Vogel in Gambia

Im Winter Sonne tanken – 8 außergewöhnliche Urlaubsziele

Wenn es im Winter so richtig kalt ist und es vielleicht sogar stürmt und schneit, würden viele von euch wahrscheinlich am liebsten sofort die Koffer packen und in die Sonne fliegen. Bei der Ideensuche, wo die nächste Reise hingehen könnte, landen die meisten jedes Jahr bei den gleichen 3 bis 4 Zielen. Damit es euch nicht genauso geht, haben wir einige Vorschläge für euch zusammengestellt. 

Im Winter an den Strand und 1001 Nacht erleben: Marokko 

Ein tolles Ziel für den Winter, das ihr durch seine geografische Nähe außerdem schnell erreicht, ist Marokko. Dort könnt ihr zum Beispiel einen aufregenden Trip durch die Wüste machen und die endlosen Weiten der Sahara auf dem Rücken eines Kamels erkunden. Sollte euch ein Kamel zu langsam sein, bucht ihr am besten eine Tour mit dem Jeep oder mit Quads. In Marokkos Wüste lohnt sich auch ein Abstecher in eines der Berberdörfer, wo ihr mit den ehemaligen Nomaden Tee trinken könnt. Ebenso authentisch ist eine mehrtägige Tour in eine der Oasen, wo früher die Kamelkarawanen eine Rast einlegten. Solch eine Oase ist die Oum Lâalag im Nationalpark D’Iriqui. In diesem Gebiet leben auch heute noch Nomaden.

 

Weitere schöne Urlaubsziele in Marokko sind die vier Königsstädte Marrakesch, Fès, Meknès und Rabat. Dort werdet ihr euch bei der Erkundung der Sehenswürdigkeiten und dem Besuch der Basare wie in eine andere Zeit zurückversetzt fühlen. Auf dem Hauptplatz in Marrakesch könnt ihr sogar Schlangenbeschwörer sehen. Besucht aber auch die Agdal-Gärten, die wie aus den Märchen aus 1001 Nacht wirken und die imposanten Dünen in der nahegelegenen Wüste Erg Chebbi. 

ANIMA Marrakesch, Kaktusgarten

Eine Woche Marokko muss nicht teuer sein! – Wir haben euch passende Angebote für Agadir, Marrakesch und Ausflüge vor Ort rausgesucht.

Salalah: Die Perle am Indischen Ozean

An einen Urlaub in Salalah habt ihr wahrscheinlich auch noch nie gedacht. Diese Stadt liegt im Oman, der als Reiseziel noch ein echter Geheimtipp ist. In Salalah direkt am Indischen Ozean findet ihr traumhafte Strände mit schneeweißem Sand und glasklarem Wasser, die von Palmen gesäumt sind. Sie erinnern ein wenig an die Karibik und machen es euch leicht, bei ausgiebigen Sonnenbädern den Winter zu vergessen. Vor der Küste von Salalah könnt ihr aber auch sehr gut tauchen oder schnorcheln. Dort liegen riesige Korallenriffe, die ihr euch nicht mit vielen anderen Tauchern beziehungsweise Schnorchlern teilen müsst. Ebenso gut sind die Bedingungen für Surfer und Segler. Die Stadt selbst hat jedoch auch vieles zu bieten. Zu ihren wichtigsten Sehenswürdigkeiten gehören die Sultan-Qaboos-Moschee und der imposante Al-Hisn Sultanspalast. Macht außerdem einen Spaziergang durch die Altstadt mit ihren engen Gassen und besucht den Souk Al-Husn, auf dem vor allem mit Weihrauch gehandelt wird. Schöne Ziele für Tagesausflüge sind die Wasserfälle Wadi Darbat, das Mausoleum von Nabi Ayup, der in der Bibel Hiob heißt, und der antike Weihrauchhafen Al-Baleed, den die UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt hat. 

Palmenstrand in Salalah

FTI bringt euch mit 42 Flügen wöchentlich ab ganz Europa nach Salalah! Genauere Infos und Angebote haben wir euch natürlich ebenfalls zusammengefasst. 

Kenia: Sonne, Strand und Safari

Ebenso schöne Strände wie Salalah besitzen die Orte an der Küste von Kenia. In diesem Land sind es vor allem die Strände nahe der Stadt Mombasa, die im Winter viele Urlauber anlocken. Wenn ihr surfen möchtet, ist der Strand von Malindi zu empfehlen. Wollt ihr dagegen lieber tauchen oder schnorcheln, bucht ihr am besten eine Unterkunft am Kisite-Mpunguti-Meeres-Nationalpark, an dem unter anderem der Diani Beach liegt. Dort seht ihr bei euren Ausflügen neben vielen anderen Fischarten mit etwas Glück auch Delfine, Walhaie und Buckelwale.

