Strand von Rena Bianca, Sardinien, Italien

Die 11 schönsten StrĂ€nde auf Sardinien – Italiens Antwort auf die Karibik

Wenn fĂŒr euch ein schöner Strand zu einem perfekten Sommer gehört, dann habt ihr mit Sardinien euer neues Lieblingsreiseziel gefunden. Weiße StrĂ€nde, die meist sanft ins tĂŒrkisblaue Wasser des Mittelmeers abfallen, bieten der ganzen Familie beste Voraussetzungen fĂŒr einen unvergesslichen Badeurlaub. Ihr mĂŒsst nur entscheiden, ob ihr die ruhige Strandidylle zum Entspannen sucht oder euch sportlich und aktiv in die Fluten stĂŒrzen wollt. Wir stellen euch die schönsten StrĂ€nde vor.

Die zweitgrĂ¶ĂŸte Insel Italiens verzaubert mit atemberaubenden Landschaften, faszinierenden SehenswĂŒrdigkeiten und köstlichen SpezialitĂ€ten. Die Inselmitte wird beherrscht von den Bergen des Gennargentu mit Gipfeln, die ĂŒber 1.800 Meter in den Himmel ragen. An der fast 1.850 Kilometer langen KĂŒste trefft ihr mal auf lang gezogene StrĂ€nde oder aber auf kleine romantische Buchten, in denen ihr euer Bad im Meer fast alleine genießen könnt. Das gilt vor allem fĂŒr die kleineren Inseln, die Sardinien vorgelagert und oft Teil eines Nationalparks sind.

Wie aus dem Bilderbuch – Sardiniens 11 schönste StrĂ€nde

  1. Spiaggia Rosa – leider nur zum Anschauen
  2. Spiaggia di Liscia: Surfen und Partys
  3. La Cinta: Ein sportlicher Strand
  4. Porto Giunco: Baden mit der ganzen Familie
  5. Poetto: Ein Strand nahe der Hauptstadt
  6. Solanas: Ein Familienstrand im SĂŒden
  7. Santa Margherita di Pula: Ein reichhaltiges Freizeitprogramm
  8. Porto Pino: Reges Treiben oder angenehme Ruhe
  9. Putzu Idu: Baden und Spazieren in schöner Natur
  10. Cala Luna: Ein StĂŒckchen Paradies
  11. Capo Comino: Umgeben von reicher Natur

HÀufig gestellte Fragen zu Sardiniens StrÀnden

Das Wichtigste im Überblick

  • Die meisten gut erschlossenen StrĂ€nde findet ihr im Norden und Osten der Insel. Auf der Westseite Sardiniens ist die KĂŒste oft steil und der Zugang zum Meer nicht immer einfach
  • Die StrĂ€nde Sardiniens sind nicht nur wie aus dem Bilderbuch, sondern dank eines meist seichten Einstiegs ins Meer gut geeignet fĂŒr Familien mit Kindern und Urlauber, die nicht so gut schwimmen können.
  • Sardinien bietet StrĂ€nde zum Entspannen, viele Sonnenstunden und ruhige Tage zum Genießen. Aber auch wer sich sportlich am, im oder auf dem Wasser betĂ€tigen will, findet den passenden Traumstrand

Wie aus dem Bilderbuch – Sardiniens 11 schönste StrĂ€nde

Abgeschieden und ruhig oder belebt, Sardiniens StrĂ€nde sind sehr unterschiedlich. An manchen findet ihr ein breites Sportangebot und auch Strandliegen und Bars sind ĂŒberwiegend vorhanden. Allen gemeinsam ist die Schönheit, die dafĂŒr sorgt, dass Sardinien mit der Karibik verglichen wird.

Karte Sardiniens schönste StrÀnde [Bildquelle: © | Canva]
Strandkarte mit den 11 schönsten StrÀnden auf Sardinien

1. Spiaggia Rosa – leider nur zum Anschauen

Der vielleicht schönste Strand Sardiniens darf nicht mehr betreten werden, weil zu viele BadegĂ€ste meinten, sie mĂŒssen sich eine Handvoll des rosafarbenen Sandes als Souvenir mit nach Hause nehmen. Bei Zuwiderhandlung kann euch das 500 Euro kosten. Der Strand liegt im Nationalpark des La Maddalena Archipels auf der Insel Budelli. Die rosa Farbe des Strandes entsteht dadurch, dass feinste Partikel von Rotkorallen und Muscheln sich mit dem feinen Sand vermengen.

Strand Spiaggia Rosa in Sardinien, Italien [Bildquelle: © Viktor Gladkov | Canva]
Spiaggia Rosa: Ein rosaroter Traumstrand, der verzaubert

Zusammen mit dem GrĂŒn der Macchia und dem schimmernden TĂŒrkisblau des Wassers entsteht ein magisches Bild, das euch verzaubern wird. Der perfekte Spot fĂŒr Urlaubsfotos auf eurem Instagramaccount, die alle neidisch machen. Im Hafen von Palau starten tĂ€gliche Boote zu TagesausflĂŒgen im Maddalena Archipel. Bei diesen AusflĂŒgen ist meistens ein Mittagessen mit sardischen SpezialitĂ€ten an Bord sowie eine GetrĂ€nkeauswahl inklusive. Ganz aufs Baden mĂŒsst ihr bei diesen AusflĂŒgen auch nicht verzichten, denn die Boote legen unterwegs immer wieder einen Stopp zum Schnorcheln oder Schwimmen ein.

Der Strand Spiaggia Rosa im Überblick

Perfekt fĂŒr      Schnorchler, Fotografen, AusflĂŒge
Besonderheit Betreten verboten
ErreichbarkeitNur im Rahmen von BootsausflĂŒgen ab Palau
AusstattungKeine
Hoteltipp: Ihr wollt euch in luxuriöser Umgebung entspannen und den kompletten Urlaub auf La Maddalena verbringen? Das ✹ Grand Hotel Resort Ma & Ma đŸ’†â€â™€ïž bietet euch genau das mit einem großen Wellnessbereich.

2. Spiaggia di Liscia: Surfen und Partys

Im Norden von Sardinien, auf einer Landzunge zwischen Porto Pozzo und Porto Pollo gelegen, befindet sich der Strand Spiaggia di Liscia. In der lang gezogenen Bucht weht oft eine leichte Brise, sodass das Sonnenbaden an diesem Strand sehr angenehm ist. Ihr könnt diesen Wind aber auch fĂŒr sportliche AktivitĂ€ten nutzen und mit euren Boards ĂŒber das Wasser gleiten.

Strand Spiaggia di Liscia in Sardinien, Italien [Bildquelle: © AlKane  | Canva]
Spiaggia di Liscia: Wo das Wasser klar und die Ruhe grenzenlos ist

Dank eines flachen Einstiegs ins Wasser können hier auch AnfĂ€nger das Windsurfen lernen. Eure Kinder können sich auf einen Funpark mit HĂŒpfburgen im Wasser freuen und so habt ihr die Möglichkeit, auf eurer Liege in der Sonne zu dösen. Der mit der Blauen Flagge ausgezeichnete Strand ist in der Hochsaison gut besucht und es kann auch mal etwas lebhafter werden. Da der Strand aber recht lang ist, findet ihr nach einem kurzen Spaziergang aber selbst dann noch ein ruhiges PlĂ€tzchen, von dem ihr die Aussicht genießen könnt.

Der Strand Spiaggia di Liscia im Überblick

Perfekt fĂŒr      Familien, Wassersport, Baden, Sonne tanken
Besonderheit Ein frische Brise sorgt im Sommer fĂŒr AbkĂŒhlung
ErreichbarkeitAm Ende einer kurvigen Landstraße gibt es kostenlose ParkplĂ€tze
AusstattungRettungsschwimmer, sanitÀre Anlagen, Verleih von Liegen und Schirmen, Gastronomie, Wassersportmöglichkeiten

3. La Cinta: Ein sportlicher Strand

Den Strand La Cinta erreicht ihr am besten, wenn ihr zu Fuß vom Ort San Teodoro im Nordosten Sardiniens loslauft. La Cinta liegt auf einer Sandbank, die das offene Meer von einer Lagune hinter dem Strand trennt. WĂ€hrend ihr am Strandzugang bei San Teodoro noch einen perfekt ausgestatteten Strand genießen könnt, braucht es nur einen kurzen Spaziergang, um einen relativ naturbelassenen Strand mit DĂŒnen zu erreichen. Dort könnt ihr euer Handtuch im feinen, weißen Sand ausbreiten und ruhige Strandtage genießen.

Strand La Cinta in Sardinien, Italien [Bildquelle: © Pilat666 | Canva]
La Cinta: Endlose Weite zwischen Himmel und kristallklarem Meer

An diesem Ende des Strands könnt ihr dann auch auf der Lagunenseite viele Vögel beobachten. Wenn ihr in der NĂ€he des Ortes bleibt, erwartet euch ein breites Angebot an Serviceleistungen. Dazu zĂ€hlen Liegen und Sonnenschirme, die ihr mieten könnt, aber auch eine Kiteschule, Verleih von Surfbrettern, Kanus, Tretbooten und auch Schlauchbooten, mit denen ihr ein StĂŒck aufs Meer hinausfahren könnt, um dort zu schnorcheln. Da das Wasser am ganzen Strand seicht ist, könnt ihr hier auch eure Kinder sorglos im Meer planschen lassen.

Der Strand La Cinta im Überblick

Perfekt fĂŒr      Familien, Wassersport, Ruhesuchende, Naturliebhaber
BesonderheitDirekt in San Teodoro gibt es abends am Strand nette Bars fĂŒr einen Drink
ErreichbarkeitZu Fuß von San Teodoro
AusstattungKostenpflichtige ParkplĂ€tze, Rettungsschwimmer, Verleih von Liegen und Schirmen, sanitĂ€re Anlagen, Duschen, Gastronomie, Verleih von SportausrĂŒstung
Hoteltipp: Das đŸ˜ïž Club Hotel Li Suari đŸŒŸ im Stil eines sardischen Dorfes liegt in einer weitlĂ€ufigen Anlage mit gepflegten GĂ€rten und ist wenige Fahrminuten vom La Cinta Strand entfernt.

4. Porto Giunco: Baden mit der ganzen Familie

Im SĂŒdosten bei Villasimius ragt die Spitze des Capo Carbonara ins Meer. Rund um das Kap wurde ein Meeresschutzgebiet eingerichtet und ihr könnt hier beim Tauchen oder Schnorcheln eine FĂŒlle an Meeresbewohnern treffen. Manchmal sogar Delfine, Meeresschildkröten und Robben. Vor der kleinen Isola dei Cavoli lĂ€sst es sich zur Madonna del Naufrago, also der Madonna der SchiffbrĂŒchigen, hinab tauchen.

Bucht Porto Giunco in Sardinien, Italien [Bildquelle: © Pilat666  | Canva]
Porto Giunco: Ein Paradies, wo tĂŒrkisfarbenes Meer auf weißen Sand trifft

Kurz bevor ihr zu diesem Schutzgebiet kommt, erwartet euch in Notteri ein wahrer Traumstrand. Feinster, weißer Sand in einer lang gezogenen Bucht, die von rosa Granitfelsen gesĂ€umt wird, vermittelt euch den Eindruck, in der Karibik gelandet zu sein. Hinter dem Strand liegt eine Salzlagune, an der ihr Vögel beobachten könnt. Da der Strand sehr flach ins Wasser abfĂ€llt, könnt ihr hier eure Kinder unbesorgt planschen lassen, wĂ€hrend ihr euch auf der Liege entspannt. Wenn ihr dann eine Erfrischung braucht, besucht ihr eine der chilligen Strandbars an den beiden Enden des Strands.

Der Strand Porto Giunco im Überblick

Perfekt fĂŒrFamilien, Paare, Ruhe, Stand-up-Paddeln, Schnorcheln
BesonderheitAm sĂŒdlichen Ende des Strandes steht auf einer Anhöhe ein alter Turm, der eine herrliche Aussicht bietet
ErreichbarkeitDer Strand ist nur mit dem Auto zu erreichen
AusstattungRettungsschwimmer, Verleih von Liegen und Schirmen, kostenpflichtige ParkplĂ€tze, sanitĂ€re Anlagen, Duschen, Gastronomie, Verleih von WassersportausrĂŒstung
Hoteltipp: Das 🛌 VOI Tanka Resort ⛱ bietet euch in seiner weitlĂ€ufigen Gartenanlage eine breite Auswahl an unterschiedlichen Zimmerkategorien. Es verfĂŒgt ĂŒber einen eigenen Strand, der an den Porto Giunco Strand anschließt.

5. Poetto: Ein Strand nahe der Hauptstadt

Nicht weit von Cagliari, der Hauptstadt der Insel, könnt ihr den Strand Poetto besuchen. Dieser ist etwa acht Kilometer lang und lockt relativ viele Besucher an, was auch daran liegt, dass er von Cagliari aus in kurzer Zeit mit öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen ist. An zahlreichen Stationen gibt es Liegen zu mieten. Durch die NĂ€he zur Stadt wird der Strand natĂŒrlich von vielen Einheimischen frequentiert, was fĂŒr eine fröhliche und lebhafte AtmosphĂ€re sorgt. Vor allem entlang der Promenade ist immer etwas los.

Strand Poetto in Cagliari auf Sardinien, Italien [Bildquelle: © Mauro_Freoni | Canva]
Poetto: Der lebendige Strand der Herz und Sinne erfreut

Wo tagsĂŒber Strandbars und CafĂ©s zum Entspannen einladen, könnt ihr abends in den Clubs tanzen. Da Wassersportler in der Saison einen Abstand von 150 Meter zum Strand einhalten mĂŒssen, könnt ihr nur beim Windsurfclub eine kleine Zone fĂŒr eure AktivitĂ€ten nutzen. Am Poetto trifft sich die ganze Stadt und da reichen auch die acht Kilometer LĂ€nge des Strandes nicht aus, um genĂŒgend Platz fĂŒr den Sport zu schaffen.

Der Strand Poetto im Überblick

Perfekt fĂŒrFamilien, Paare, Singles, Baden, Sonne tanken, Party
BesonderheitAn den stadtnahen Strandabschnitten trifft sich die Jugend Cagliaris zum Flanieren und Feiern
Erreichbarkeitmit dem Auto, besser aber mit den öffentlichen Verkehrsmitteln ab Cagliari
AusstattungParkplĂ€tze (kostenlos und gebĂŒhrenpflichtig), Rettungsschwimmer, Verleih von Liegen und Schirmen, sanitĂ€re Anlagen, Duschen, Gastronomie, Fahrradverleih
Hoteltipp: Das moderne 🌇 T Hotel 🌟 liegt zentral in Cagliari und bietet sich fĂŒr alle an, die ein stĂ€dtisches Umfeld lieben. Den Strand Poetto erreicht ihr von hier bequem mit den öffentlichen Verkehrsmitteln.

6. Solanas: Ein Familienstrand im SĂŒden

Etwas weiter östlich von Cagliari könnt ihr den rund einen Kilometer langen Strand Solanas besuchen. Der ist besonders fĂŒr Familien mit Kindern geeignet, weil er sehr auf Sicherheit setzt. In der Sommersaison wird der Strand von Rettungsschwimmern ĂŒberwacht und zusĂ€tzlich wurden hier in regelmĂ€ĂŸigen AbstĂ€nden NotrufsĂ€ulen aufgestellt. Mit nur etwa einem Kilometer LĂ€nge ist er sehr ĂŒbersichtlich, hat aber alles zu bieten, was es fĂŒr einen perfekten Strandtag braucht.

Strand Solanas in Sardinien, Italien [Bildquelle: © Gabriele Maltinti | Canva]
Solanas Strand: Zwischen sanftem Sand und schimmernden Steinen

Neben Sonnenliegen zum Entspannen, werden euch hier auch Kanus und Tretboote angeboten. Eine Surfschule bietet die Möglichkeit, Kurse zu buchen oder ein Board zum Stand-up-Paddeln auszuleihen. Eine Auswahl an unterschiedlichen Strandbars versorgt euch mit Erfrischungen und von Zeit zu Zeit könnt ihr hier auch abends noch bei Musik am Strand chillen. Am Nordende des Strands ist es auch in der Hochsaison vergleichsweise ruhig.

Der Strand Solanas im Überblick

Perfekt fĂŒrFamilien, Wassersport, Entspannen
BesonderheitDie Kombination aus Rettungsschwimmern und NotrufsÀulen machen diesen Strand zum sichersten auf Sardinien
ErreichbarkeitMit dem Auto, von den Hotels in Solanas auch zu Fuß
AusstattungParkplÀtze, Rettungsschwimmer, Verleih von Liegen und Schirmen, sanitÀre Anlagen, Duschen, Gastronomie

7. Santa Margherita di Pula: Ein reichhaltiges Freizeitprogramm

Ein paar Minuten sĂŒdlich der berĂŒhmten und sehenswerten AusgrabungsstĂ€tte in Nora versteckt sich dieser Strand hinter einem Pinienwald. Der Ort Santa Margherita di Pula ist eher eine Ansammlung von UnterkĂŒnften, die sich ebenso in den schattigen BĂ€umen verlieren. Am Wasser findet ihr einen schier endlos langen Sandstrand, der flach ins Wasser abfĂ€llt und somit perfekt ist fĂŒr Familien mit Kindern.

Strand in Santa Margherita di Pula. Sardinien, Italien [Bildquelle: © welcomia | Canva]
Santa Margherita di Pula: Wo das Meer in smaragdgrĂŒnen Tönen funkelt

Wenn ihr gerade mal keine Lust auf Sandburgen bauen habt, besucht ihr den Kletterpark im schattigen Wald mit mehreren Parcours, davon einer fĂŒr Kinder ab drei Jahren. FĂŒr alle, die lieber im oder auf dem Wasser aktiv sein wollen, bietet ein gut ausgestattetes Wassersportzentrum, Kurse und AusrĂŒstung an. Je weiter ihr euch vom nördlichen Strandende entfernt, umso ruhiger wird es am Strand. So kann hier wirklich jeder seinen Traumplatz finden und den perfekten Badeurlaub genießen.

Der Strand Santa Margherita di Pula im Überblick

Perfekt fĂŒr      Familien, Paare, Singles, Wassersport, Party, Entspannen
BesonderheitIm Kletterpark mitten im Pinienwald hat die ganze Familie Spaß im Schatten
ErreichbarkeitMit dem Auto, ab Santa Margherita di Pula zu Fuß
AusstattungParkplĂ€tze (teilweise gebĂŒhrenpflichtig), Rettungsschwimmer, sanitĂ€re Anlagen, Wassersportzentrum, Duschen, Verleih von Liegen und Schirmen, Gastronomie
Hoteltipp: Das đŸŒČ Hotel Costa dei Fiori đŸŒŒ ist umgeben von einem gepflegten Garten, der mit dem Pinienwald verschmilzt. Hier verbringt ihr euren Badeurlaub in echt sardischem Ambiente.

8. Porto Pino: Reges Treiben oder angenehme Ruhe

Im SĂŒdwesten der Insel, circa 90 Kilometer von Cagliari entfernt, erwartet euch dieses Strandparadies. Zwischen dem offenen Meer und einer Reihe von Lagunen, in denen sich die Flamingos tummeln, erwartet euch eine DĂŒnenlandschaft mit feinstem weißem Sand und grĂŒner Macchia. Das strahlende Blau des Himmels verbindet sich mit dem Blau des Meeres und lĂ€dt euch ein zum TrĂ€umen.

Wegweiser am Strand von Porto Pino in Sardinien, Italien [Bildquelle: © zakaz86 | Canva]
Wegweiser am Porto Pino: Der Pfad zum unvergesslichen Meeresglanz

Wenn euch das sĂŒdliche Ende des Strandes zu einsam ist, habt ihr in der NĂ€he des Ortes Porto Pino die Möglichkeit, Liegen zu mieten und wunderbare Strandtage mit sehr viel Komfort zu genießen. An diesem Ende des Strands könnt ihr Segelkurse buchen oder das Windsurfen lernen. In der NĂ€he der DĂŒnen am SĂŒdende des Strands gibt es eine Kiteschule. Die Bedingungen fĂŒr diesen Sport sind hier dank einer stetigen Brise nahezu perfekt. Auf der Seite der Lagune fĂŒhrt ein schattiger Wanderweg durch einen Pinienwald an der Lagune entlang.

Der Strand Porto Pino im Überblick

Perfekt fĂŒrFamilien, Naturliebhaber, Paare, Entspannung, Wassersportler
BesonderheitDie DĂŒnen am Strand sind wie ein Ort aus dem Bilderbuch
ErreichbarkeitDer nördliche Bereich zu Fuß ab Porto Pino, sonst mit dem Auto
AusstattungParkplÀtze, Rettungsschwimmer, sanitÀre Anlagen, Verleih von Liegen und Schirmen, Gastronomie

9. Putzu Idu: Baden und Spazieren in schöner Natur

Fast in der Mitte der sardischen WestkĂŒste, in der NĂ€he von Oristano, befindet sich die Halbinsel Sinis. Ein schmaler Sandstreifen verbindet hier die Orte Putzu Idu und Porto Mandriola, das auf dem Capo Mannu liegt. Da sich der Strand in einem Naturschutzgebiet befindet, kann es vorkommen, dass von Zeit zu Zeit Algen angeschwemmt werden. Diese dĂŒrfen nicht weggerĂ€umt werden, aber den Badespaß im flachen, sehr sauberen Wasser können diese Pflanzen nicht trĂŒben.

Zwei Frauen mit Surfboards am Strand
Zwei Surferinnen am Strand: Bereit, die Wellen zu erobern

Wie an vielen StrĂ€nden Sardiniens habt ihr auch hier auf der einen Seite das offene Meer und auf der anderen eine Lagune. In Putzu Idu lĂ€dt eine Strandpromenade zum Bummeln ein. Am Strand gibt es dann einige Anbieter mit einem breiten Angebot an Wassersport. Beliebt sind auch AusflĂŒge zur unbewohnten Insel Mal di Ventre. Die heißt auf sardisch Isula de Malu Entu, also Insel des ĂŒblen Winds. Der italienische Name bedeutet aber Bauchweh. Ihr solltet euch von dem Namen nicht abschrecken lassen, denn auf diesem Inselchen erwarten euch traumhafte Natur und ein unberĂŒhrter Strand.

Der Strand Putzu Idu im Überblick

Perfekt fĂŒr      Familien, Entspannung, Wassersport, Naturliebhaber
BesonderheitAn der Promenade in Putzu Idu gibt es nette Bars und Restaurants, in denen ihr euren Strandtag beschließen könnt
ErreichbarkeitMit dem Auto oder aber von Putzu Idu zu Fuß
AusstattungParkplĂ€tze, Verleih von Liegen und Schirmen, sanitĂ€re Einrichtungen, Gastronomie, Wassersport, BootsausflĂŒge

10. Cala Luna: Ein StĂŒckchen Paradies

Die Bucht wird hĂ€ufig als die Schönste der Insel bezeichnet. Sie ist allerdings nur ĂŒber zwei Wege zu erreichen: Entweder mit dem Boot oder ĂŒber einen kleinen, schwierigen Wanderweg. Aber es lohnt sich: TĂŒrkisblaues Wasser, feiner Sandstrand und Grotten, die Schatten spenden. Ganz abgeschieden seid ihr aber dennoch nicht, in der NĂ€he befindet sich ein Restaurant. 

Strand in Cala Luna, Sardinien-Italien
Cala Luna: Wo das Meer geheimnisvolle Höhlen umspĂŒlt

Die meisten Besucher kommen ĂŒber das Wasser und bringen ihre TauchausrĂŒstung mit. Im Sommer kann es am Fuß der FelswĂ€nde recht heiß werden, dann zieht man sich nach dem Bad wieder in eine der schattigen Grotten zurĂŒck. Das Wasser ist direkt am Strand sehr seicht und bietet daher auch weniger geĂŒbten Schwimmern die Möglichkeit, sich zu erfrischen. An der Cala Luna mĂŒsst ihr allerdings auf großen Komfort verzichten. Außer einem Imbiss wird euch hier nichts geboten. DafĂŒr aber einzigartige Natur.

Der Strand Cala Luna im Überblick

Perfekt fĂŒrNaturliebhaber, Taucher
BesonderheitEs gibt wohl nur wenige StrÀnde mit so einer Umgebung
ErreichbarkeitZu Fuß oder ĂŒber das Wasser
AusstattungImbiss

11. Capo Comino: Umgeben von reicher Natur

An der OstkĂŒste Sardiniens, etwa auf halber Strecke zwischen San Teodoro und Orosei, liegt dieser Traumstrand, der auch schon als Drehort fĂŒr einige Filme genutzt wurde. Feiner, weißer Sand bildet hier eine malerische DĂŒnenlandschaft, in der sich grĂŒne Macchia und einzelne Felsbrocken verteilen. Aus dem tĂŒrkisblauen Wasser vor dem Strand ragt der rote Felsen der Insel Ruja heraus. Am sĂŒdlichen Ende des Strands gibt es eine Anhöhe mit Leuchtturm, die euch den besten Blick auf dieses StĂŒck vom Paradies bietet.

DĂŒne und Strand Capo Comino in Sardinien, Italien [Bildquelle: © Tore65  | Canva]
DĂŒne von Capo Comino: Sanfte HĂŒgel treffen auf azurblaues Meer

Der lang gezogene Strand fĂ€llt flach ins Wasser und ist somit auch perfekt geeignet fĂŒr Familien mit Kindern und Badende, die nicht so gut schwimmen können. Oft weht an diesem Strand eine kĂŒhlende Brise, die die Surfer zu nutzen wissen. In den Tiefen des Meeres vor dem Strand erkunden Taucher Schiffswracks aus der römischen Antike und ein französisches Flugzeug. Hier am östlichsten Punkt Sardiniens erwartet euch aber hauptsĂ€chlich Entspannung in einzigartiger Naturumgebung.

Der Strand Capo Comino im Überblick

Perfekt fĂŒrFamilien, Paare, Naturliebhaber, Taucher, Wassersport, Entspannung
BesonderheitZur Insel Ruja könnt ihr bei Ebbe sogar hinĂŒberlaufen
ErreichbarkeitMit dem Auto
AusstattungParkplĂ€tze, Rettungsschwimmer, Verleih von Liegen und Schirmen, sanitĂ€re Anlagen, Gastronomie 

HÀufig gestellte Fragen zu Sardiniens StrÀnden

Sardinien ist zu groß, um alle StrĂ€nde wĂ€hrend eines Urlaubs zu erkunden und dann seinen persönlichen Favoriten zu bestimmen. Nachdem auch jeder eine andere Vorstellung von einem perfekten Strand hat, gilt es im Vorfeld ein paar Fragen zu klĂ€ren. Auf geht’s!

Wo gibt es die schönsten StrĂ€nde in Sardinien?  

Einen traumhaft schönen Strand findet ihr an Sardiniens KĂŒste fast ĂŒberall. Da kann es einem schon mal schwerfallen, sich fĂŒr den Schönsten zu entscheiden. Die landschaftlich reizvollsten StrĂ€nde treten aber vermehrt an der Nord- und OstkĂŒste der Insel auf. So ist die Costa Smeralda nicht umsonst als eine der schönsten KĂŒsten Sardiniens in aller Munde.

Grande-Pevero-Strand an der Costa Smeralda auf Sardinien in Italien
Grande Pevero: Eleganz und tĂŒrkisblaues Wasser soweit das Auge reicht

Wo sind die karibischen StrÀnde auf Sardinien?

Auch hier lautet die Antwort wieder Costa Smeralda. Die SmaragdkĂŒste hat fast alles, was die Karibik auch zu bieten hat. Nur die Kokospalmen, die fehlen noch. Doch auch im SĂŒden Sardiniens, bei Villasimius finden sich solche StrĂ€nde. Oder im Westen in der NĂ€he von Oristano. Im Prinzip könnt ihr ĂŒberall dort auf einen karibisch anmutenden Strand treffen, wo das ruhige Wasser einer malerischen Bucht weißen Sand eher anspĂŒlt, als ihn beim nĂ€chsten Sturm wieder ins Meer zu reißen.

Cala Mariolu ist der schönste Strand der Traumurlaubsinsel Sardinien
Cala Mariolu – ein traumhafter Strand an der Costa Smeralda mit kristallklarem Wasser und goldenem Sand

Wo ist der schönste Ort auf Sardinien?

Wenn ihr es gerne etwas exklusiver habt, wird wahrscheinlich Porto Cervo an der Costa Smeralda ganz oben auf eurer Liste erscheinen. Naturliebhaber bevorzugen die beiden Nationalparks Asinara und La Maddalena im Norden von Sardinien. Doch auch die StÀdte und Dörfer der Insel könnten aus dem Bilderbuch stammen. Besonders viel Charme haben Alghero, Pula und Olbia.

La Maddalena auf Sardinien in Italien
La Maddalena: Ein Inseljuwel, das mit unberĂŒhrter Schönheit betört

Was sollte man auf Sardinien unbedingt gesehen haben?

Abgesehen von den StrĂ€nden, die wir hier beschrieben haben, solltet ihr euch unbedingt die antiken Ruinen der Stadt Nora anschauen. Erst 1989 wieder entdeckt, grĂ€bt man dort heute noch immer unfassbare SchĂ€tze aus. Noch weiter zurĂŒck in der Zeit reist ihr, wenn ihr euch die rĂ€tselhaften Nuraghen anschaut, deren Überreste an vielen Orten der Insel zu finden sind. Am eindrucksvollsten auf dem GelĂ€nde ist der Su Nuraxi in Barumini. Lohnend ist auch ein Bummel im malerischen Ort Castelsardo, dem mittelalterlichen Alghero oder in der Inselhauptstadt Cagliari.

Porto Cervo in Sardinien, Italien [Bildquelle: © Balate Dorin | Canva]
Porto Cervo: Luxus und Schönheit im Herzen Sardiniens

Fazit:

Es gibt wahrlich viele KĂŒsten auf dieser Welt, an denen ihr schöne StrĂ€nde fĂŒr einen Badeurlaub findet, aber wenige Orte bieten euch eine so große Auswahl an echten TraumstrĂ€nden wie Sardinien. Vor allem, weil das Karibikfeeling am Strand nur selten mit so viel sardischem Charme und italienischem Dolce Vita verknĂŒpft ist. Das Allerbeste an Sardiniens StrĂ€nde ist aber, dass sie nicht so weit entfernt sind wie die oft besungenen StrĂ€nde der Karibik. Worauf wartet ihr also noch?

Info: Urlaubsort gefunden ✓ Traumstrand gefunden ✓ … aber das passende Hotel fehlt? Bei uns findet ihr passende 👉 Angebote fĂŒr euren Sardinien Urlaub. 🏹