Great Ocean Road von oben

Unsere Highlights auf der Great Ocean Road

Steckt irgendwo in euch ein verkappter Abenteurer? Dann ist eine Entdeckungsreise über die Great Ocean Road in Australien genau das Richtige für euch. Auf der legendären Küstenstraße werdet ihr aus dem Staunen gar nicht mehr herauskommen. Entdeckt szenische Landschaften und wilde Tiere, lernt die Kultur der Aborigines kennen und testet die kulinarischen Highlights auf eurer Tour. Einen so spannenden Urlaub hattet ihr garantiert noch nie.

Great Ocean Road: nützliche Tipps

Stop! Noch keinen Flug buchen – erst diesen Absatz lesen. Hier haben wir für euch ein paar Key Facts zum Thema zusammengestellt. Ihr solltet ja wenigstens wissen, wann die beste Reisezeit für die Great Ocean Road ist und welches Wetter euch dort erwartet. Außerdem haben wir noch mehr nützliche Infos zusammengetragen. Lasst euch überraschen.

great ocean road in australien

Key Facts zur Great Ocean Road in Australien

Immer mehr Urlauber bekommen Lust auf einen Roadtrip über die Great Ocean Road an der Südküste Australiens. Kein Wunder: Sie gehört zu den Top 10 der schönsten Küstenstraßen der Welt. Auf nicht einmal 300 Kilometer Strecke bietet sie euch einen faszinierenden Querschnitt durch die interessantesten Attraktionen Australiens.

Die Route liegt im Bundesstaat Victoria und beginnt am Küstenstädtchen Torquai. Sie endet in Allansford – kurz vor „Whale-City“ Warrnambool.

Unser Tipp: Entdeckt die Highlights der Great Ocean Road per Mietwagen oder per Camper. So könnt ihr eure Etappenziele ganz nach euren persönlichen Vorlieben planen und seid flexibel. Auch wenn die Strecke relativ kurz ist, solltet ihr mindestens fünf bis sechs Tage für euren Roadtrip einplanen: Es gibt einfach ungeheuer viel zu entdecken.

Schild Great Ocean Road

Great Ocean Road: beste Reisezeit

Ganz gleich, wann ihr eure Tour starten wollt – die südaustralische Küstenstraße wird euch zu jeder Jahreszeit beeindrucken. Die Hauptreisezeit für die Great Ocean Road fällt in die australische Sommersaison zwischen November und März. An den schönsten Stränden und Sehenswürdigkeiten der Great Ocean Road ist dann natürlich wesentlich mehr los als im australischen Frühjahr oder im Herbst.

Falls ihr Lust auf viele Outdoor-Abenteuer und wenige Urlauber habt, ist ein Australien-Urlaub in den Monaten September, Oktober, April oder Mai genau das Richtige für euch.

Wenn ihr euren Trip eher als Surf- und Badeurlaub geplant habt, solltet ihr besser in der Hauptsaison zur Great Ocean Road reisen.

Was einpacken für eine Tour auf der Great Ocean Road?

Bestimmt wisst ihr schon, dass viele Strände entlang der Great Ocean Road die absoluten Surf-Hotspots sind. Also richtet euch darauf ein, dass es öfters recht windig sein wird. Noch dazu ist das Wetter an der Great Ocean Road manchmal etwas unbeständig. Die Temperaturen können an einem einzigen Tag zwischen 10˚ und 30˚ schwanken.

Regen und Sonnenschein können sich auch innerhalb kürzester Zeit abwechseln. Also vergesst eure Badesachen nicht, packt aber auch einen warmen Pullover ein – und natürlich eine Regenjacke. Outdoor-Fans sollten Wanderschuhe mitnehmen. 

Strand auf der Great Ocean Road

Great Ocean Road: Hotels, Rundreisen und Verkehr

Ihr habt Glück: Auf der Great Ocean Road in Australien braucht ihr keine Maut zu zahlen, obwohl es ansonsten viele Strecken gibt, auf denen das absolut üblich ist. Übrigens herrscht in Australien Linksverkehr – aber daran gewöhnt man sich recht schnell.Vor allem in der Hauptreisezeit solltet ihr eure Hotels bereite vorab buchen.  Zum Aufladen von Smartphone & Co. braucht ihr keinen Adapter einzupacken: Die Stromspannung in Australien beträgt 230 V/50 Hz – ganz wie in Deutschland.

Ihr könnt bei FTI auch eine Mietwagenrundreise buchen. In den Paketen sind meist ein Mietwagen nach Wahl und auch Unterkünfte enthalten. Ihr spart euch also einen großen Teil der Organisation. Am besten lasst ihr euch hierzu im Reisebüro oder über unsere Service Hoteline beraten. Alternativ bucht ihr einen Mietwagen oder  Camper und sucht euch passende Hotels, die auf der Route liegen.

10 spannende Highlights auf der Great Ocean Road in Australien

Auf geht’s! Hier findet ihr unsere Favoriten unter den Sehenswürdigkeiten auf der Great Ocean Road .. aber erstmal ein kurzes Video zur Einstimmung:

 

1. Torquay mit Bells Beach und Split Point Lighthouse

Gleich am Anfang der Great Ocean Road erwarten euch fantastische Surf-Hotspots. Vielleicht kennt ihr Bells Point aus dem Film „Gefährliche Brandung“? Der Strand ist in der Surfer-Szene rund um den Globus bekannt. Wenn ihr keine Surf-Profis seid, geht ihr zum Baden an den windgeschützten Front Beach von Torquay. Ihr solltet euch aber auf jeden Fall ein paar Minuten Zeit nehmen und den Surfern zusehen!

  • Entfernung Melbourne – Torquay: 103 km

Bells Beach

2. Aireys Inlet und Fairhaven Beach: Strand-Idylle und Abenteuer für Reiter

Das nächste Highlight ist 25 Autominuten Kilometer entfernt. Über die  kleine Ortschaft Aireys Inlet den zehn Kilometer langen Sandstrand Fairhaven Beach. Vor dem dichten Grün der Otway Ranges erinnert euch der weiße Strand bestimmt an die Karibik. Hierher kommen Besucher hauptsächlich zum Baden – und Reiten.

Geübte Reiter erwartet ein atemberaubender Galopp über den Strand. Es lohnt sich auch ein Abstecher zum Split Point Lighthouse. Ihr habt von dort einen tollen Blick auf die Felsformationen des Eagle Rock Marine Sanctuary.

  • Entfernung Bells Beach – Aireys Inlet: 22km

3. Lorne: Top-Badestrand und die Erskine Falls

Auf dem ausgedehnten Strand bei Lorne an der Loutit Bay gibt es hauptsächlich Badegäste und einige Kite-Surfer. Wenn ihr euch einen gemütlichen Strandtag gönnen möchtet, ist Lorne dazu genau die richtige Adresse. Er wird während der Saison von Rettungsschwimmern überwacht und es gibt dort sogar Trampolins direkt auf dem Strand.

Falls euch in Lorne die Unternehmungslust packt: Zehn Kilometer nordwestlich liegen die 30 Meter hohen Erskine Falls in einer romantischen Lichtung mit riesigen Farnen. Ihr könnt sie auf verschiedenen Wanderwegen erreichen.

  • Entfernung Aireys Inlet – Lorne: 18 km

Erskine Falls

4. Kennett River Koala Walk: frei lebende Koalas und Papageien

Keine Angst, wenn euch auf der Grey River Road plötzlich ein Rosella-Papagei auf die Schulter fliegt. Die Tiere am Kennett River Koala Walk sind so sehr an neugierige Besucher gewöhnt, dass sie zum Teil schon richtig zahm geworden sind. Um die Koalas hoch oben in den Baumwipfeln zu sehen, solltet ihr die Strecke möglichst frühmorgens in Angriff nehmen. Die drolligen Kerlchen schlafen nämlich 20 Stunden am Tag. Sie sind hauptsächlich in den Stunden um die Morgen- und Abenddämmerung aktiv.

Der Weg kostet übrigens keinen Eintritt.

  • Entfernung Lorne – Kennet River: 23 km

Koala in Australien

Wenn ihr euch vor allem für die Tierwelt in Australien interessiert, seid ihr in Victoria genau richtig. Wir haben euch zusammengefasst, wo ihr auf Kängurus, Wallays und Wombats trefft.

5. Apollo Bay und Great Ocean Walk: Schnürt eure Wanderschuhe

Lust auf eine spannende Klippenwanderung? Direkt am beliebten Urlaubsort Apollo Bay liegt der Startpunkt des Great Ocean Walk. Die etwa 100 Kilometer lange Strecke verläuft oberhalb des Marine Nationalparks durch mehrere Naturschutzgebiete des Bundesstaats Victoria. Zielpunkt ist Glenample Homestead in der Nähe der 12 Apostel. Unterwegs könnt ihr Kängurus, Pinguine und Koalas beobachten.

An sandigen Buchten und Wasserfällen wie den Triplet Falls vorbei, wandert ihr über die Steilklippen der Shipwreck Coast und durch sattgrünen Urwald – ein echtes Abenteuer für Trekking-Fans. Natürlich könnt ihr auch bloß einen Teilabschnitt erkunden. Falls ihr eine längere Strecke wandern möchtet: Unterkünfte am Great Ocean Walk sind reichlich vorhanden.

  • Entfernung: Kennet River – Apollo Bay: 25 km

 

 

6. Great Otway National Park: Adrenalin-Kicks im Grünen

Neben Wasserfällen, erloschenen Vulkanen und Urwäldern hat der Great Otway National Park noch etwas besonders Interessantes zu bieten: den Otway Fly Treetop Walk bei den Triplet Falls. Allein schon die Wasserfälle sind einen Stop wert. Aber es gibt hier auch richtig wilde Abenteuer zu bestehen. Was haltet ihr von einem Spaziergang über einen 600 Meter langen Steg durch die Wipfel der Urwaldriesen in 25 bis 30 Meter Höhe?

Auf dem 1,9 Kilometer langen Rainforest and Treetop Walk erwarten euch noch mehr Attraktionen, wie eine gigantische Schaukel über einem Canyon und ein spiralförmiger Turm. Adrenalin-Junkies lassen sich natürlich lieber bei der Otway Fly Zipline Tour in 30 Metern Höhe über den Regenwald zoomen.

  • Entfernung Apollo Bay – Great Otway National Park: 15 km

Pfad im Otway national park

7. Die 12 Apostel: Hauptattraktion der Great Ocean Road

Namen wie The Grotto, Island Archway, Thunder Cave und Bakers Oven Rock machen den 12 Aposteln an der Great Ocean Road alle Ehre. Sie erinnern ein wenig an die Felsformationen in der portugiesischen Algarve, sind aber bis zu 60 Meter hoch. Leider sind es gar keine 12 Apostel mehr, sondern nur noch acht: die starke Erosion an der Südküste Australiens hat vier davon schon einstürzen lassen.

Vom 12 Apostel Lookout schießt ihr die schönsten Fotos von den Giganten. Vielleicht habt ihr ja anschließend Lust auf einen Spaziergang an der Loch Ard Gorge? Ansonsten könnt ihr auch tolle Bilder bei einem Hubschrauber-Flug über die 12 Apostel machen.

  • Entfernung: Great Otway Natinal Park – 12 Apostel: 62 km

12 Apostel an der Great Ocean Road

8. Logans Beach bei Warrnambool: Wale und Robben beobachten

Offiziell ist der Endpunkt der Great Ocean Road schon in Allansford kurz vor Warrnambool. Aber warum schon zurückfahren, wenn es hier doch so viel zu erleben gibt? Zwischen Mai und September kalben die Glattwale ganz in der Nähe von Logans Beach. Zwischen Mai und September kalben die Glattwale ganz in der Nähe von Logans Beach.

Es gibt am Strand Aussichtsplattformen, von denen aus ihr die Wale beobachten könnt. Oftmals kommen sie sogar ganz nah an den Strand. Am besten rüstet ihr euch davor aber dennoch mit einem Fernglas aus. Im Besucherzentrum könnt ihr euch auch informieren, ob gerade Wale zu sehen sind. 

  • Entfernung: 12 Apostel – Logans Beach: 73 km

Abseits der Great Ocean Road: Hierhin solltet ihr unbedingt noch einen Abstecher machen

Tower Hill Wildlife Reserves: Wildtierbeobachtung mit Aborigine-Führern

Im Tower Hill Wildreservat bei Warrnambool erlebt ihr Australien pur: mit einem Aborigine-Führer. Er erzählt euch während einer 60minütigen Tour durch die Tower Hill Wildlife Reserves vom kulturellen Erbe der Ureinwohner und zwischendurch kreuzen die Wildtiere euren Weg. Tower Hill wurde 1892 als das erste australische Wildreservat ausgewiesen. Das Feuchtgebiet erstreckt sich über 610 Hektar und liegt an einem riesigen Maar: der Vulkansee misst etwa 3 x 2 Kilometer.

Mit etwas Glück trefft ihr hier – neben unzählige Vogelarten – Emus, Schnabeltiere, Kängurus und Wallabys. Koalas bekommt ihr auf jeden Fall zu sehen. Viele der pfiffigen Burschen profitieren von der Freigiebigkeit der Urlauber und haben sich gleich in der Nähe vom Besucherparkplatz niedergelassen.

Emu im Tower Hill Nationalpark

10. Die Grampians: Wandern und Klettern im Inland

Wenn ihr einen richtig guten Eindruck von der landschaftlichen Vielfalt rund um die Great Ocean Road bekommen möchtet, stehen am Ende eurer Tour die Grampians auf eurem Programm. Von dem Tower Hill Wildlife Reserve braucht ihr ungefähr zwei Stunden bis Halls Gap. Von dort aus geht es weiter zur kleinen Ortschaft Dunkeld – und dann erheben sich plötzlich die grünen Bergflanken der Grampians wie aus dem Nichts. Auf gut ausgewiesenen Wanderwegen bekommt ihr hier seltene Tiere zu sehen, die nur in Höhenlagen leben.

Der dreitägige Grampians Peaks Trail ist wohl die spannendste und längste Tour durch das Gebirge. Outdoor-Fans mit einem guten Zeitbudget sollten sich die Grampians in keinem Fall entgehen lassen.

Wenn euch die Reiselust gepackt hat, findet ihr bei uns passende Hotels und Angebote für Australien und die Great Ocean Road. Wir wünschen euch einen schönen Urlaub! 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein