Wüste RaK

Luxus im Wüstensand – warum mich Ras Al Khaimah begeistert

Wie hat es mich eigentlich nach Ras Al Khaimah verschlagen? Als Reiseblogger hat man zwar immer viel zu tun, aber das Schöne daran ist, dass man ab und zu an Orte kommt, die man sich selbst nicht auf den ersten Blick ausgesucht hätte. So war es auch bei mir und Ras Al Khaimah. Ich habe zwar schon manchmal den Namen des Emirats gehört, konnte mir aber nichts Konkretes darunter vorstellen. Ich dachte an Wüste, Meer und Bauwahn wie man ihn aus dem Fernsehen von Dubai her kennt. Ich war ziemlich erfreut, dass ich während einer Pressereise das Emirat Ras Al Khaimah besuchen konnte und zurück in Österreich war ich völlig begeistert von dem mir bisher unbekannten Ort. Heute teile ich euch meine Eindrücke dieser Reise mit und empfehle euch das relativ neue Urlaubsziel mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

3 Gründe für einen Urlaub in Ras Al Khaimah

Du hast dich schon mal mit dem Gedanken gespielt Urlaub in den Vereinigten Arabischen Emiraten machen? Dann lass dir eines sagen: Dubai und Abu Dhabi waren gestern. Wer heute etwas Neues sehen möchte – sollte sich das kleinste Emirat Ras Al Khaimah ansehen.

1) Besten Voraussetzungen für deinen Traumurlaub am Strand

Zuallererst: Wenn ich auf Reisen bin und meine Hauptaktivität aus „Baden in Sonne & Meer“ besteht – dann lege ich großen Wert auf eine tolle Unterkunft. Und da kann Ras Al Khaimah wirklich punkten. Vom perfekten Strandhotel für Familien oder Paare bis hin zu luxuriösen Wellnessoasen in der Wüste – wer hier nichts findet, der muss halt im Waldorf Astoria absteigen. Doch halt. Das gibt’s ja auch in Ras Al Khaimah! Direkt am Strand mit dem tollen arabischen Restaurant Marjan unterm Dach und einem wunderbaren Blick aufs Meer. Einen Abend in diesem Restaurant solltet ihr unbedingt einplanen, denn wann bekommt man schon typisches Arabic-Food in diesem Ambiente – und ein Absacker auf der Dachterrasse rundet jeden romantischen Abend ab. Sehr beeindruckend, wirklich.Strände Ras Al Khaimah

Für Badeurlauber, die am Strand entspannen möchten und Wert auf leistbaren Luxusurlaub legen, ist Ras Al Khaimah das perfekte Reiseziel. Denn die Hotels dort sind relativ neu, weitläufig und verwöhnen das europäische Gemüt mit allen Sinnen – egal ob du als Paar oder mit der Familie reist.

2) Ras Al Khaimah ist ein super Winterreiseziel

Was ich noch anmerken möchte ist, dass Ras Al Khaimah eine Ganzjahresdestination ist. Ich war Ende Mai in Ras Al Khaimah und empfand die Temperaturen als sehr angenehm. Klar in den Hoch-Sommer-Monaten kann es schon mal ziemlich heiß werden – aber dafür sind im Winter die Temperaturen mild und eine Flugzeit von rund 6 Stunden macht das Land auch für Langstrecken-Flugmuffel sehr attraktiv.

3) Ras Al Khaimah – „Die Light-Version eines arabischen Landes“

Ras Al Khaimah ist meiner Meinung nach ein Reiseziel für Urlauber, die bisher nicht unbedingt Fans von arabischen Ländern waren. Das Land ist sehr sicher und die typische arabische Mentalität, die wir oft als aufdringlich und laut empfinden – habe ich in Ras Al Khaimah nicht angetroffen. Du kannst das Emirat wirklich nicht mit Marokko oder Ägypten vergleichen, denn die Einwohner sind sehr zurückhaltend und auch das Gewusel und aufdringliche Feilbieten von Waren auf den Souks, wie man es aus diesen Urlaubsländern gewohnt ist, wirst du in Ras Al Khaimah nicht finden.

Unvergessliche Wüstenmomente – der Zauber von 1001 Nacht

Wer nach Ras Al Khaimah reist und Wüstenländer mag – ist klar im Vorteil. Denn mein schönstes Erlebnis während der Ras Al Khaimah Reise war eine traditionelle Desert Tour. Ich bin immer wieder aufs Neue verzaubert von der Wüste. Ich lasse keine Gelegenheit aus um einen Ausflug in die Wüste zu machen, sofern es sich anbietet. Und in Ras Al Khaimah kannst du in der Wüste eine Kombination aus Action & Romantik erleben. Los ging’s mit einer wilden Offroad-Fahrt hinein in die Dünen. Die „Huchs“ und „Hoppalas“ unserer Truppe spornten den Fahrer noch mehr an, noch schneller und wilder zu fahren – was war das für ein Spaß!

Bildergalerie: Wüstenerlebnis in Ras Al Khaimah

Beduinencamp
Derwisch
Strasse durch die Wüste in Ras Al Khaimah
Bogenschießen in der Wüste

Im Desert Camp angekommen, führte uns ein Pfad aus bunten Teppichen hinein ins bunte Treiben. In der untergehenden Sonne blickten wir auf bunte Beduinenzelte, Kamele und der Duft aus der bestens ausgestatteten Feldküche verhieß uns ein schönes Erlebnis. Und dann ging’s los: Die Derwische mit ihren bunten Gewändern tanzten sich fast in Trance während Feuerschlucker und Bauchtänzerinnen die Sinne der faszinierten Zuschauer betörten.

Nach einem fantastischen BBQ lehnten wir uns mit gefülltem Bäuchen zufrieden zurück und rauchten zur Verdauung, ganz nach Brauch des Landes, eine Shisha. Ich blickte hinauf in den Himmel – die Sterne glänzten dort oben wie Diamanten. Das Ende eines perfekten Abends. 


Kleines Emirat– großer WOW Effekt

Enjoy rakRückblickend kann ich sagen, dass mich Ras Al Khaimah auf ganzer Linie sehr positiv überrascht hat. Ich persönlich finde es sehr lobenswert, dass das Emirat auch seine Naturschätze schont und nicht mit dem Bauboom von Dubai mithalten möchte. Denn das liegt ja ohnehin nur eine Autostunde entfernt – und kann als Ausflug während eines Ras Al Khaimah Urlaubs quasi „mitgenommen“ werden.

Nun bleibt mir nur mehr viel Spaß bei der Urlaubsplanung zu wünschen, und dass dich der Zauber von Ras Al Khaimah ebenso beeindruckt wie mich. Noch mehr Reiseberichte von Meli, bekommt ihr auf ihrem Reiseblog urlaubsgeschichten.at


 

Auch interessant:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die fünf Buchstaben in die Box ein