Fels im Meer von Vietnam

Vietnam Reisetipps: Unterwegs im zauberhaften Land des aufgehenden Drachens

Malerisch, mystisch und mitreißend: Auf diese Weise lassen sich unsere Vietnam Reisetipps wohl am besten zusammenfassen, obwohl drei Worte der unvergleichlichen Vielfalt, die euch im „Land des aufgehenden Drachens“ erwartet, keinesfalls gerecht werden können. Mit hohen Bergen, endlosen Reisfeldern, weiten Wasserstraßen und dichtem Regenwald sind die Landschaften derart abwechslungsreich, dass ihr sowohl auf der Suche nach Abenteuer als auch nach Idylle definitiv fĂŒndig werdet – ganz zu schweigen von den pulsierenden StĂ€dten, die einerseits nur so vor Leben sprĂŒhen und andererseits ihr historisches Erbe stolz zur Schau tragen.

Wer einmal die spektakulĂ€ren KulturschĂ€tze und die ursprĂŒngliche Natur des sĂŒdostasiatischen KĂŒstenstaats mit eigenen Augen gesehen hat, wird sich immer wieder sehnsuchtsvoll dorthin zurĂŒck trĂ€umen. Wir verraten euch unsere Tipps zu den schönsten Orten, den atemberaubendsten SehenswĂŒrdigkeiten sowie den tollsten StrĂ€nden Vietnams und zeigen euch, bei welchen AktivitĂ€ten ihr das Flair des schmalen, ĂŒber 3.000 Kilometer langen Lands besonders intensiv spĂŒrt. Ein paar Geheimtipps sind natĂŒrlich ebenfalls dabei.

Inhaltsverzeichnis

HĂ€ufig gestellte Fragen zu Reisen nach Vietnam

Das Wichtigste im Überblick

  • Vietnam ist unglaublich vielseitig: ParadiesstrĂ€nde, unberĂŒhrte Natur und quirliges Großstadtchaos vereinen sich in dem sĂŒdostasiatischen KĂŒstenstaat zu einem spektakulĂ€ren Mix.
  • Kulturelle Highlights und UNESCO-WelterbestĂ€tten erwarten euch vor allem in den geschichtstrĂ€chtigen StĂ€dten Hội An, Hanoi und Hue.
  • Fantastische Dschungel-, Seen- und Berglandschaften bieten beste Bedingungen fĂŒr Wander- und BootsausflĂŒge.

Wissenswertes zu Vietnam

Bei einer Reise nach Vietnam könnt ihr euch auf tropisch-feuchtes und heißes Wetter einstellen. Allerdings ist Vietnam ein sehr lang gezogenes Land und erstreckt sich ĂŒber drei Klimazonen, weshalb die beste Reisezeit von der Region, die ihr besuchen wollt, abhĂ€ngt. Den subtropischen Norden bereist ihr am besten zwischen November und April, wenn es angenehm warm ist und selten Regen fĂ€llt. In den Bergen kann es jedoch von Januar bis MĂ€rz auch recht kalt werden, zuweilen fĂ€llt sogar Schnee. FĂŒr eine Reise nach Zentralvietnam bieten sich die Monate zwischen Februar und Mai in der sonnigen Trockenzeit an, fĂŒr den tropischen SĂŒden ist die Zeit zwischen Dezember und April empfehlenswert. Möchtet ihr mehrere Regionen erkunden, ist der MĂ€rz ideal oder auch die FrĂŒhlings- und Herbstmonate.

Landschaft in der atemberaubenden Halong-Bucht, Vietnam
Eine majestÀtische Landschaft entfaltet sich in der atemberaubenden Ha Long Bucht

Um an euer Ziel zu gelangen, benötigt ihr lediglich einen noch mindestens sechs Monate gĂŒltigen Reisepass und einen Ausdruck des RĂŒck- oder Weiterflugtickets, sofern ihr nicht lĂ€nger als 45 Tage im Land bleiben wollt. FĂŒr lĂ€ngere Aufenthalte mĂŒsst ihr vor der Reise ein Visum online oder als E-Visum beantragen, unter bestimmten UmstĂ€nden ist dies auch bei Einreise („on arrival“) möglich. Vor Ort angekommen werdet ihr vermutlich etwas schĂŒchtern, aber voller Herzlichkeit begrĂŒĂŸt. Geht ihr freundlich und respektvoll auf die Einheimischen zu, kleidet euch an religiösen Orten angemessen (lange Hosen und bedeckte Schultern) und zieht ihr eure Schuhe beim Betreten von Tempeln sowie WohnhĂ€usern aus, werdet ihr schnell das Herz der Vietnamesen gewinnen.

Vietnam im Überblick:

Hauptstadt:Hanoi
Zeitzone:Indochina Time (ICT): MEZ + 6 Std. Es gibt keine Umstellung auf Sommer- und Winterzeit.
Landessprache:Vietnamesisch
Flugdauer ab Deutschland:Direktflug ca. 11 Stunden
WĂ€hrung:Vietnamesischer Dong (VND)
Geldautomaten sind vorhanden, Kreditkarten werden vor allem in den GroßstĂ€dten meist akzeptiert, in kleineren Orten, auf MĂ€rkten und in Taxis wird jedoch nur Bargeld angenommen.

Lesetipp: Ihr habt Respekt vor der recht langen Anreise, doch die Vorfreude auf unsere Vietnam Reisetipps ist groß? Mit unseren 🌍 Tipps fĂŒr LangstreckenflĂŒge đŸ›« vergeht die Zeit wortwörtlich wie im Flug.

Vietnams Reisetipps im Überblick

Mit unserer interaktiven Karte könnt ihr die besten Reisetipps fĂŒr Vietnam entdecken! Von den geschĂ€ftigen Straßen Hanois bis zu den malerischen StrĂ€nden von PhĂș Quốc bietet das Land eine FĂŒlle kultureller und landschaftlicher SchĂ€tze. Unsere Karte hilft euch, eure Reise zu planen und die Höhepunkte dieses faszinierenden Landes zu entdecken.

Die schönsten Regionen Vietnams: Dschungelbewachsene Berge, weite Seenlandschaften & endlose Reisterrassen

Betrachtet man Bilder aus Vietnam, mag man kaum glauben, dass jeder dieser so unterschiedlichen SchnappschĂŒsse aus ein und demselben Land stammt. Doch tatsĂ€chlich: Wie eine Perlenkette reihen sich von den Reisterrassen und den nebelumwobenen Bergen im Norden bis zu den RegenwĂ€ldern im SĂŒden und den zauberhaften Inseln vor der KĂŒste die fantastischsten Landschaften aneinander.

Mekong-Delta: GrĂŒne Reiskammer Vietnams

Reisfelder so weit das Auge reicht, sattgrĂŒner Urwald und dazwischen ein Labyrinth aus zahlreichen Flussarmen und SĂŒmpfen: Eine solche Landschaft wie das Mekong-Delta bekommt ihr wohl nirgendwo sonst zu sehen. Mit einer FlĂ€che von rund 40.000 Quadratkilometern ist die fruchtbare, auch als „Lebensader“ oder „Reiskammer“ bekannte Region im SĂŒden Vietnams fast so groß wie die Schweiz und zeigt euch die gelassene Seite des andernorts so lebhaften Landes.

Frau verkauft auf ihrem Boot Obst auf dem Mekong-Delta-Fluss, Vietnam
Eine vietnamesische ObstverkÀuferin rudert mit einem Boot auf dem malerischen Mekong-Fluss

Möchtet ihr in das Leben der Einheimischen eintauchen, ist das Mekong-Delta der optimale Reisetipp fĂŒr euch. Fahrt mit einer traditionellen Dschunke entlang der Felder und Obstplantagen, handelt von Boot zu Boot auf den schwimmenden MĂ€rkten und entdeckt abgeschiedene Orte. Cáș§n ThÆĄ, die grĂ¶ĂŸte Stadt des Deltas, ist der ideale Ausgangspunkt fĂŒr Erkundungstouren, in den MangrovenwĂ€ldern des Tra Su Schutzgebiets bekommt ihr eine unglaubliche Vogel-Vielfalt zu Gesicht und auf der verwunschenen Insel Cu Lao Gieng begebt ihr euch vor der versteckten Klosterkirche auf eine Reise in die Vergangenheit.

Hoteltipp: Im ☀ Azerai đŸš€ auf einer Insel im Hau-Fluss bei Cáș§n ThÆĄ erlebt ihr das Mekong-Delta mit allen Sinnen. Der Infinitypool des ausschließlich per Boot zu erreichenden Resorts ist nur einer von vielen wundervollen Orten, an denen ihr euch inmitten des Naturparadieses entspannen könnt.

Zentrales Hochland: Die lÀndliche Seite Vietnams

Im zentralen Hochland Vietnams eröffnet sich euch das Landleben auf imposante und genussvolle Weise. In der abgelegenen Gegend, in der viele ethnische Minderheit ihr Zuhause haben, ist die Natur oftmals nahezu unberĂŒhrt und je nach Höhenlage wachsen köstlicher Kaffee, Tee, Kakao, Mais und Erdbeeren, die direkt von Hand weiterverarbeitet werden. Als Startpunkt fĂŒr eure AusflĂŒge durch die Berge empfehlen wir euch BuĂŽn Ma Thuột, die Hauptstadt des Zentralen Hochlands. Rundum könnt ihr Plantagen, Seen und WasserfĂ€lle bewundern, auf BambusbrĂŒcken FlĂŒsse ĂŒberqueren und Kaffeebauern bei der Ernte beobachten.

Wasserfall Elephant Falls namens ThĂĄc Voi in der NĂ€he der Stadt Đà LáșĄt, Vietnam [Bildquelle: © Leonid Andronov | Canva]
Elephant Falls, ein beeindruckendes Naturwunder nahe Đà LáșĄt

Bei einer Kanufahrt auf dem LáșŻk Lake genießt ihr umgeben von sanften HĂŒgeln herrliche Ruhe und lasst die traditionellen HĂ€user der Mnong-StĂ€mme vorĂŒberziehen. In der Kolonialstadt Đà LáșĄt bringen französische Villen inmitten von Pinienhainen und die bunte Linh Phuoc Pagoda Geschichts- sowie Architekturfans ins SchwĂ€rmen, wĂ€hrend Romantikerherzen im Schwanentretboot auf dem Xuan Huang Lake höherschlagen.

Reisetipps: Mit Einbruch der Dunkelheit beweist der Đà LáșĄt Night Market, warum er zu einer der Top-SehenswĂŒrdigkeiten Vietnams zĂ€hlt. Im Herzen der Stadt machen ab etwa 17.00 Uhr die BlumenverkĂ€ufer den Platz frei fĂŒr Souvenir-, Mode- und EssensstĂ€nde – ein wunderbar geschĂ€ftiger Trubel! Anschließend empfĂ€ngt euch das đŸŒČ Ana Mandara Villas Đà LáșĄt đŸč mit seinen französisch-inspirierten Villen als ein ruhiger RĂŒckzugsort zwischen PinienwĂ€ldern.

Die Inselwelt Vietnams: Idyllische RĂŒckzugsorte vor der KĂŒste

Mit all der Schönheit, die das Festland Vietnams bietet, ist die Vielfalt des Landes noch lange nicht erschöpft. Denn vor der KĂŒste locken so einige Inselperlen mit weiten StrĂ€nden, dichten WĂ€ldern und unberĂŒhrter Natur. Auf PhĂș Quốc, der bekanntesten und grĂ¶ĂŸten Insel Vietnams, sonnt ihr euch an weißen SandstrĂ€nden unter Palmen und wandert durch dichten Regenwald, wĂ€hrend CĂĄt BĂ  nicht nur ein idealer Startpunkt fĂŒr Bootstouren durch die Ha Long Bay, sondern mit ihren markanten Felsen und geheimnisvollen Höhlen auch ein echter Hingucker ist.

Boote in der Halong-Bucht in Vietnam
Die Ha Long Bucht in Vietnam, ein UNESCO-Weltkulturerbe

Absolute Geheimtipps sind die Inseln des Nam Du Archipels und der Inselgruppe LĂœ SÆĄn, auf denen ihr nahezu alleine traumhafte SonnenuntergĂ€nge genießen könnt. Unsere Empfehlung fĂŒr einen Tagesausflug von Hội An: Schnorcheln zwischen den Granitinseln im UNESCO WeltbiosphĂ€renreservat Cu Lao Cham Marine Park.

Hoteltipp: Direkt am Strand und umgeben von tropischem GrĂŒn ist das 🌿 Green Bay Phu Quoc Resort & Spa auf PhĂș Quốc 🌊 ideal fĂŒr eine naturnahe Auszeit, bei der ihr keineswegs auf moderne Annehmlichkeiten verzichten mĂŒsst.

Tipp: Könnt ihr euch verstĂ€ndlicherweise nicht entscheiden, welche Region Vietnams ihr denn nun bereisen sollt, könnte ein Gabelflug eure Rettung sein. Startet euren Urlaub zum Beispiel in Ho Chi Minh Stadt im SĂŒden und erkundet die schönsten Orte des Landes, bevor ihr aus Hanoi im Norden zurĂŒckfliegt. Besonders authentisch legt ihr die Strecke im Wiedervereinigungszug, dem Reunification Express, zurĂŒck. Ihr bevorzugt es unkompliziert? Auf unseren đŸ‡»đŸ‡ł Vietnam-Rundreisen đŸ›” nehmen wir euch die Reiseplanung ab.

Die SehenswĂŒrdigkeiten Vietnams: GeschichtstrĂ€chtig und Panoramareich

Quirlige StĂ€dte, faszinierende WelterbestĂ€tten, ehrwĂŒrdige Tempel und architektonische Meisterwerke machen Vietnam zu einer wahren Schatzkiste an SehenswĂŒrdigkeiten. Lasst euch zwischen Wolkenkratzern und schmalen GĂ€sschen vom Charme der Hauptstadt Hanoi verzaubern, staunt mit den Kids ĂŒber die traditionellen Geschichten des Wasserpuppentheaters, spĂŒrt unter bunten Lampions das mittelalterliche Flair Hội An und lasst das vergnĂŒgte Verkehrschaos im frĂŒher als Saigon bezeichneten Ho Chi Minh City auf euch wirken.

Blick ĂŒber Hanoi in der AbenddĂ€mmerung, Vietnam
Ein Blick ĂŒber das malerische Hanoi in der DĂ€mmerung

Lesetipp: Mit unserer 📋 Packliste fĂŒr einen StĂ€dtetrip 🧳 vergesst ihr garantiert nichts und könnt euch voll und ganz auf die SehenswĂŒrdigkeiten Vietnams konzentrieren.

5 Top SehenswĂŒrdigkeiten in Vietnam:

  • Hoan-Kiem-See, Hanoi: Der nach einer sagenumwobenen Legende benannte bildhĂŒbsche „See des ZurĂŒckgekehrten Schwertes“ trennt Alt-Hanoi vom einstigen französischen Kolonialviertel. Ein Highlight ist der im 19. Jahrhundert erbaute Đền Ngọc SÆĄn Tempel auf der Jade-Insel.
  • Thien-Mu-Pagode, Hue: Die sieben Stockwerke der im Jahre 1601 errichten höchsten Pagode des Landes nahe der alten vietnamesischen Kaiserstadt symbolisieren die sieben Reinkarnationen Buddhas. Direkt am ParfĂŒmfluss gelegen, strahlt der „Tempel der Himmelsgöttin“, umgeben von einem prĂ€chtigen Garten eine wundervolle Ruhe aus.
  • Historische Altstadt von Hội An: Die einzige im Vietnamkrieg nicht komplett zerstörte Altstadt des Landes zĂ€hlt seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe und gibt mit ihren vielen HĂ€uschen im französischen Kolonialstil, den chinesischen Versammlungshallen, zahlreichen Pagoden und Tempeln sowie der berĂŒhmten Japanischen BrĂŒcke einen tollen Einblick in die Vergangenheit der ehemaligen Handelsstadt.
  • Tempelstadt My Son: Im SĂŒdwesten von Hội An erheben sich die rund 70 Ruinen von Tempeln, TĂŒrmen, GrĂ€bern und Skulpturen aus roten Ziegeln in einem malerischen Tal. Das einstige Zentrum der Cham-Kultur zĂ€hlt seit 1999 zum UNESCO-Weltkulturerbe und beeindruckt mit detaillierten Verzierungen der Fassaden.
  • Goldene BrĂŒcke Cáș§u VĂ ng, Da Nang: In rund 1.400 Metern Höhe windet sich die goldene, 150 Meter lange und im Jahr 2018 erbaute FußgĂ€ngerbrĂŒcke durch die Berge von Ba Na, scheinbar getragen von zwei riesigen, aus dem Felsen ragenden HĂ€nden aus Stahl und Fiberglas. Nach einer ca. 20-minĂŒtigen Seilbahnfahrt vermittelt sie das GefĂŒhl, auf Wolken zu laufen und bietet phĂ€nomenale Ausblicke auf das Truong-Son-Gebirge, den Regenwald und das SĂŒdchinesische Meer.

Frau, Floß, Bambusfloß, See, Hanoi, Vietnam
Thien-Mu-Pagode, Hue, Vietnam
Flussufer, historische Altstadt, Hội An, Vietnam
Tempelstadt, My Son, Vietnam
Goldene BrĂŒcke, Cáș§u VĂ ng, Da Nang, Vietnam

Tipp: Die Goldene BrĂŒcke ist Teil der Freizeitanlage Sunworld Ba Na Hills mit FahrgeschĂ€ften, Shows, einem Wachsmuseum und vielem mehr. Perfekt, wenn ihr Sightseeing mit Abenteuer verbinden möchtet und eine tolle Abwechslung fĂŒr den Nachwuchs.

Hoteltipp: Nur ein paar Schritte vom Hoan-Kiem-See entfernt, seid ihr im ✹ De lÂŽOpera Hanoi 🏯 von den Attraktionen der Hauptstadt umgeben, wĂ€hrend ihr euch im Inneren des Hauses fast wie in der Oper fĂŒhlt – auf die ihr vom Swimmingpool im dritten Stock ĂŒbrigens einen fantastischen Ausblick genießt.

Die StrÀnde Vietnams: Idyllische Ruhe und Badetrubel

Mit einer KĂŒstenlĂ€nge von mehr als 1.000 Kilometern und wundervollen Inseln bietet euch Vietnam die freie Wahl aus einer Vielzahl an traumhaften palmenbestandenen StrĂ€nden, um euch eine Auszeit von den geschĂ€ftigen StĂ€dten zu gönnen. Insbesondere im SĂŒden könnt ihr das ganze Jahr ĂŒber im warmen Meer baden, sei es als Zwischenstopp auf einer Rundreise, als Abschluss eines Kultur- und Natururlaubs oder als reiner Badeurlaub.

Der Strand Nha Trang Beach aus der Vogelperspektive, Vietnam [Bildquelle: © Vuong Manh Cuong | Canva]
Strand in Nha Trang: feiner Sand, klares Wasser – ideal zum Entspannen und Genießen

5 Top StrÀnde in Vietnam:

  • My Khe, Da Nang: Der Stadtstrand ist mit seinem ruhigen, kristallklaren Meer und zahlreichen Wassersportangeboten wie gemacht fĂŒr Familien.
  • Mui Ne Beach, Mui Ne: Auf rund 16 Kilometern bietet der auch als Rang Beach bekannte Strand im beliebten Badeort Mui Ne sowohl ruhige als auch geschĂ€ftige Abschnitte und ist besonders bei Kite Surfern beliebt.
  • Tran Phu, Nha Trang: Der ĂŒber sechs Kilometer lange Strand zĂ€hlt zu den beliebtesten StrĂ€nden Vietnams und ist der ideale Anlaufpunkt fĂŒr alle, die am trubeligen Beachlife Gefallen haben.
  • Sao Beach, PhĂș Quốc: Inmitten von tropischer Natur lĂ€dt der Strand im SĂŒden der berĂŒhmten Urlaubsinsel mit feinem, sanft ins azurblaue Meer abfallendem Puderzuckersand zum Sonnen, Schwimmen und Schnorcheln ein.
  • Bai Nhat Beach, Con Son: Naturbelassen und wild verzaubert der Strand im SĂŒden der zur Inselgruppe Con Dao gehörenden Con Son Insel mit weißem Sand und bizarren Felsformationen.

Strand, My Khe, City Beach, Da Nang, Vietnam
Korbboot, Strand, Bucht, Mui Ne Beach, Mui Ne, Vietnam
Bucht, Strand, 
    Nha Trang, Vietnam
Strand, Palmen, Sao Beach, PhĂș Quốc, Vietnam
Tropischer Strand, Palmen, Insel Dao, Vietnam

Tipp: Kaum zu glauben, aber vor den Toren Mui Nes kommt wirklich WĂŒstenfeeling auf! Zwischen den durch Winde geformten roten und weißen SanddĂŒnen könnt ihr die Idylle genießen, abenteuerlich mit dem Quad herumflitzen oder beim Sandsledding die Sandberge auf einer dĂŒnnen Plastikunterlage herabsausen.

Reisetipps: Dass Vietnam ein wahres Multitalent ist und außer zahlreichen Kultur- und Naturhighlights auch tolle StrĂ€nde zu bieten hat, verrĂ€t ein Blick auf unsere đŸ–ïž Top 10 der schönsten StrĂ€nde Vietnams. 🌊 Damit ihr euch direkt nach dem Aufwachen ins BadevergnĂŒgen stĂŒrzen könnt, kommen hier unsere Angebote fĂŒr einen ⛱ Strandurlaub in Vietnam.đŸ©±

Die schönsten Ausflugsziele Vietnams: Erlebnisse aus jeder Perspektive

Große StĂ€dte, hohe Berge, weite Reisfelder, geheimnisvolle Höhlen, dichter Regenwald und traumhafte StrĂ€nde: Bei der Planung eurer AusflĂŒge in Vietnam sind euch keine Grenzen gesetzt. Jeden Tag könnt ihr hier genau das machen, wonach euch der Sinn steht. Ob Wandern, Bootsfahren, Tiere beobachten oder seltene Pflanzen aufspĂŒren: An packenden AktivitĂ€ten mangelt es nicht.

Die Nationalparks Vietnams: Einzigartige Naturparadiese

Dass Vietnam zu den LĂ€ndern mit der höchsten BiodiversitĂ€t zĂ€hlt, lĂ€sst sich faktisch durch die große Nord-SĂŒdausdehnung erklĂ€ren, doch so wirklich spĂŒrbar wird die schier unglaubliche Artenvielfalt erst bei einem Ausflug in einen der Nationalparks, die sich ĂŒber das ganze Land verteilen.

Reisfeld Terrassen in Mu-Cang-Chai, Vietnam
Kunstvolle Reisterrassen in Mu Cang Chai: Ein harmonisches Zusammenspiel von Mensch und Natur

Im Cuc Phuong-Nationalpark, der im Jahr 1962 als erster Nationalpark Vietnams gegrĂŒndet wurde, streift ihr beispielsweise durch tropischen Regenwald, erhascht mit etwas GlĂŒck einen Blick auf euch bisher unbekannte Tiere sowie endemische Pflanzen und lasst euch von farbenfrohen Schmetterlingen verzaubern. Im Phong Nha-Ke Bang sind es vor allem die Jahrtausende alten Karstformationen, die unterirdischen FlĂŒsse und das verwinkelte Höhlensystem, zu dem mit der Hang Son Doong auch die grĂ¶ĂŸte Höhle der Welt gehört, die euch fesseln wird. Der Nui Chua Nationalpark ist mit seiner einzigartigen KĂŒstenlandschaft, traumhaften Buchten und faszinierenden Felsformationen eine wahre Augenweide.

Weitere sehenswerte Nationalparks in Vietnam:

  • Ba Be Nationalpark
  • Cat Tien Nationalpark
  • Bach Ma Nationalpark
  • Ba Vi Nationalpark
  • Pu Mat Nationalpark

Hoteltipp: Das 🌟 Mia Resort Nha Trang đŸžïž ist der ideale Ausgangspunkt fĂŒr einen Ausflug in den Nui-Chua Nationalpark. Im Spa, am Privatstrand und in den wundervollen Villen könnt ihr entspannt PlĂ€ne schmieden und das Erlebte anschließend in Ruhe Revue passieren lassen, wĂ€hrend die Kleinen im Kids Club bestens unterhalten werden.

BootsausflĂŒge in Vietnam: Malerische FlĂŒsse und rauschende WasserfĂ€lle

Wer Vietnam zu Land erkundet, wird aus dem Staunen nicht herauskommen, doch manche Gegenden lassen sich erst vom Wasser aus so richtig in ihrer vollen Pracht erfassen. Von kurzen AusflĂŒgen bis zu mehrtĂ€gigen Touren auf traditionellen Dschunken und Sampans oder auf modernen Flussschiffen eröffnen sich euch von den Wasserwegen des Landes ganz neue Blickwinkel auf die Natur und das Leben der Einheimischen.

Traditionelles Schiff namens Dschunke in der Halong-Bucht, Vietnam
Ein traditionelles Schiff, eine Dschunke, segelt majestĂ€tisch durch die smaragdgrĂŒnen GewĂ€sser der Ha Long Bucht

Schwimmende MĂ€rkte, eindrucksvolle Flussinseln und charmante Orte am Ufer machen eine Bootsfahrt durch das Mekong Delta herrlich abwechslungsreich, im smaragdgrĂŒnen Wasser der Ha Long Bucht gleitet ihr zwischen mit Regenwald bedeckten Kalksteinfelsen umher und das GefĂŒhl, wenn ihr die Spritzer der rauschenden Ban Gioc WasserfĂ€lle auf der Haut spĂŒrt, werdet ihr so schnell nicht vergessen. Mystisch wird es bei einer Fahrt zu den drei Tam Coc-Grotten in der auch als „Trockene Ha Long Bucht“ bezeichneten Region Ninh Binh.

Geheimtipp: Weniger bekannt als die benachbarte Ha Long Bucht, verströmt die Bai Tu Long Bay mit kleinen Sandbuchten und Mini-Inseln ein friedliches Flair – eine tolle Alternative oder ErgĂ€nzung zur berĂŒhmten Nachbarin, wenn ihr die Idylle sucht.

Hoteltipp: Lediglich eine kurze Autofahrt trennt euch im 👑 Royal Lotus Ha Long đŸš€ vom Pier, von dem ihr eure Bootstour durch das Mekong-Delta starten könnt.

Wandern in Vietnam: Vorbei an Seen, ĂŒber Berge und durch Felder

Vietnam ist ein Eldorado fĂŒr Wanderer, ist doch das gesamte Land durchzogen von wunderschönen Wanderrouten unterschiedlichster LĂ€nge. So könnt ihr auf herrlich entschleunigte Weise die Bergluft genießen, von frisch geernteten FrĂŒchten naschen und im Dschungel auf Abenteuertour gehen.

Traditionell gekleidete Frau mit Kind in den Bergen von Vietnam
Eine traditionell gekleidete Frau fĂŒhrt ihr Kind durch die malerischen Berge Vietnams

Völlig zu Recht zĂ€hlt die Bergregion Sapa zu den beliebtesten Orten fĂŒr einen Wanderausflug in Vietnam. Nahe der chinesischen Grenze streift ihr hier durch sattgrĂŒne Reisterrassen und lasst euch vom romantischen Muong Ha Tal verzĂŒcken. Bei einem Besuch der traditionellen Bergvölker ist auch fĂŒr die kulturelle Prise gesorgt. Ins SchwĂ€rmen kommen werdet ihr ebenso in der Umgebung von Da Lat, wenn ihr an ruhigen Seen und imposanten WasserfĂ€llen vorbei durch die wilde HĂŒgellandschaft lauft. Auspowern könnt ihr euch bei der Besteigung der Marmorberge bei Da Nang, wobei die wunderschönen Tempel und Pagoden sowie die mit Buddhastatuen verzierten Höhlen ausreichend GrĂŒnde fĂŒr Zwischenstopps liefern.

Lesetipp: Euch reizt SĂŒdostasien, aber ihr seid noch nicht ganz sicher, ob es wirklich in das Land des aufgehenden Drachens gehen soll? Dann könnte unser đŸ‡»đŸ‡ł Vergleich von Thailand und Vietnam đŸ‡č🇭 hilfreich fĂŒr euch sein.

Hoteltipp: Wenn die Wolken das in einen Hang in die Berge Sapas eingebettete đŸ‘« PaoÂŽs Sapa Leisure Hotel đŸŒș umhĂŒllen, kommt schon mal das GefĂŒhl auf, sich weit weg von allem Irdischen zu befinden. Der beispiellose Service und der fantastische Ausblick auf das Muong Ha Tal sind jedoch tatsĂ€chlich real.

Vietnam kulinarisch: Unwiderstehliche Streetfood-Aromen

Welchen unserer Vietnam Reisetipps ihr auch ansteuert, um eines kommt ihr nicht umhin: Die fantastische KĂŒche des Landes. Zwischen FrĂŒhlingsrollen, einer frischen Pho-Suppe und feinstem Banh Mi Baguette wĂ€hnt ihr euch im Genusshimmel. Bei der Suche nach den köstlichsten Leckerbissen gilt die Devise: Immer der Nase nach! So werdet ihr unweigerlich zu den besten GarkĂŒchen und Streetfood-StĂ€nden, die die Straßen sĂ€umen, gefĂŒhrt und könnt es euch auf den kleinen bunten Höckerchen schmecken lassen.

Streetfood-VerkÀuferin auf einem Food-Market in Vietnam
Streetfood-Verkauf auf dem Markt: Eine kulinarische Reise durch die StraßenkĂŒche

FĂŒr Erfrischung zwischendurch sorgen exotische FrĂŒchte wie Mangostan, Drachenfrucht und Litschi (im Idealfall direkt von einem Markt im Mekong Delta) und zum Abschluss darf ein sĂŒĂŸer vietnamesischer Kaffee mit Bohnen aus dem Hochland oder eine Tasse grĂŒner Tee nicht fehlen.

Tipp: Auf dem Nachtmarkt von Hội An könnt ihr euch im Licht von bunten Lampions durch authentisch vietnamesische Leckerbissen schlemmen und umgeben vom verfĂŒhrerischen Duft der StraßenkĂŒchen das ein oder andere Souvenir erstehen.

HĂ€ufig gestellte Fragen zu Reisen nach Vietnam

Obwohl Vietnam sowohl landschaftlich als auch kulturell so viel zu bieten hat, zĂ€hlt es noch nicht zu den typischen UrlaubslĂ€ndern. Wir beantworten euch daher die wichtigsten Fragen rund um das geheimnisvolle Land in SĂŒdostasien.

Welcher Teil von Vietnam ist am schönsten?

Wer sich auf die Suche nach dem schönsten Teil Vietnams begibt, hat die Qual der Wahl, schließlich wetteifern trubelige StĂ€dte mit unberĂŒhrter Natur und traumhaften StrĂ€nden um diesen Titel.

Boote in der Halong-Bucht in Vietnam
Die Ha Long Bucht in Vietnam, ein UNESCO-Weltkulturerbe

Unsere Reisetipps fĂŒr Vietnam:

AktivitÀtReiseziele
Baden:PhĂș Quốc, Con Dao, Mui Ne
Natur:Ha Long Bucht, Mekong-Delta, Cuc Phuong-Nationalpark
Wandern:Da Lat, Sapa
Kultur:Hội An, Hue
Großstadttrubel:Ho Chi Minh City, Hanoi

Was muss ich beachten, wenn ich nach Vietnam reise?

Vor eurer Vietnam Reise solltet ihr bedenken, dass zwar im gesamten Land ein tropisches heißes Klima herrscht, sich die Wetterbedingungen jedoch innerhalb des Landes unterscheiden und es in Nordvietnam zu Beginn des Jahres merklich kĂŒhler ist. Plant ihr, euch lĂ€nger als 45 Tage in Vietnam aufzuhalten, mĂŒsst ihr vorab ein Visum beantragen, ansonsten reicht euer mindestens noch sechs Monate gĂŒltiger Reisepass zur Einreise.

Frau in traditioneller Kleidung sitzt auf einem HĂŒgel und blickt auf die Berge und den Fluss namens ParfĂŒm, Vietnam
Frau in traditioneller Kleidung genießt den Blick auf die Berge und den Fluss ParfĂŒm

Vor Ort werdet ihr besonders freundlich empfangen, wenn ihr euch der etwas zurĂŒckhaltenden Art der Vietnamesen anpasst, euch an heiligen StĂ€tten angemessen kleidet und beim Betreten von Tempeln und WohnhĂ€usern die Schuhe auszieht. Lasst euch außerdem nicht von dem fĂŒr Außenstehende etwas chaotisch wirkenden Verkehr beirren – nach kurzer Zeit werdet ihr wie die Einheimischen den „Tanz“ der Fahrzeuge und FußgĂ€nger verstehen.

Wie viele Tage braucht man fĂŒr Vietnam?

Wie lange ihr braucht, um Vietnam zu erkunden, hĂ€ngt davon ab, wie ihr eure Reise gestalten wollt und wie viel ihr sehen möchtet. Empfehlenswert sind zwei Wochen, um die unterschiedlichen Facetten des Landes und seiner Kultur mitsamt den Inseln kennenzulernen. Die Kombination der grĂ¶ĂŸten StĂ€dte Hanoi und Ho-Chi-Minh-Stadt mit der Hanoi-Bucht könnt ihr auch schon innerhalb von einer Woche erleben. Bei der Konzentration auf die SehenswĂŒrdigkeiten einer bestimmten Region sind 12 Tage meist ausreichend. Plant ihr lĂ€ngere Wander- oder Bootstouren oder möchtet euren Urlaub mit ein paar Strandtagen komplettieren, benötigt ihr entsprechend mehr Zeit.

Frau in der historischen Altstadt von Hội An, Vietnam [Bildquelle: © thanhhoa tran | Canva]
Eine Frau schlendert durch die historische Altstadt von Hội An

Fazit zu unseren Vietnam Reisetipps

Vietnam ist eines dieser LĂ€nder, die man immer wieder bereisen kann und die einen jedes Mal aufs Neue ĂŒberraschen. Die unberĂŒhrte Natur raubt mit immergrĂŒnem Dschungel, weiten Wasserlandschaften und malerischen Reisterrassen den Atem, die StĂ€dte stecken voller GeschĂ€ftigkeit und Kultur, die nebelverhangenen Gebirge sind ein Ausflugsparadies und an den palmengesĂ€umten StrĂ€nden vergisst man schnell mal die Zeit. Und als wĂ€re das nicht schon genug Material fĂŒr eine unvergessliche Reise, macht köstlichstes Streetfood Magen und Seele glĂŒcklich.

Ob authentische GĂ€stehĂ€user, tolle Stadthotels oder luxuriöse Strandresorts: Unsere 🏹 Urlaubsangebote fĂŒr Vietnam 🌞 lassen euch eure Reise genauso verbringen, wie es euch am liebsten ist.