In Kenia könnt ihr aber natürlich auch eine tolle Safari machen und Elefanten, Giraffen, Zebras und viele andere afrikanische Tiere aus der Nähe beobachten. Sehr schön sind zum Beispiel der Masai Mara-Nationalpark an der Grenze zu Tansania und der Amboseli-Nationalpark im Süden des Landes. Wenn ihr euren Winterurlaub in Kenia verbringen möchtet, solltet ihr bis Dezember warten, denn in den Monaten Oktober und November herrscht dort Regenzeit. Danach wird es nicht nur trocken, sondern auch immer wärmer. Die heißesten Monate sind Januar und Februar. Dann steigen die Temperaturen oft auf mehr als 30 °C. 

Löwe in Kenia

Unserer Destinationsmanagerin Anina lebt seit Jahren in Kenia und berichtet ab und zu von ihren Erfahrungen und gibt hilfreiche Tipps: Jetzt mehr über Kenia erfahren! Wenn ihr das Land direkt selbst entdecken wollt, haben wir auch passende Angebote und Rundreisen durch Kenia für euch.  

In Ras Al Khaimah herrscht immer Sommer

Auch Ras Al Khaimah zählt zu den eher unbekannten Urlaubszielen. Dieses Emirat gehört zu den Vereinigten Arabischen Emiraten und bietet euch rund um das Jahr traumhaftes Badewetter. Zum Baden und zu vielen Arten Wassersport wie Wasser- oder Jetski laden tolle Strände mit weißem Sand und türkisfarbenem Wasser sowie Lagunen wie die Chaur Ra’s al-Chaima ein. Sie befindet sich in der gleichnamigen Hauptstadt und ist von einem Mangrovenwald gesäumt. Alternativ besucht ihr den Iceland Waterpark mit seinen Rutschen und vielen weiteren Attraktionen. In der Hauptstadt erwarten euch außerdem zahlreiche Sehenswürdigkeiten, wie die beiden alten Forts oder die Kamelrennbahn, die auch heute noch in den Wintermonaten für Kamelrennen genutzt wird. Wenn ihr euch solch ein Rennen einmal anschauen möchtet, müsst ihr allerdings früh aufstehen.

 

Macht außerdem einen Bummel durch die Altstadt und besucht den großen Souk der Stadt, wo ihr mit den Händlern so richtig feilschen könnt. In Ras Al Khaimah habt ihr außerdem wie in Marokko die Möglichkeit, auf Kamelen oder mit dem Jeep eine abenteuerliche Safari durch die Wüste zu machen. Dort laden euch Beduinen gern zu einer Tasse Tee ein. Ein weiteres schönes Ausflugsziel ist die Jazirat Al Hamra, auf Deutsch „rote Insel“. Auf ihr befindet sich eine verlassene Stadt, deren Häuser noch auf traditionelle Weise aus Korallengestein gebaut wurden. 

Wenn ihr direkt in den Urlaub starten wollt, findet ihr bei uns Angebote und Traumhotels in Ras Al Khaimah. Vielleicht ist ja etwas passendes für euch dabei 🙂

Auch im Winter lohnt sich Zypern: Skifahren, Wandern und Genießen

So heiß wie in Kenia ist es auf Zypern im Winter nicht. Diese Insel bietet jedoch ebenfalls reichlich Sonnenschein und ist daher ein schönes Ziel für einen Aktivurlaub. Im Landesinneren liegt das Troodos-Gebirge, in dem ihr herrlich durch idyllische kleine Dörfer und zu Wasserfällen wandern könnt. In diesem Gebirge befinden sich außerdem das Kloster Panagia tou Kykkou, das euch durch seine Lage auf 1.140 Metern eine tolle Aussicht auf die Bergwelt bietet, und das Ioannis Lampadistis-Kloster mit sehr schönen alten Fresken. Kulturelle Schätze findet ihr aber auch in vielen anderen Regionen. Schon allein die Hauptstadt Nikosia, die in einen griechischen und einen türkischen Bezirk geteilt ist, besitzt viele Sehenswürdigkeiten wie die venezianische Stadtfestung, die den Rahmen der gesamten Altstadt bildet. Zypern ist innerhalb weniger Stunden zu erreichen. Diese schöne Insel ist daher auch ein attraktives Ziel, wenn ihr nur über das Wochenende ein wenig Sonne tanken möchtet. 

Wanderweg auf Zypern

Auch im Winter bringen wir euch nach Zypern – passende Hotels haben wir natürlich auch für euch!

Nilkreuzfahrt mit Badeverlängerung

Auch für eine Nilkreuzfahrt ist der Winter ideal, denn im Sommer wird es in Ägypten oft extrem heiß. In den Wintermonaten könnt ihr die vielen Sehenswürdigkeiten an den Ufern des Nils dagegen ganz entspannt erkunden. Dort wurden imposante Bauwerke wie die beiden Tempelanlagen von Luxor erbaut. Ganz in der Nähe von Luxor befindet sich außerdem das Tal der Könige, in dem die Pharaonen mit vielen kostbaren Grabbeigaben bestattet wurde. Auch Tutanchamun, dessen berühmte goldene Totenmaske im Ägyptischen Museum in Kairo zu sehen ist, war dort begraben. Nilkreuzfahrten beginnen oft in Luxor oder in Kairo. Startet ihr euren Urlaub in Kairo, könnt ihr euch zunächst die beeindrucken Pyramiden, die Sphinx und das Ägyptische Museum anschauen. Der Endpunkt liegt häufig in Assuan, wo ein großer Staudamm erbaut wurde. Durch ihn entstand der rund 500 Kilometer lange Nassersee. Auch die Sehenswürdigkeiten an seinen Ufern wie die berühmte Tempelanlage von Abu Simbel lassen sich daher bequem mit dem Schiff erkunden.

 

Eine Nilkreuzfahrt könnt ihr sehr gut mit einem Badeurlaub kombinieren. Sehr beliebt ist zum Beispiel ein anschließender Aufenthalt in Hurghada oder El Gouna am Roten Meer. Dort herrscht selbst im Winter perfektes Badewetter. Vor der Küste liegen außerdem traumhafte Korallenriffe, die ihr wahlweise mit einer Schnorchelausrüstung oder auf Tauchgängen erkundet. 

Gambia: Afrika für Einsteiger 

Ein weiteres noch recht unbekanntes Ziel für den Winterurlaub ist Gambia. Dieses Land liegt im Westen Afrikas an der Atlantikküste und besitzt tolle Strände, wo ihr es euch unter Kokospalmen gemütlich machen könnt. Ebenso schön sind die Mangrovenwälder entlang des Hauptflusses, der ebenfalls Gambia heißt. Besucht außerdem die Regenwälder, in denen viele Affen leben. Weit verbreitet sind vor allem Guinea-Paviane und die Grünen Meerkatzen, die ihr neben vielen anderen Tieren im Naturschutzgebiet Abuko nahe der Küste sehen werdet. Attraktive Ziele für Tagesausflüge sind das Heilige Krokodilbecken von Kachikally, wo ihr Krokodile ganz aus der Nähe betrachten könnt. In Gambia ist es in den Wintermonaten oft über 30 °C warm und auch Temperaturen von mehr als 40 °C sind nicht selten. Diese Wärme und den Sonnenschein schätzen auch viele Vogelarten. Zu den unzähligen heimischen Vögeln gesellen sich in der Zeit von November bis Februar daher zahlreiche Zugvögel. Wenn ihr gern in der Sonne sitzt und Vögel beobachtet, ist Gambia daher ebenfalls eine gute Wahl. Auch die Hotels können sich definitiv sehen lassen. Die hoteleigenen Strände laden zum Entspannen und Träumen ein. 

 

Kuba: Strand, Sehenswürdigkeiten und Kultur 

Unser letzter Tipp für einen tollen Winterurlaub ist die Insel Kuba. Auch dort könnt ihr wahlweise einen erholsamen Strandurlaub verbringen oder euch die Sehenswürdigkeiten anschauen. Interessant ist vor allem die Hauptstadt Havanna, deren Altstadt mit ihren vielen schönen Gebäuden aus der Kolonialzeit zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Dort werdet ihr neben alten Häusern zahlreiche Oldtimer sehen, sodass ihr euch leicht in frühere Zeiten zurückversetzt fühlt. Typisch für Havanna ist außerdem die Musik, die in den Bars und selbst auf den Straßen gespielt wird. Auf dieser Insel dürft ihr daher das Tanzbein schwingen. Neben Havanna besitzt Kuba viele weitere sehenswerte Orte wie Santiago de Cuba. Diese Stadt im Osten der Insel ist gleichzeitig ein guter Ausgangspunkt für eine Erkundung des Biosphärenreservats Baconao. Dort habt ihr die Möglichkeit, eine herrliche Wanderung durch eine fast unberührte Natur zu machen. Empfehlenswert ist außerdem ein Ausflug in die Stadt Trinidad, die ähnlich wie Havanna von alten Kolonialbauten mit bunten Fassaden und der Musik geprägt ist. Ein Glas Rum und eine gute kubanische Zigarre machen das Erlebnis perfekt. Auf Kuba könnt ihr außerdem zahlreiche Tabakplantagen besuchen und euch anschauen, wie die Zigarren hergestellt werden.

Oldtimer in Kuba

Auf nach Kuba: Wir haben euch die besten Angebote zusammengefasst!

Auch dieses Jahr gibt es bei FTI wieder neue Angebote und Flugverbindungen, die euch im Winter schnell und unkompliziert in die Sonne bringen  – alle Neuerungen erfahrt ihr jetzt im Video!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein