Strandkorb an der Nordsee

Unsere Urlaubstipps für die Nordsee

Muscheln suchen, Krabben pulen, Wattwanderungen, Kiten, im Strandkorb ein Buch lesen…..Urlaub an der Nordsee ist vielfältig. Immer dabei: gute Luft, viel Wind und das mal wilde mal brave Meer. Wir stellen euch die schönsten Inseln aber auch beliebte Urlaubsregionen am Festland vor. Mit dabei sind natürlich auch jede Menge Reisetipps für euren Urlaub an der Nordsee. 



Allgemeine Reiseinformationen für die Nordsee

Die beste Reisezeit
Eine klassische, beste Reisezeit für einen Urlaub im Norden gibt es so nicht. Der Sommer bietet mit Temperaturen von mehr als 20°C zwischen Juni und September die besten Bedingungen, wenn ihr hier schwimmen wollt. Doch auch der Frühling und Herbst sind mit ihrem Klima mitunter ideal für eine Reise geeignet. Nehmt euch zu diesen Jahreszeiten am besten ein Fahrrad oder startet zu langen Spaziergängen entlang der Küste und genießt dabei den rauen Wind der frischen Nordseeluft. Auch Urlaube im Winter sind durchaus lohnenswert. Oftmals ist das Wetter hier dann vergleichsweise mild mit Höchstwerten von etwa 5°C. Sollte es dennoch einmal zu Minusgraden kommen, frieren Teile der Nordsee zu und bieten einen spektakulären Anblick. In besonders kalten Zeiten verschieben sich die Eismassen dann zu Ebbe und Flut und sorgen für einzigartige Geräusche. Generell solltet ihr vor Ort immer auf die Gezeiten achten, da sich das Wasser in der Ebbe sehr stark zurückzieht, sodass ihr oftmals gar nicht baden gehen könnt.

Anreise an die Nordsee
Ihr kommt sowohl mit dem Flugzeug, als auch mit dem eigenen Auto oder der Bahn innerhalb kürzester Zeit an die Nordsee. Solltet ihr in Deutschland, Belgien oder den Niederlanden bleiben, braucht ihr auch kein Geld umzutauschen. Für Reisen nach Norwegen, Dänemark oder Großbritannien empfiehlt es sich, lokale Währung dabei zu haben und nicht nur auf Kreditkarten zu setzten. Ein Visum braucht ihr als EU-Bürger natürlich in keinem Fall. Die meisten Nordseeinseln erreicht ihr mit Fähren, die von den größeren Küstenstädten ablegen. Sylt, die größte nordfriesische Insel, könnt ihr auch mit dem Flugzeug direkt ansteuern, z.B. von Köln/Bonn oder Frankfurt a.M. (Jetzt nach passenden Angeboten für Urlaub an der Nordsee suchen) 

Die beliebtesten Nordseeinseln

Robben an der Nordsee

Bilderbuchmotive auf der Insel Amrum

Einen der schönsten Sandstrände findet ihr auf der kleinen Insel Amrum. Baut an der Küste Sandburgen, schaut euch den eindrucksvollen Sonnenuntergang an oder geht mitsamt dem Nachwuchs baden. Dank des flach abfallenden Ufers können auch kleine Kinder hier ideal in der Nordsee planschen.

Autofreie Nordseeinseln

Richtig gelesen… auf vielen Inseln sind Autos komplett verboten. Das sorgt nicht nur für bessere Luft und mehr Sicherheit, sondern auf für wohltuende Ruhe 🙂



  • Helgoland & Baltrum: Autos und sogar Fahrräder sind auf der Insel verboten.

  • Norderney: Ihr dürft zwar euer Auto mit auf die Insel nehmen, müsst es dann aber abstellen. 

  • Juist: Hier tauscht ihr Auto gegen Pferdekutsche

  • weitere autofreie Inseln: Baltrum, Spiekeroog, Wangerooge und die Insel Neuwerk

Aktiv unterwegs auf Borkum

Die größte ostfriesische Insel ist Borkum. Das Eiland zählt zu den besten Reisetipps für die Nordsee, wenn ihr aktive Tage geplant habt und euch an zahlreichen Wassersportarten probieren wollt. Vor allem das Kitesurfen steht hier hoch im Kurs. Urlauber, die lieber festen Boden unter den Füßen haben, können hier auch Volleyball oder Fußball spielen und lange Ausflüge auf dem Fahrrad unternehmen.

 

Eine der bekanntesten Insel ist Sylt

…. Sylt ist zugleich auch eines der beliebtesten Urlaubsziele. Das Eiland liegt ganz im Norden von Deutschland Höhe zur dänischen Grenze. Hier erwarten euch nicht nur lange Sandstrände, sondern auch das ikonische Rote Kliff, das zu den Wahrzeichen Sylts zählt. Die über 30m hohe Düne befindet sich in der Nähe des Orts Kampen und entstand vor mehr als 120.000 Jahren in der Eiszeit. Die steile Abbruchkante ist eines der populärsten Fotomotive der Insel. Die Region rund um die Düne herum ist inzwischen vollständig als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Auch interessant: Die schönsten Urlaubsregionen in Deutschland

Natur pur auf Helgoland

Deutlich weiter als die anderen Inseln ist Helgoland vom Festland entfernt. Fast 70 km trennen das Eiland von der deutschen Küste. Gerade für Naturfreunde und Tierliebhaber ist Helgoland ein echtes Traumziel in der Nordsee. Hier leben mehr als 400 verschiedene Vogelarten, doch das größte Highlight sind wohl die zahlreichen Robben, die hier heimisch sind. Schaut euch die Tiere aus nächster Nähe an oder besucht eine Aufzuchtstation, in der die süßen Robben-Babys leben. Das landschaftliche Wahrzeichen von Helgoland ist die sogenannte Lange Anna. Hierbei handelt es sich um einen 47m hohen Brandungspfeiler aus rotem Sandstein, der ein malerisches Fotomotiv darstellt. Knappe 50m hinter ihm befindet sich die Kleine Anna, so dass es von Weitem so aussieht, also ob der große und der kleine Felsen hintereinander ins Meer ziehen, was natürlich auch die Grundlage für zahlreichen Geschichten und Sagen ist.

Weiße Dünen auf Norderney

Keine Insel in der Nordsee hat übrigens mehr Besucher als Norderney. Hier findet ihr ideale Voraussetzungen für erholsame Auszeiten, romantische Tage zu zweit, aktive Familienurlaube oder ein unvergessliches Wochenende mit Freunden. Neben den weiten Sandstränden erwarten euch hier tolle Einkaufsmöglichkeiten, viele Restaurants mit erstklassiger, regionaler Küche sowie ein großes Angebot an Ausgehmöglichkeiten, in denen ihr die Nacht zum Tag machen könnt.

Populäre Urlaubsregionen auf dem Festland

Schaf in Ostfriesland

Selbstverständlich findet ihr auch etliche Landschaften auf dem Festland entlang der Nordsee, die sich ideal für eine Reise eignen. Alleine in Deutschland gibt es zahlreiche Urlaubsregionen, wie etwa das Nordfriesland an der dänischen Grenze oder das Ostfriesland, das im Westen an die Niederlande grenzt. Zu den größten Orten zählen etwa Husum, Heide, Cuxhaven, Bremerhaven und Norden, die allesamt über ein Stadtzentrum und die entsprechende Infrastruktur mit vielen Restaurants, Bars und Geschäften verfügen.

Eine der eher kleineren Regionen ist Butjadingen, das westlich der Weser liegt. Freut euch hier auf weite Landschaften mit hohen Deichen entlang der Küste und einen Mix aus Strand und Wattenmeer. Bei der Flut könnt ihr in der Nordsee schwimmen, während die Ebbe zu einzigartigen Spaziergängen im Matsch des Wattenmeeres einlädt. Ähnlich sieht auch die Natur im Jadebusen aus, der südlich an Butjadingen anschließt. Hier dominiert das Watt und bietet einige einzigartige Flora und Fauna, die als UNESCO-Weltnaturerbe geschützt ist.

Urlaub in Ostfriesland

Ostfriesland ist die flächenmäßig größte Region an der Nordsee. Dort erwarten euch sowohl Wattenmeer als auch Dünen mit langen Traumstränden. Das flache Terrain, das euch in jeder Region erwartet, lädt übrigens perfekt zu Radtouren entlang der Deiche ein. Auch ein Ausflug in die Niederlande und die dortige Großstadt Groningen ist sehr empfehlenswert. Von den etwa 200.000 Einwohnern ist hier fast jeder vierte Student, was auch das sehr moderne Stadtleben erklärt. Besichtigt die Martinikirche am Grote Markt und das Stadhuis oder schaut euch das Groninger Museum an, das erst im Jahre 1994 eingeweiht wurde. Neben zahlreichen Ausstellungen, die die Geschichte von Groningen und der gesamten Umgebung darstellen, findet ihr hier auch eine riesige Sammlung von chinesischem Porzellan, das einst durch den Handel mit dem Reich der Mitte dorthin kam.

Ausflugsmöglichkeiten nach Bremen und Bremerhaven

Bremen und Bremerhaven gehören politisch zusammen und bilden ebenfalls zwei populäre Ausflugsziele, wenn Sie ein wenig mehr Stadtleben erleben möchten. Vor allem die Metropole Bremen ist mit 550.000 Einwohnern immerhin die elftgrößte Stadt Deutschlands und lädt nach langen Tagen in der Natur zu einem abwechslungsreichen Besuch ein. Das Universum, ein modernes Museum, ist mitunter einer der beliebtesten Reisetipps für die Nordsee, da euch dort etliche Ausstellungen rund um die Themen Mensch, Natur und Technik erwarten. Viele der Exponate dürft ihr sogar anfassen, sodass auch Kinder hier unvergessliche Momente erleben werden. Unternehmt außerdem einen Spaziergang durch das historische Zentrum und schaut euch dort das Denkmal zu den Bremer Stadtmusikanten an. Mit dem Roland, der Böttcherstraße und der Liebfrauenkirche findet ihr noch viele weitere historische Sehenswürdigkeiten, die bereits vor Jahrhunderten errichtet wurden.

Wassersportangebote an der Nordsee

Gerade Kitesurfer fühlen sich an der Nordsee wohl. In fast allen größeren Gemeinden findet ihr die entsprechenden Schulen, in denen ihr euch die notwendige Ausrüstung ausleihen könnt. Wenn ihr bereits Erfahrungen mit dem Surfbrett und dem Lenkdrachen gemacht habt, steht ein paar unvergesslichen Stunden auf der Nordsee nichts mehr im Weg. Gerade wenn ihr mit dem Auto anreise, könnt ihr sogar die eigene Ausstattung mitnehmen und auch im Flugzeug können das Brett und der Drachen ganz einfach als Sperrgepäck aufgegeben werden. Für Anfänger lohnen sich allerdings die hier angebotenen Kurse mit erfahrenen Lehrern. Zu Beginn lernt ihr, wie man mit dem Lenkdrachen umgeht, bevor ihr euch dann auf das Brett wagt. Plant am besten mindestens eine Woche ein, damit ihr die Basics der Sportart wirklich verinnerlicht. 

Kiten an der Nordsee

Wer es gerne etwas ruhiger mag, der ist mit dem Stand-Up-Paddling bestens beraten. Hierbei stellt ihr euch auf riesige Surfbretter und paddelt gemütlich über das Wasser. Dabei könnt ihr entweder stehen oder ganz bequem sitzen. In jedem Fall eignet sich diese Wassersportart ideal, um die Sonne in vollen Zügen zu genießen und die Küstenregion mal auf eine andere Art und Weise zu entdecken. Das gleiche trifft auch auf das Kanu zu. Alleine, zu zweit oder gar zu zehnt paddelt ihr dabei über die Nordsee und kommt sehr schnell voran, sodass ihr selbst weiter entfernte Ausflugsziele ansteuern könnt. Wollt ihr es lieber spektakulär haben, ohne dabei eine neue Sportart lernen zu müssen, habt ihr die Wahl zwischen Speedbooten und Jetskis. Bei ersterem seid ihr nur Passagiere, wenn ihr mit schier atemberaubenden Geschwindigkeiten über die Nordsee rast. Beim Jetski sitzt ihr hingegen selbst am Steuer und habt dabei ein unvergleichliches Gefühl aus Freiheit und Abenteuer.

Auch interessant: Kiten in El Gouna am Roten Meer: Expertentipps und Eindrücke (Mit Interview und Rundgang durch die Kite-Schule)

Das Wattenmeer ist weltweit einzigartig

Das bereits erwähnte Wattenmeer ist ein echtes Alleinstellungsmerkmal der Nordsee, das es in dieser Form kein zweites Mal auf der Welt gibt. Durch die Gezeiten wird es zweimal pro Tag großflächig frei gelegt und bietet eine einzigartige Flora und Fauna. Entstanden ist es in den letzten Eiszeiten, als die Schotterlandschaften, die zuvor die Küste entlang der Nordsee prägten, aufgeschwemmt wurden. Heute leben viele Algen und Seegräser hier und bieten ideale Voraussetzungen für kleinere Insekten und Spinnentiere. Kleinere Krebse, Strandkrabben, Nordseegarnelen und Salzkäfer sind hier ebenfalls zu Hause und ziehen als Beutetiere etliche Vogelarten an. Die bekannteste davon ist die Heringsmöwe, doch auch Trauerenten, Brandseeschwalben, Sterntaucher und viele weitere Arten sind hier heimisch.

Wattenmeer in der Nordsee

Eine Wattwanderung ist die beste Gelegenheit, um mehr über die Landschaft zu erfahren. Zieht euch zwischen Herbst und Frühling lange Gummistiefel an, da ihr in dem sehr weichen Untergrund teilweise bis zu den Knien versinkt. Die Gefahr, noch tiefer zu sinken, besteht übrigens nicht, da das Wattenmeer sich in der Tiefe verdichtet. Im Sommer ist eine Wattwanderung barfuß ein echtes Erlebnis, das ihr so schnell nicht vergessen werdet. Den Schlamm, der übrigens gut für die Haut sein soll, könnt ihr anschließend ganz bequem abwaschen. Selbstverständlich habt ihr auch die Möglichkeit, ohne geführten Touren das Wattenmeer zu erkunden, indem ihr euch alleine auf den Weg macht. Informiert euch aber bereits im Vorfeld über die Gezeiten, damit ihr nicht von der Flut überrascht werdet. Auch solltet ihr nicht weit reingehen, da man sich schnell verläuft bzw. die Zeit schnell falsch einschätzt. 

Auch interessant: Die schönsten Strände an Nord- uns Ostsee

Deshalb eignet sich die Nordsee ideal für den Familienurlaub

Für Familien mit kleinen Kindern ist die Nordsee ein perfektes Reiseziel. Bereits die Anreise ist denkbar einfach, da ihr ganz bequem mit dem eigenen Auto in den Norden fahren könnt, und das teilweise in nur wenigen Stunden. Erst einmal angekommen, erwarten euch Ruhe und Erholung in den weiten Landschaften, während die Kinder ein riesiges Freizeitangebot haben. Gerade in den größeren Ortschaften findet ihr oftmals kleinere Vergnügungsparks oder sogenannte Spielscheunen, in denen man den Nachwuchs auch einmal für einige Stunden alleine lassen kann. Da etliche Familien regelmäßig an die Nordseeküste reisen, finden eure Kinder hier auch schnell Spielkameraden und neue Freunde.

Kinder spielen an der Nordsee

Auch an Ausflugszielen mangelt es nicht. Wem Strand und Wattenmeer schnell einmal langweilig werden, kann zu Tagestouren nach Bremen, Bremerhaven oder anderen größeren Städten aufbrechen. Auch bei einem Urlaub auf der Insel ist das jederzeit möglich, da diese mit täglichen Verbindungen untereinander und an das Festland angebunden sind. Abgerundet wird ein Urlaub an der Nordsee durch die vielen Museen und kleineren Zoos, in denen ihr den Robben und anderen Tieren, die hier zu Hause sind, ganz nahekommen könnt. Die vielen Radwege entlang der Deiche und das flache Terrain in der gesamten Region sind zudem ideal, um Ausflüge auf dem Fahrrad zu unternehmen. Nehmt das eigene Rad auf dem Auto oder im Zug mit oder leiht euch ganz einfach vor Ort das passende Modell. Gerade für Familien eignen sich außerdem die kultigen Tretmobile, in die bis zu vier Personen passen. Hier können entweder die Eltern treten, während sich die Kinder die Landschaft anschauen oder die Rollen werden getauscht, sodass sich Mama und Papa erholen können. Ebenfalls bestens für Familien mit Kindern geeignet sind die vielen Minigolfanlagen, die ihr gerade auf dem Festland in fast jeder größeren Gemeinde findet. Verbringt hier spaßige Stunden beim Golfen und stärkt euch zwischendurch mit einem leckeren Eis.

Ihr sucht weitere Ideen für den perfekten Familienurlaub? Wir haben Tipps für Urlaub in Deutschland mit den Kleinen gesammelt. 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein