geschmückte Palmen zur Weihnachtszeit

Weihnachten in der Dominikanischen Republik: Palmen statt Tannenbaum

Meli ist Reisebloggerin und berichtet auf ihren Kanälen regelmäßig von ihren Reisen und Ausflügen in ihre Heimat Österreich. Auch für uns schreibt sie regelmäßig über ihre Erlebnisse. Diesmal nimmt sie uns mit in die Dominikanische Republik. 

Endlich war es soweit und mein Traum Weihnachten unter Palmen zu verbringen, ging in Erfüllung. Relativ spontan haben wir uns für eine Reise in die Dominikanische Republik entschlossen und freuten uns auf einen karibischen Traum in Punta Cana, während sich zuhause langsam der Schnee über die Landschaft legte. Super! Was du außer einer rauschenden Weihnachts-Party noch so alles auf der Insel erleben kannst, erzähle ich heute.

Unser Hotel Catalonia Bavaro Beach liegt in der Region Punta Cana im Osten der Insel, die für ihre Traumstrände bekannt ist. Es war zwar nicht mein erster Urlaub in der Dominikanischen Republik aber mein erstes Mal in dieser Region. Ich freute mich was Neues von der Insel zu sehen, und vor allem ein TOP-Hotel zu buchen. Beim ersten Mal waren wir ganz nahe der Hauptstadt Santo Domingo in Juan Dolio in einem günstigeren Hotel. Da hatten wir einige Schwierigkeiten mit dem Zimmer. Ich kann nur jedem den Tipp geben in der Dominikanischen Republik wirklich ein bisschen mehr für die Unterkunft auszugeben oder die Hotelbewertungen sorgfältig zu lesen, damit es zu keinen bösen Überraschungen kommt. Doch diesmal war unser Hotel wirklich ein karibischer Traum auf hohem Niveau.

Bildergalerie Hotel

Weihnachtsdeko im Hotel
Weihnachtsdinner in der DomRep
Hotel Catalonia in der DomRep
Weihnachtsdeko

Tipp: Unser Hotelgarten war quasi ein Kokosnuss-Palmenwald. Jeden Tag waren ein paar Jungs unterwegs, um die Ernte einzuholen. Wir haben nett gefragt und so immer wieder eine frische Kokosnuss vom Baum bekommen. Wir haben natürlich ein kleines Trinkgeld gegeben.

frische Kokosnuss in der Dominikanischen Republik

Weihnachten in der Karibik: So lief die Feier ab!

In den Hotelbewertungen hab ich gelesen, dass das Hotel Catalonia Bavaro Beach den Gästen, die über Weihnachten und Silvester zu Besuch sind, in den letzten Jahren so einiges geboten hat. Auch dieses Jahr ließ sich die Hotelleitung nicht lumpen.

Zu allererst muss man wissen, dass der große Tag in der Karibik ganz „american like“ nicht am 24. Dezember sondern am 25. Dezember stattfindet. Am heiligen Abend selbst gab es ein wunderbares Weihnachtsbuffet mit allem was gut und teuer ist. Ganze Garnelen-Pyramiden, Sushi, Hummerschwänze usw. – das war wirklich ein Traum. Alternativ konntest du auch einen Tisch in einem der á la Carte Restaurants reservieren, in denen es auch super exquisite Diner gab.

Partyspiele am Strand

Am 25. Dezember ging dann also erst die große Christmas-Party los. Die halbe Hotel-Belegschaft zog wie eine Parade durch die Hotelanlagen bis zum Strand. Dort wurde Santa Clause in Empfang genommen, der mit einem Hubschrauber (!) eingeflogen wurde. Vom Nordpol? Wer weiß das schon 🙂 Für die Kinder gab es am Strand eine Bühne, bei der die Eltern ihre Weihnachtsgeschenk abgeben konnten. Diese wurden dann den Kindern von Santa Clause persönlich überreicht.

weihnachten am Strand in der DomRep


Auch 2018 gibt es in einigen Hotels ein Gala Dinner an Weihnachten:


Ausflugstipp für deinen Urlaub in Punta Cana: Insel Saona

In der Dominikanischen Republik gibt es einiges zu entdecke. Ich kann euch nur empfehlen das Hotel zu verlassen und zumindest ein wenig von der Insel zu sehen. Du kannst dich auch mit dem Bus, Taxi oder natürlich dem Mietwagen aufmachen. Das hängt von deinem persönlichen Reisestil ab. Während meiner ersten Karibikreise haben wir viel auf eigene Faust gemacht und sind etwa mit dem Bus nach Santo Domingo gefahren. Uns wurde zwar davon abgeraten aber zum Glück ist nichts passiert – es war auf jeden Fall preisgünstig!

Auch Anja war in der Dominikanischen Republik unterwegs. Um das Land richtig kennen zulernen, suchte sie Kontakt zu den Einheimischen und passte sich deren Lebensweise an. In ihrem Reisebericht erzählt sie von ihren Erlebnissen und stellt euch vier Ausflüge vor, die ihr auf jeden Fall unternehmen solltet! ► Out of All Inclusive: Die etwas andere Dominikanische Republik.  Allgemeine Tipps und Infos rund um die Dominikanische Republik, bekommt ihr in unserem Beitrag Tipps für euren Traumurlaub in der DomRep 

Die Trauminsel Saona: Massentourismus aber trotzdem ein MUSS

Meiner Meinung nach, ist es ein MUSS die Insel Saona zu besuchen, wenn du in der Dominikanischen Republik bist. Saona gehört zum Nationalpark Parque Nacional Cotubanamá. Du buchst den Ausflug am besten vorab in deinem Hotel. Entweder in Kombination mit der Insel Catalina, die übrigens auch sehr schön und etwas weniger überlaufen ist, oder eben einzeln. Der Preis inkludiert meist auch ein Mittagessen. 

Saona, karibische Badewanne

Wir sind gemeinsam mit rund 50 anderen Urlaubern auf einem Speedboot in Richtung Saona gefahren. Doch bevor wir endgültig auf die Insel kamen, legten wir noch einen Stop in der sogenannten „karibischen Badewanne“ ein. Dort ist das Wasser  brusthoch – du kannst hier so richtig toll plantschen. Für die trinkfesten Urlauber gibt es auf der Fahrt Rum – das ist Frühschoppen auf karibisch! 

Auf Saona angekommen, hab ich mich gleich mal nach einer Massage umgesehen. Immerhin war das mein Geburtstag  und ich wollte mir etwas Gutes tun. Nach einer angenehmen Knetrunde mit Blick aufs türkise Meer, ging es dann  in die Fluten. Herrlich! Wir verbrachten circa drei Stunden auf Saona. Zurück ging es mit einem riesigen Katamaran. Auf dem Boot wurde Samba, Rumba und andere lateinamerikanische Rhythmen gespielt und es getanzt was das Zeug hält. Ein super Tag!

Hochseefischen im karibischen Meer

Hochseefischen im karibischen Meer

Thunfisch, Barrakudas und vieles mehr kannst du in der Dominikanischen Republik an die Angel bekommen. Ein Ausflug zum Hochseefischen ist immer etwas teurer. Doch du musst wissen, dass den vollen Preis nur der bezahlt, der auch aktiv angeln möchte. Die Begleitperson zahlt in etwa die Hälfte. Grundsätzlich ist das Hochseefischen immer ein tolles Erlebnis. Ich war schon mal  im Mittelmeer fischen und das war echt spitze. 

Erinnerungen und Souvenirs aus der Dominikanischen Republik

In den Hotelanlagen laufen häufig Papageie, Kakadu und Leguane rum. Mit ihnen kann man richtig gut für ein kleines Erinnerungsfoto posieren. Auch auf Ausflügen solltet ihr die Augen immer offen halten. Weitere Souvenirs aus der Dominikanischen Republik sind das allseits präsente „Mamajuana“, ein Ansatz aus Rotwein, Rum, Honig und vielen Kräutern und Hölzern, die ich nicht kenne. Die Männer sagen „Der gibt Kraft“ – und naja, einen Versuch ist es ja wert 🙂 Natürlich gehört auch der Dominikanische Rum „Brugal“ sowie Zigarren zu den beliebten Urlaubsmitbringseln aus der Dominikanischen Republik.


Mein Fazit: Also ich kann sagen, Urlaub in der Dominikanischen Republik ist wirklich ein Traum! Türkisfarbenes Wasser, Traumstrände soweit das Auge reicht, und das Temperament der Leute steckt einfach an. Es war toll, diesen karibischen Traum einmal über die Weihnachtsfeiertage zu erleben. Über Weihnachten musst du allerdings schon etwas tiefer in die Tasche greifen, aber das ist wohl überall der Fall. Aber auch jede andere Reisezeit, außerhalb der Hurrican-Saison, ist für eine Reise in die Karibik zu empfehlen. Die konstanten Temperaturen um die 30 Grad sind besonders in den Herbst und Wintermonate bei Europäern beliebt – und dann ist es wahrscheinlich auch ein bisschen günstiger.


Wenn ihr noch weitere Ideen für ein außergewöhnliches Weihnachtsfest sucht, findet ihr bei uns weitere Urlaubsziele und passende Angebote über Weihnachten und Silvester.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein