Könige. Die Anlage in Paphos ist riesig und bietet ganz viel Platz zum Herumlaufen und um Entdecker zu spielen. Über alte Treppenstufen taucht ihr in eine ganz andere Welt ein. Es ist faszinierend, sich vorzustellen, wie die Könige hier wohl früher gelebt haben. Die Königsgräber sind daher definitiv einen Besuch wert. Wie auch in Kourion, solltet ihr unbedingt genug Wasser und Snacks mitnehmen und die Mittagshitze meiden. Auf dem Weg nach Paphos könnt ihr auch gleich noch den Aphrodite-Felsen mitnehmen. Einfach nur von der Autobahn runter fahren und schon seid ihr da. Durch einen Fußgängertunnel kommt ihr an den Steinstrand mit beeindruckend hohen Wellen. Perfekt, um die Natur zu genießen und als Stopp für die Kids, um ein paar Steine ins Meer zu werfen. Ein kleines Café mit Getränken und Hot Dogs gibt es auch dort.

8. Eine Eselfarm besuchen

Die Golden Donkeys Farm in Skarinou hatte es meinem Sohn irgendwie angetan. Alle Esel haben einen Namen und er wollte sie alle füttern. Auf Antonio durfte er sogar ein Stück durch die Prärie reiten. In dem kleinen Museum wollte er genau wissen, wie die Menschen früher gearbeitet haben und zum Schluss musste er natürlich unbedingt nochmal auf den kleinen Spielplatz. Aber nicht bevor wir ein Eis aus Eselsmilch probiert hatten. Klingt komisch, schmeckt aber sehr lecker! Die Eselfarm ist ein toller Nachmittags-Ausflug besonders mit kleineren Kindern. Und die Fahrt nach Skarinou führt euch durchs Herz von Zyperns weiten, atemberaubenden Landschaften. Alleine dafür lohnt es sich schon.

9. Auf Zygi den besten Fisch essen

Wo bekommt man den besten Fisch auf Zypern? Die meisten Einheimischen werden wohl sagen: In Zygi! In dem kleinen Fischerort könnt ihr erst eine kleine Runde am Hafen drehen und euch die Fischerboote anschauen, bevor ihr in der Koumbaris Fish Tavern einkehrt. Warum gerade hier? Mit Blick auf’s Meer gibt es hier direkt neben den Tischen eine Hüpfburg. Obwohl wir die ersten Gäste waren, haben sie diese extra für uns aufgeblasen. Das allein hätte unsere Kids schon für Stunden begeistert. Und wir konnten den absolut ausgezeichneten Fisch kosten und genießen. Versucht unbedingt an der Küste entlang nach Zygi zu fahren – es ist eine traumhaft schöne Fahrt.

10. Einen Salzsee aufbuddeln

Mit dem Kind am Strand.

Seid ihr schon mal auf einem Salzsee gelaufen? Glaubt mir, es ist ein einzigartiges Erlebnis und definitiv mal etwas anderes. Wahrscheinlich habt ihr die Salzseen beim Landeanflug in Larnaka schon gesehen. Im Sommer ist der See ausgetrocknet und man kann darauf herumlaufen. Nehmt eine Schaufel mit – denn auch buddeln kann man dort ganz wunderbar mit den Kindern! Kleiner Tipp: Unbedingt eine große Flasche Wasser mitnehmen um die matschigen Hände der Kleinen danach wieder sauber zu bekommen. Der See liegt in der prallen Sonne – also kommt ihr am besten am frühen Abend vorbei. Am Fuß des Sees liegt auch die Hala Sultan Tekke Moschee, die vor der Teilung Zyperns eine der bedeutendsten Moscheen weltweit war. Ihr könnt sie zusammen mit den Kindern frei erkunden. Nachdem ihr euch am faszinierenden Salzsee sattgesehen habt und die Moschee entdeckt habt, solltet ihr zum nur 3 Autominuten entfernten Mackenzie Beach fahren. Hier gibt es viele Bars für einen Kaffee oder Snack. Und was noch viel besser ist: Er liegt direkt vor der Landebahn des Flughafens. Die Flugzeuge fliegen hier direkt über euren Kopf. Eine etwas andere, aber ziemlich coole Stranderfahrung für die Kids und für euch.

Ihr seht, auf Zypern gibt’s nicht nur Sonne, Strand und Spielplätze. Ihr habt hier viele Möglichkeiten, den Strandurlaub mit Kindern aufzupeppen und das Land zu erkunden. Wahrscheinlich erlebt ihr Zypern mit Kindern sogar noch viel intensiver, als ohne, denn die Kleinen legen ihr Augenmerk auf ganz andere Dinge als ihre Eltern. Also los geht’s auf Erkundungstour!

► Mehr Informationen über Zypern findet ihr auch bei uns im Blog.

► Mehr Tipps zum Reisen mit Kindern und eine praktische Shoppingliste für den Flug mit Baby findet ihr auf Eva’s Blog Mamas Reisehacks.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein