Taiwan – Klein aber fein

Anzeige

Die Insel im Westpazifik vereint die schönsten Seiten Asiens auf kleinster Fläche und bietet atemberaubende Landschaft mit beeindruckenden Schluchten, hohen Bergen, schroffen Küsten und zauberhaften Korallen- und Vulkaninseln, während in den Städten jahrhundertealte Traditionen mit der Moderne des 21. Jahrhunderts verschmelzen. Bei maximaler Reisesicherheit und fabelhafter Infrastruktur bietet Taiwan einen Mix aus fernöstlichem Flair, asiatischen Kulturen und subtropischer Natur.

 

 

Diese 10 Highlights solltet Ihr bei einer Reise nach Taiwan nicht verpassen:

Taipeh

Die Hauptstadt und Metropole im Norden des Landes ist ein Schmelztiegel aus Tradition und Moderne. Ein Besuch im Taipeh 101, dem Wahrzeichen der Stadt und eines der höchsten Gebäude der Welt, symbolisiert wie kein anderes Bauwerk die moderne Seite der Stadt. Dagegen kann im Longshan Tempel, welcher zu den bedeutendsten der Stadt gehört, Tempel-Atmosphäre wie aus dem Bilderbuch erlebt werden.

Jiufen

Dieses romantische, ehemalige Goldgräberstädtchen mit zauberhaften Teehäusern liegt an der Nordküste Taiwans. Mit seinen verwinkelten Gassen, in denen Imbissstände, Galerien oder Teehäuser zu finden sind und seiner japanischen Architektur, versprüht Jiufen das Flair des alten Taiwans. Genießt die fantastische Aussicht über die Küste von der Terrasse eines der Teehäuser oder bei einer Wanderung in den umliegenden Bergen.

Metropole Taipeh und romantisches Städtchen Jiufen in Taiwan

Kontrastprogramm: Die Metropole Taipeh und das romantische Städtchen Jiufen

Palastmuseum

Das Nationale Palastmuseum beherbergt mit fast 650.000 Objekten die weltweit größte Sammlung chinesischer Kunst. Die Dauerausstellungen bieten Einblicke in Malerei, Kalligrafie, Keramik, Jadeschnitzerei und Lackarbeiten. Seit Dezember 2015 gibt es neben dem Hauptstandort in Taipeh eine Zweigstelle in Chiayi, welche einen Teil der Sammlung ausstellt.

Sonne Mond See

Seinen Namen erhielt der See, da seine Form den chinesischen Schriftzeichen für Sonne und Mond ähnelt. Romantisch zwischen den Bergen eingebettete bietet der See überwältigende Panoramablicke, Bootsfahrten, sowie attraktive Wander- und Fahrradwege.

Sonne Mond See in Taiwan

Wunderschön und beeindruckend: Der Sonne Mond See in Taiwan

Alishan

Ein Sonnenaufgang, bei dem die Sonne glutrot am Horizont über grünen Berghängen, schroffen Felsen und einem Meer aus Wolken aufgeht, gehört zu den Höhepunkten einer Reise nach Taiwan. Die Gegend ist aber vor allem für seine vielen Teeplantagen berühmt, da dort auch der einzigartige Oolong Tee angebaut wird.

Yushan

Dieser Berg ähnelt im Winter, wenn er von Schnee bedeckt ist, einem silbrig-weißem Jadestein. Daher sein Name Yushan (Jadeberg). Insgesamt ist mehr als die Hälfte von Taiwan gebirgig , doch mit 3.950 Meter ist der Yushan der höchste Gipfel des von Nord nach Süd verlaufenden Zentralgebirges. Er überragt nicht nur alle anderen 30 Berge im Nationalpark Yushan sondern ist auch der höchster Berg Nordost-Asiens.

Teeplantagen Alishan und der Gipfel Yushan

Alishan ist für seine Teeplantagen bekannt. Der von Nebeln bedeckte Gipfel Yushan überblickt das Land.

Taroko Nationalpark

Die Taroko-Schlucht an der Ostküste Taiwans ist ein mystisches Naturwunder aus Marmor und Granit.  Die steil aufragenden Berge, atemberaubenden Wasserfälle und sagenhaften Ausblicke machen den Besuch dieser Schlucht zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Tainan

Die älteste Stadt und ehemalige Hauptstadt des Landes im Südwesten der Insel ist von der Atmosphäre ganz anders als das geschäftige Taipeh. Tainan wirkt durch die Vielzahl an Tempeln und anderen historischen Stätten viel traditioneller und in der „Hauptstadt der Kultur“ kann die Vergangenheit des Landes hautnah erlebt werden. Daneben hat sich aber auch eine junge und dynamische Designer- und Kunstszene etabliert, welche Besucher zurück in des 21. Jahrhundert bringt.

Die alte Hauptstadt Tainan und das Kloster Fo Guang Shan in Taiwan

Die ehemalige Hauptstadt Tainan versprüht traditionelle Atmosphäre und auch im Kloster Fo Guang Shan gewährt einen Einblick in die buddhistische Welt Taiwans.

Fo Guang Shan

Das größte buddhistische Kloster des Landes liegt ungefähr 30 Minuten von Kaohsiung entfernt, der zweitgrößten Stadt des Landes. Schon von weitem kann man die 36 Meter hohe und vergoldete Buddhastatue sehen. Heute ist das Kloster ein geschäftiger Komplex aus Universität und Meditationszentrum, in dem über 1300 Mönche und Nonnen leben. Im Kloster sind auch Übernachtungen möglich.

Kenting Nationalpark

Dieser Nationalpark am südlichsten Zipfel Taiwans gehört mit seinen weißen Sandstränden und tiefblauen Wasser zu den beliebtesten Bade-, Schnorchel-, Tauch- und Surfregionen des Landes. Im Landesinneren liegt die Kenting Forest Recreation Area, welche einen von den Japanern angelegten Garten beheimatet, in dem unzählige einheimische und tropische Pflanzen gedeihen.

Kenting National Park Taiwan.

Bizarr und wunderschön: Der Kenting National Park in Taiwan

Seid ihr neugierig geworden? Unsere Taiwan Angebote findet ihr hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein