Marokko Gewürzmarkt

Marokko: Die Perle Nordafrikas

Man sieht farbenprächtige Häuser und alte Paläste, riecht die Gewürze auf den Märkten, genießt den Kontrast zwischen den engen Gassen der Altstädte und der unendlichen Weite der Sahara. Und an der Atlantikküste wartet das tiefblaue Meer. Ein Reiseland für alle Sinne.

Allgemeine Informationen zu Marokko

Einreise: Ihr braucht einen Reisepass, der noch mindestens sechs Monate gültig ist. Ein Personalausweis reicht nicht. Wer hier weniger als 90 Tage Urlaub macht, benötigt kein Visum. (Stand: Dez. 2015) Genaue Informationen findet ihr beim Auswärtigen Amt.

Flugzeit: Je nach Abflugs- und Zielort beträgt die Flugzeit zwischen drei und vier Stunden.

Beste Reisezeit: Marokko liegt an der Nordwestküste Afrikas. Es grenzt an das Mittelmeer, den Atlantischen Ozean und an Algerien. Für einen Badeurlaub an der Atlantikküste eignen sich die Monate April bis November am besten. Aber auch im Winter ist es hier angenehm mild, nur eben kein Badewetter. Ideal für eine Reise in die Städte im Landesinneren sind die Jahreszeiten Frühjahr und Herbst. Im Sommer wird es bis zu 38 Grad warm. Und im Winter kann es im Atlasgebirge ab 1.000 Meter Höhe auch mal schneien.

Kleidung: Marokko ist ein islamisches Land. Daher sollte man Kleidung tragen, die die Knie bedeckt. Da es im Sommer sehr heiß werden kann, trägt man ohnehin am besten irgendetwas Langes und Luftiges.

Währung und Preise: In Marokko bezahlt man mit Dirham. Da heißt es Kopfrechnen, denn ein Euro entspricht je nach Kurs zwischen zehn und elf Dirham. Marokko zählt zu den günstigeren Reiseländern. Bus-und Taxifahrten sind nicht teuer und auch das Essen kann man sich leisten. Obst und Gemüse auf den Märkten sowieso, genau wie Snacks an den Imbissständen. Auch viele Restaurants bieten gute Qualität zu moderaten Preisen.

Die berühmten Königsstädte Marokkos

Marrakesch ist die berühmteste der vier Königsstädte und zählt seit 1985 zum UNESCO Weltkulturerbe. Sehenswert ist der Gauklermarkt Djemaa el Fna. Hier geht es turbulent zu. Gaukler, Feuerspucker und Schlangenbeschwörer zeigen ihre Kunst. Zahlreiche Stände locken mit landestypischen Spezialitäten. Wer sich das Menschengewusel lieber mit etwas Abstand anschaut, kann das gut von der Dachterrasse eines Riad, eines Stadthauses, aus tun. Blick auf das nahegelegene Atlasgebirge inklusive. Sehenswert sind unter anderem auch der Bahia Palast, die Medina und die ehemalige Koranschule Medersa Ben Youssef.

Eindrücke Marrakesch

Marrakesch

Fès ist die älteste Königsstadt. Beim Bummel durch die Altstadt, die Medina, fühlt man sich in vergangene Zeiten versetzt. Aber Achtung: Die Gassen sind sehr eng und unübersichtlich. Wer keinen guten Orientierungssinn hat, verläuft sich leicht. Fès gilt als das kulturelle und handwerkliche Zentrum des Landes. Hier gibt es ein beeindruckendes Handwerkerviertel, wo man den Färbern, Gerbern und Kupferschmieden bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen kann.

Meknes liegt circa 60 Kilometer von Fes entfernt. Die Stadt teilt sich auf in Medina und Neustadt. Falls ihr mit dem Auto hierher fahrt, parkt am besten am prächtigen Stadttor Bab al Mansour und erkundet die Altstadt zu Fuß. Die Meinungen zu Meknes gehen auseinander. Einige finden die Stadt unspektakulär, andere sagen, gerade wegen ihrer Entspanntheit ist Meknes einen Besuch wert.

Rabat liegt an der Atlantikküste und ist die zweitgrößte Stadt Marokkos. Wegen ihrer weiß verputzten Häuser wird sie weiße Königsstadt genannt. Sehenswert ist die Kasbah mit den

blau-weiß angestrichenen Häusern. Rabats Wahrzeichen ist der Hassan Turm. Macht einen Bummel durch die Souks und das Kunsthandwerkerviertel. Man sagt, dass hier die schönsten Teppiche des Landes hergestellt werden.

Strand in Agadir

Sonnenuntergang in Marokko

Marokko-Urlaub an der Atlantikküste

Casablanca ist laut, lebhaft und die größte Stadt Marokkos. Eine moderne Großstadt mit breiten Boulevards, schönen Plätzen und vielen Shoppingmöglichkeiten. Sehenswert ist die riesige Moschee Hassan des Zweiten mit ihrem 210 Meter hohen Minarett, die Medina und, für Filmfans, das nachgebaute Ricks Café.

Moschee in Casablanca: Hassan-II.-Moschee

Hassan-II.-Moschee

Das kleine Städtchen Essaouira zählt zu den schönsten Küstenstädten Marokkos und ist ein ideales Ziel für einen Tagesausflug. Die Stadt zieht früher wie heute viele Künstler an. Ob das an der schönen Altstadt liegt, die zum UNESCO Weltkulturerbe zählt? Oder an den gemütlichen Hafenrestaurants, die leckeren frischen Fisch anbieten?  Wahrscheinlich beides.

Agadir ist das touristische Zentrum Marokkos an der Atlantikküste. Hier findet ihr viele schöne Hotels in direkter Strandlage. Da nach einem Erdbeben alles neu aufgebaut werden musste, gibt es in Agadir wenig historische Sehenswürdigkeiten. Dafür wartet feinster, weißer Sandstrand auf euch. Auch im Hochsommer sind die Temperaturen angenehm, denn am Atlantik wird es nie richtig heiß. Dafür sorgt der erfrischende Wind, der Agadir und Umgebung zu einem Traumziel für Surfer, Kiter und andere Wassersportler macht. 

► Mehr Infos über Agadir findet ihr in unserem Artikel: Agadir: Badeurlaub am Traumstrand Marokkos

Hier ein tolles Video zu Marokko:

►► Mehr zu Marokko gibt’s hier.

►► Jetzt Marokko-Angebote finden!

1 Kommentar

  1. Pingback: Agadir: Badeurlaub am Traumstrand Marokkos |

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte die Buchstaben des captcha Bildes im Eingabefeld eintippen

Bitte gib die drei Buchstaben in die Box ein